Willkommen bei der Leichtathletik Abteilung von Eintracht Hildesheim!

 

 

Wir kooperieren mit dem Gymnasium Josephinum


Athletenehrung zur Saison 2019

Unsere erfolgreichen Leichtathleten wurden am Ende der Saison mit Medaillen und Urkunden auf unserem Sportplatz geehrt. Die besten Einzelleistungen wurden nach der DLV-Punktetabelle gewertet und waren für die Platzierungen ausschlaggebend. Die Goldmedaillen bekamen Franziska Jentzsch (U12), Saga Werner (U14), Amelie Baule (U16), Emilie Philipps und Liv Hoffmann (U18/U20) sowie Raphael Hersel (U12), Kai-Erik Engelmann (U14), Niclas Kaluza (U16) und Enes Köse (U18/U20).

Niclas Jan Kaluza wird Hürden-Landesmeister in persönlicher Bestzeit

Braunschweig (1.9.2019). Nach den langen Sommerferien haben nicht alle Leichtathleten gleich wieder in ihren Wettkampfmodus gefunden. Besonders schwer ist es, wenn es sich dann auch noch um eine Landesmeisterschaft handelt, wie die in Braunschweig für die Altersklassen U 20 und U 16. Ohne Feriennachwirkungen dabei waren allerdings einige unserer Leichtathleten, auch wenn „nur“ ein Titel heraussprang. Niclas Jan Kaluza wurde mit hauchdünnem Vorsprung (Fotofinish) Landesmeister über 80m Hürden in neuer persönlicher Bestzeit von 11,41 Sekunden. Bronze gab es für Jonathan Teschner in 11,59. Über 300m flach fehlten Niclas Jan auf den letzten Metern einige Körner. So begnügte er sich mit dem zweiten Platz. Silber holte auch Jonathan über 300m Hürden (42,46). Eintracht dominierte in Braunschweig also die Hürdenläufe.

 

mehr lesen

Deutsche Meisterschaften der U18 und U20 in Ulm

Ulm (26.- 28.7.2019). Für zwei unserer Leichtathletik-Asse, Finn-Jona Loddoch und Enes-Maurice Köse, sind die dreitägigen Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm erfolgreich zu Ende gegangen. Im Rennen der Altersklasse U 18 über 2000m Hindernis belegte Loddoch den fünften Platz. Der 16-Jährige Köse erkämpfte sich im 800-m-Finale einen ausgezeichneten sechsten Rang. „Wir haben erreicht, was wir uns erhofft hatten“, waren sich die Athleten mit ihrem Trainer Heiko Wilcke einig.

Für den mehrfachen Landesmeister Finn-Jona Loddoch war es besonders nervig, weil sich der Start zum Hindernisrennen wegen eines Gewitters am Sonnabend um satte 90 Minuten auf 21.20 Uhr verschob. „Man döst im Hotel und hat nichts zu tun, denkt aber immer wieder an den Lauf“, blickte er zurück. Im Flutlicht-Rennen selbst war er dann aber hellwach und als Fünfter in persönlicher Bestzeit von 6:15,94 Minuten im Ziel. Einen begeisternden Lauf lieferte der Sieger Max Grabosch (SSC Hanau-Rodenbach) ab, der sich schnell vom Feld absetzte und souverän in 6:03,75 gewann. Für Grabosch war es in Ulm der zweite Titel, nachdem er bereits am Freitag die 3000 Meter gewonnen hatte.

 

mehr lesen

Finn Loddoch wird nach Kampf Norddeutscher 1500-Meter-Meister

Hannover (21.7.2019). Finn-Jona Loddoch, eines der Aushängeschilder in Eintracht Hildesheims Leichtathletikabteilung, hat seine ohnehin schon ansehnliche Titelsammlung um einen weiteren Titel angereichert. Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hannover gewann er die 1500 Meter der U 18 nach Kampf auf der Zielgeraden in 4:16,52 Minuten mit knappem Vorsprung vor dem Rostocker Thore Wegner. Auf seinen zweiten – und erwarteten - Sieg auf norddeutscher Ebene verzichtete Finn. Mit bester Meldezeit wäre er als Favorit in das 3000-m-Rennen gegangen. „Am kommenden Wochenende laufe ich bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Ulm die 2000m Hindernis. Dafür habe ich mich geschont“, begründete Finn seinen Startverzicht.

Amelie Baule hatte das Glück, dass die Konkurrenz über 3000m nicht allzu groß war. Hinter Marit Schute (LAV Meppen) sicherte sie sich den zweiten Platz in neuer Bestzeit von 10:49,46 Minuten. Mit dieser Zeit schaffte Amelie auch die Aufnahme in den Nachwuchskader des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes. Einige unserer Top-Läufer, wie Joel Ahrens, Liv Hoffmann und Enes Köse, traten in Hannover mit Rücksicht auf ihre Starts bei den DJM in Ulm nicht an.

