Willkommen bei der Leichtathletik Abteilung von Eintracht Hildesheim!

 

 

Wir kooperieren mit dem Gymnasium Josephinum


Erster Landessieg für Finn Loddoch über die Hindernisse

 Zeven (20.5.2018). Nun hat Eintracht Hildesheims Leichtathletikabteilung mit Finn-Jona Loddoch seit Pfingsten einen weiteren Landesmeister in den Reihen. Unser Finn, 16 Jahre alt, holte sich in Zeven den Titel über 2000 Meter Hindernis. Es war sein erstes Rennen über Hindernisse und Wassergraben. Die niedersächsischen und Bremer Landesmeisterschaften auf den Hindernisdistanzen wurden im Rahmen des 37. Nationalen Pfingstsportfestes der LAV Zeven ausgetragen. Finns bisher größter Erfolg war der fünfte Rang bei den Deutschen U 16-Meisterschaften 2017 über 3000m. Allerdings wurde es für ihn in Zeven am Ende des Rennens noch einmal knapp, nachdem er sich in der zweiten Rennhälfte einen leichten Vorsprung herausgelaufen hatte. Dieser Abstand zur Konkurrenz schmolz auf den letzten Metern arg zusammen. Lukas Schendel (TKH Hannover) kam näher und näher, aber Finn rettete sich in der Zeit von 6:33,70 Minuten mit einem Vorsprung von vier Zehntel Sekunden ins Ziel. Die Norm von 6:30,20 für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der U 18 in Rostock hofft er nun beim Meeting in Osterode zu laufen.

Dieses Ziel hat sich auch seine Vereinskameradin Anahita Yazdan-Pourfard vorgenommen. Sie hat zwar schon die DM-Qualifikationen für Starts über 1500m und 3000m erfüllt, möchte sich aber über den Hindernissen eine dritte Option offen halten. In Zeven holte sich Anahita in 5:20,22 Bronze und verpasste die Norm nur hauchdünn. Ihr Trainer Heiko Wilcke ist optimistisch: „In Osterode wird es für sie und Finn klappen. Man braucht erstmal ein Hindernisrennen, um die Strecke richtig erfassen zu können.“

Eine ganz starke Leistung bot auch Enes-Maurice Köse in Zeven. Als 15-Jähriger startete er über 800m in der AK U 18 und belegte in persönlicher Bestzeit von 2:02,95 Minuten den sechsten Platz. Mit dieser Zeit unterbot er deutlich die U 16-Norm (2:06,00) für die Teilnahme an der DM in Wattenscheid. „In dieser Form sollte ihm dort die Qualifikation für den Endlauf gelingen“, meinte sein Coach. Ebenfalls über 800m starteten Maximilian Kaluza und Henriette Unbehaun. In der U 20 kam Maximilian auf den siebten Rang in 2:03,61. Henriette belegte in 2:28,94 Rang 21 von 33 Läuferinnen in der AK U18.

wgk

 

Eindrücke von unserem Sportfest zu Christi Himmelfahrt

Erfolgreicher Saisonauftakt für die Mehrkämpfer

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt in Osterode Ende April mit neuen Bestzeiten über 100 m von 11,65 und 11,95 s sowie 12,19 und 12,99 m im Kugelstoßen haben die Zwillinge Joel und Joshua Ahrens in der Altersklasse M15 am letzten Wochenende in Stuhr auch ihren ersten 9-Kampf gemeistert. Joshua wurde mit 4757 Punkten Bezirks-Jugendmeister, sein Bruder Joel belegte mit 4630 Punkten den zweiten Platz. Damit haben sie zugleich den Kreisrekord aus dem Jahre 2016 um über 500 Punkte verbessert. Auch in der Wertung des 4-Kampfes hatte Joshua mit 2198 Punkten die Nase vor seinem Bruder Joel mit 2158 Punkten. Eigentlich hatten beide nach den langen Verletzungspausen nur das Ziel, den 9-Kampf mit erfolgreichen Versuchen in allen Disziplinen durchzustehen. „Schade, dass der Wind die 100 m Zeit kaputt gemacht hat und mit härteren Stäben hätte ich auch im Stabhoch noch mehr erreichen können“ beschreibt Joel seinen Eindruck. „Trotz fehlendem Training neue Bestleistungen im Hoch- und Weitsprung: da können wir uns im Laufe der Saison sicher noch steigern“ geben sich beide kämpferisch.