Auf der Sprintstrecke 100m dabei war aber in Hannover Joshua Ahrens. Er, der lange verletzt war, belegte im 100-m-Finale in 11,42 Sekunden den sechsten Platz (VL 11,37, ZL 11,24). Auch Gesa Laakmann qualifizierte sich nach 12,73 und 12,65 für das Finale über 100m der U 18. Wie Joshua wurde sie Sechste in 12,66 Sekunden. Weiter waren bei den Norddeutschen am Start Paula Müller (8. über 800m) und Felix-Paul Hartje (17. über 800m). wgk

 

Trainingslagerwoche der Laufgruppe in Bad Blankenburg

Die Leistungsträger der Laufgruppe von Heiko Wilcke bereiteten sich im thüringischem Bad Blankenburg in einem sechstägigen Trainingslager auf die kommenden Wettkampfaufgaben vor. Es war für die Läufer eine sehr harte und gelungene Trainingswoche, sodass sie nach einer nötigen Regenerationsphase gut vorbereitet in die Wettkämpfe gehen können.

 

Für vier Teilnehmer steht bereits in zwei Wochen die Deutsche Jugendmeisterschaft in Ulm auf dem Programm. Alle vier Einträchtler starten dort in der U18-Klasse. Doppellandesmeister Finn Loddoch hofft dort im Hindernisrennen über 2000 Meter seinen sechsten Platz aus dem Vorjahr mindestens zu bestätigen.

 

Über 800 Meter werden sehr knappe Vorläufe erwartet, da im Teilnehmerfeld eine sehr breite Leistungsdichte besteht. Ein Finaleinzug für unseren Landesmeister Enes Köse, der sich in diesem Jahr schon auf 1:56 Minuten steigern konnte, wäre in seinem ersten U18-Jahr als Erfolg zu bewerten.

 

Liv Hoffmann ist derzeit auf Platz 21 in der deutschen Rangliste über 3000 Meter und möchte in Ulm im Bereich ihrer Bestzeit bleiben. Dies gilt genauso für Anne Petersen, die sich für die 800m-Vorläufe qualifizieren konnte.

 

Eintracht holt in Göttingen fünf Landesmeister-Titel

Göttingen (23.6.2019). Fünf Titel holten unsere Jugendlichen bei den Landesmeisterschaften der Erwachsenen und U 18 in Göttingen. Joel Ahrens, Enes-Maurice Köse, Liv Hoffmann und Finn-Jona Loddoch (dieser sogar zweifacher) wurden U 18-Landesjugendmeister. Außerdem brachte unser Läuferteam durch Enes Köse und Jara Auf dem Berge noch zwei Silbermedaillen und durch Anne Petersen (Bronze) mit nach Hause.

 

Besonders spannend machte es unser derzeitiges Sprinter-Ass Joel Ahrens. Nach 11,02 Sekunden im Vor- und 11,09 im Zwischenlauf war er im 100-m-Finale hellwach und bezwang in neuer Bestzeit von 10,99 seinen ärgsten und ein Jahr älteren Konkurrenten Tim Gutzeit vom BTB Oldenburg (11,04). Gutzeit hatte im Zwischenlauf (10,94) noch die Nase vorn gehabt. Am zweiten Tag holte sich der Oldenburger über 200m den Titel. Joel wurde Vierter (22,55).

 

Mittelstreckler Finn-Jona Loddoch kommt nach langem, erkältungsbedingten Trainingsausfall im Winter immer besser in Schwung. Der 17-Jährige hielt sich diszipliniert an die taktische Marschroute von Trainer Heiko Wilcke und gewann die Titel über 1500m in 4:18,00 (vor seinem Staffelkameraden aus der Startgemeinschaft mit Hannover 96, Lukas Schendel) und über 3000m in 9:14,50. Enes Köse testete sich am ersten Wettkampftag über 400m. Hinter dem neuen Meister Malte Städler (TuS Bothfeld/50,46) wurde er Zweiter in 51,09 Sekunden. Den avisierten Titel holte sich Enes dann auf seiner Spezialstrecke 800m. Heiko: „Enes ist mit Köpfchen gelaufen.“ Er stellte den Sieg erst auf den letzten Metern in 1:58,60 Minuten vor Fabian Goedeke (LGG Ganderkesee) sicher.

 

 Der 3000-m-Lauf der weiblichen U 18 endete mit einem Doppelerfolg für Eintracht Hildesheim. Liv Hoffmann wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann in 10:48,57. In ihrem Sog sicherte sich Jara Auf dem Berge den zweiten Platz (10:50,24). „Ein Erfolg guten Teamworks“, sagte ihr Coach. Über 800m überzeugte Anne Petersen als Drittplatzierte. Mit ihrer Zeit von 2:17,93 Minuten schaffte auch Anne die Norm für die Teilnahme an den deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm.