Joel hat sich mit seinen 11,65 s über 100 m sowie den 4610 Punkten bzw. den 12,19 m im Kugelstoßen bereits für die Deutschen Jugend-Meisterschaften qualifiziert. In der Altersklasse M13 wurde Max Husemann mit 1641 Punkten Bezirks-Jugendmeister und konnte im Weit- und Hochsprung mit 4,47 m und 1,41 m neue persönliche Bestleistungen aufstellen.

Im 5-Kampf der männlichen Jugend U18 errang David Lemke mit 2853 Punkten einen sehr guten zweiten Platz. Dabei erreichte er mit 11,57 s auf 100 m und 1,69 m im Hochsprung ebenfalls persönliche Bestleistungen.

(O. Ahrens)

Gold, Silber und Bronze für die Eintracht-Läufer in Molbergen

Im letzten Jahr noch von Eintracht Hildesheim ausgerichtet, fanden die diesjährigen Landesmeisterschaften der Langstrecken und Langstaffeln in Molbergen statt. Liv Hofmann gewann, wie immer barfuß, den 3000m Lauf der U16 in neuer persönlicher Bestzeit von 10:40,55 min. Sie löste sich von der Zweitplatzierten Lena Pfeiffer von der LG Unterlüß-Faßberg-Oldendorf auf den letzten 900 Metern und lief in einem starken Finish ganze 25 Sekunden heraus. Im Hinblick auf ihre ersten Deutschen Meisterschaften im August, stellte dieser Wettkampf einen vielversprechenden Saisonauftakt dar. Im gleichen Lauf sicherte sich Amelie Baule, die noch dem Jahrgang W14 angehört, den dritten Platz. In ihrem ersten Lauf über diese Strecke konnte sie mit einer Zeit von 11:25,74 min. schon die geforderte Norm für die Deutschen Meisterschaften der W15 unterbieten.

 

In der Altersklasse U18 der männlichen Jugend hatten die Einträchtler eine Staffel über 3x1000m am Start. Die Staffel, bestehend aus Finn Loddoch, Felix Hartje und Enes Köse, sicherte sich in 8:38,09 min. den Silberrang hinter der Staffel der Startgemeinschaft Niedersachsen.

 

Wedekindlauf 2018

Ostertrainingslager in Bad Blankenburg

Für 5 Tage war die Laufgruppe der Leichtathletikabteilung von Eintracht Hildesheim in Bad Blankenburg im Trainingslager. Sowohl die An- als auch die Abreise der Gruppe geschah per Bahn, wobei man glücklich sein konnte zweimal alle geplanten Züge zu erwischen. Nach der Ankunft am Sonntagmittag erfolgte nach etwas"Einrichtungszeit" die erste Trainingseinheit bei ziemlich kühlen Bedingungen. Die Temperaturen stiegen im Laufe der Woche und nach etwas Schneefall zeigte sich auch die Sonne an einigen Tagen recht häufig. Glücklicherweise bestand auf dem großen und professionell ausgestattetenGelände der Landessportschule die Möglichkeit, die ein oderandere von täglich zwei Trainingseinheiten zum Teil nachdrinnen zu verlegen. So fand das Training also nicht nur auf der Tartanbahn und in den umliegenden Wäldern, sondern auch in Mehrzweckhalle, Gymnastiksaal und Kraftraum statt. Gerade fürdie Angeschlagenen und Verletzten der Gruppe bot dies dieMöglichkeit sich trotz einiger Einschränkungen sportlich zu betätigen. Auch gab es die Möglichkeit sich zur Mitte des Trainingslagers nach einer harten Tempoeinheit im Erholungs- und Kältebecken des Wellnesbereichs frischere Beine zu verschaffen. Aber nicht nur das große Gelände und die Ausstattung sondern auch das Essen konnte die Gruppe, die zum ersten Mal einTrainingslager in Bad Blankenburg abhielt, überzeugen. Insgesamt blicktdie Laufgruppe, die von Heiko und Marilena Wilcke sehr gut imZaum gehalten und trainiert wurde, auf 5 erfolgreicheTrainingstage zurück und freut sich auf die Sommersaison 2018! (S. Peuke)