 

Die weiteren Platzierungen der Einträchtler - Weibliche U 18, 100m: 4. Gesa Laakmann 12,70. 800m: 12. Paula Müller 2:27,52. 1500m: 5. Amelie Baule 5:06,70. Männliche U 18, 800m: 8. Felix Paul Hartje 2:05,52. 1500m: 4. Joscha Bögershausen 4:35,59. wgk

 

Erfolgreiche Landesmeisterschaften für die Hildesheimer Läuferinnen und Läufer

Den kompletten Bericht über das erfolgreiche Wochenende gibt es auf der Homepage der Sportnews Hildesheim

Landes-“Silber“ für Niclas Kaluza im Blockwettkampf Lauf

 Stuhr (26. Mai 2019). Niclas Jan Kaluza kann sich Landesvizemeister im Blockwettkampf Lauf nennen. In Stuhr vergaben die Landesverbände Niedersachsen und Bremen ihre Titel in den drei Blockwettkämpfen Sprint/Sprung, Lauf und Wurf der Altersklassen M 15 und M 14. Niclas sammelte in den fünf Disziplinen die meisten Punkte durch seine 80m Hürdenzeit von 11,47 Sekunden (590 Punkte). 585 Zähler kamen für seine 12,35 Sekunden über 100m hinzu. Insgesamt kam er auf 2530 Punkte und musste sich am Ende nur dem Walsroder Laurenz Badenhof geschlagen geben (2637).

 

Im Block Lauf der W 15 belegten Nina Schöneborn und Amelie Baule die Plätze vier und fünf. Jonathan Teschner wurde Fünfter im Block Sprint/Sprung der M 15, Maximilian Husemann (M 14) bei seiner ersten Teilnahme an einer Landesmeisterschaft Neunter. Ein Start bei den deutschen Meisterschaften in den Blockwettkämpfen ist nach Aussage von Trainer Marvin Linke für seine Athleten nicht geplant. Niclas, Nina und Jonathan erfüllten in Stuhr die erforderliche B-Norm und dürfen nun nach den Bestimmungen des DLV bei der U 16-DM in ihren Einzel- und Spezialdisziplinen an den Start gehen. (wgk)

 

Britta verteidigt mit Erfolg ihren Landesmeistertitel

 

Celle (25./26. Mai 2019). Eintrachts Leichtathletik-Seniorinnen und -Senioren haben bei den Landesmeisterschaften der Verbände Niedersachsen und Bremen in Celle mehrere vordere Plätze belegt. In gewohnt guter Verfassung stellte sich Titelverteidigerin Britta Thiemann als alte und neue W 30-Meisterin über 1500m vor. Britta begann das Rennen selbstbewusst und gewann mit großem Vorsprung. Mit ihrer Zeit von 5:16,14 Minuten war sie allerdings nicht ganz zufrieden. „Aber bei dem starken Gegenwind auf der Zielgeraden war heute einfach nicht mehr drin“, sagte sie. Den zweiten Titel für das Eintracht-Team holte Cora-Isabella Köhler im Weitsprung der W 35 mit guten 4,63m. Titel Nummer drei fiel an das rüstige 4x100-m-Quartett in der Altersklasse M 70 in der Besetzung Wilfried Hauenschild - Karl Scheide - Günter Ollech - Wolf-Gerhard Kind.

Die weiteren Ergebnisse unserer Senioren: W 50, Weitsprung: 2. Kristine Engeleit 3,81m, 100m: 6. Engeleit 16,97. W 60, 100m: 3. Barbara Heidner 16,36. M 50, Kugelstoßen: 3. Frank Meyer 11,23m. M 70, 800m: 3. Günter Ollech 3:15,98, 400m: 5. Ollech 89,10. M 75, 100m: 5. Wilfried Hauenschild 18,24. (wgk)

 

Lisa läuft die 3000m-Hindernisse erstmal unter zehn Minuten

In den USA feierte unsere Einträchtlerin Lisa Vogelgesang einen großen Erfolg und lief in Jacksonville bei den NCAA East Regional – Meisterschaften auf ihrer Lieblingsstrecke 3000m-Hindernis erstmal unter zehn Minuten. Mit 9:59,82 Minuten unterbot sie ihre Bestzeit um sieben Sekunden und blieb auch deutlich unter der geforderten U23-EM-Norm von 10:10,00 Minuten. Sie qualifizierte sich in dem Wettkampf zudem für die „Nationals“ in Austin, wo sie ihre Universität Ole Miss vertreten darf. Anschließend wird sie für die Sommerzeit nach Hildesheim zurückkommen und auch bei der U23-DM in Wetzlar starten. (Heiko Wilcke)