Eintrachts Leichtathletik-Abteilung boomt

Im Mittelpunkt unserer sehr gut besuchten Jahresversammlung standen Heiko Wilckes Rechenschaftsbericht, ein Blick in die kommende Saison und mehrere Ehrungen. Nach Abschluss der überaus erfolgreichen Hallen-, Cross- und Freiluftsaison 2017 zeichnete Heiko in seiner Funktion als Abteilungsleiter mehrere Einträchtler mit Wanderpokalen, Staffelmedaillen und DLV-Nadeln (für obere Platzierungen in der deutschen Bestenliste) aus. Außerdem begrüßte er Wolfgang Rost, den Vorsitzenden des Kreis-Leichtathletik-Verbandes Hildesheim, der im Namen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes Andreas Hegemann, Waltraud Engelke und Bernhard Elsner mit einer Urkunde und der Silbernen Ehrennadel des DLV ehrte. Die Silbernadel des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes (NLV) überreichte Wolfgang Rost Marilena Wilcke. In seiner Laudatio hob er die seit vielen Jahren bewiesene Verlässlichkeit dieses Quartetts hervor, sei es als Kampfrichter an diversen Wettkampfstätten, Helfer

und Mit-Organisatoren oder sei es – wie Marilena - als Betreuerin der Homepage.

mehr lesen

Sprinter zeigen gute Leistungen beim Hallensportfest

Hannover (11.03.2018). Drei Athleten reisten am Sonntag zum Hallensportfest der Altersklasse U14 in das SLZ Hannover und konnten sich über gute Resultate freuen. Sophie Petersen qualifizierte sich mit neuer persönlicher Bestzeit von 8,66sec

über 60m für das A-Finale der W13 und konnte dort mit 8,64sec den fünften Platz erreichen. Auch ihr Vereinskamerad Max Husemann M13 belegte Platz Fünf im A-Finale, nachdem er im Vorlauf mit ebenfalls neuer persönlicher Bestzeit (8,78sec) ins Ziel kam. Auch über 60m Hürde (10,93sec) und im Weitsprung (4,37m) wusste Max zu überzeugen und konnte zwei weitere fünfte Plätze in einem starken Teilnehmerfeld erreichen. Kai Erik Englmann M12, der seine Premiere im grünen Trikot hatte, konnte bei starker Konkurrenz ebenfalls das A-Finale über 60m und mit 8,75sec den vierten Platz erreichen. Seinen Vorlauf hatte er sogar

in 8,64sec gewonnen. Beim Weitsprung hatte er noch ein paar Probleme mit dem Anlauf, erreichte aber trotzdem den Endkampf und wurde mit 3,87m schließlich Achter.

(H. Studzinski)

Karl Scheide mit Erfolgen bei der Senioren-Hallen-DM

Erfurt (3.3.2018). Unser in unzähligen Wettkämpfen erprobter Leichtathlet-Oldie Karl Scheide hat mit Erfolg an den Deutschen Hallenmeisterschaften der Senioren in Erfurt teilgenommen. In seiner Altersklasse M 80 hatte er für nicht weniger als vier Disziplinen gemeldet. Seine besten Platzierungen waren die Ränge sechs über 200m (38,80 Sekunden) und im Weitsprung (3,22m). Über 60m, 200m und im Hochsprung verbesserte er seine Vorjahresergebnisse. Auffällig war in Erfurt die hohe Teilnehmerzahl in den Wettbewerben der 80-Jährigen. wgk

Wir kooperieren mit dem Gymnasium Josephinum