Willkommen bei der Leichtathletik Abteilung von Eintracht Hildesheim!

 

 

Wir kooperieren mit dem Gymnasium Josephinum


Hanna wird norddeutsche Meisterin über 200 Meter

Hamburg (8.7.2018). In persönlicher Bestzeit von 23,79 Sekunden hat sich Hanna-Marie Studzinski bei den Norddeutschen Meisterschaften der Männer, Frauen und U 18 in Hamburg den Titel über 200 Meter geholt. Damit verbesserte sie gleichzeitig den Hildesheimer Kreisrekord, den Sigrid Goydke (VfV) vor 44 Jahren mit handgestoppten 23,6 Sekunden aufgestellt hatte. Hanna legt nach diesem Erfolg ihre volle Konzentration auf die deutschen Titelkämpfe in Nürnberg. Ihr Ziel ist dort das Erreichen des Finales über 200m. In dieser Saison wurde Hanna Studzinski in Papenburg bereits zweifache Landesmeisterin

über 200m und 400m. Vor einer Woche belegte sie bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U 23 in Heilbronn auf der Stadionrunde den vierten Platz. Nach Gold über 200m schnappte sie sich im Finale über 100m die Bronzemedaille in der Zeit von 11,88. Den ersten von neun Vorläufen hatte sie in 11,98 gewonnen. Als Siegerin ihres Zwischenlaufs gelang ihr eine neue Bestzeit von 11,76.

Sehr zufrieden kehrte auch unser Sprinttalent Emilie Philipps aus Hamburg zurück. Sie hatte sich mit ihrer 200-m-Vorlaufzeit von 25,87 für das Finale der U 18 qualifiziert, in dem sie bei einem Gegenwind von 1,1 Sekunden/Meter in 25,65 Vierte wurde. Auch über 100m erreichte sie den Endlauf. Hier sprintete Emilie als Siebte ins Ziel (12,54/Zwischenlauf 12,45). (wgk)

U23-DM: Hanna unter den Top 4

Heilbronn (30.6.2018). Hanna Studzinski hat bei den Deutschen Meisterschaften der U 23 in Heilbronn im 400-m-Finale den vierten Platz belegt. Der Vorlauf am Samstag lief sehr gut. Sie ging sehr schnell an und erreichte die zweitschnellste Vorlaufzeit (54,40 Sekunden). Das Finale lief nicht komplett optimal. Sie verlor auf den ersten 200 Metern zu viel an Boden, was am Ende nicht mehr aufzuholen war, um unter die Top 3 zu kommen. Ihre Finalzeit: 54,91. "Platz 2 war durchaus möglich", meinte ihr Betreuer Marvin Linke. "Jedoch läuft die Saison insgesamt so positiv, dass man einfach nicht enttäuscht sein kann. Die Entwicklung, die Hanna genommen hat, hat sie in die deutsche Spitze der U23 gebracht". Die 400m wird sie dieses Jahr nicht mehr laufen. Für die verbleibenden zwei Wettkämpfe (NDM und DM) will Hanna den Fokus auf die 200m legen. (wgk)

Hanna wird zweifache Landesmeisterin

Papenburg (17.6.2018). Toller Erfolg von Hanna-Marie Studzinski bei den Landesmeisterschaften in Papenburg: Sie ist eine von zwei Teilnehmerinnen gewesen, die zwei Titel gewonnen hat. In persönlicher Bestzeit von 24,00 Sekunden war sie nicht nur Schnellste im fünften 200-m-Zeitlauf der Frauen, sondern nach spannendem Kopf-an-Kopf-Rennen mit Permilla Kramer (VfL Wolfsburg/24,07) auch neue niedersächsische Meisterin. Über 400m verteidigte Hanna ihren Vorjahrestitel erfolgreich (55,03). Sie kann also gut vorbereitet zu den deutschen Meisterschaften nach Nürnberg fahren.

 

Rund 500 Männer, Frauen und U 18-Jugendliche kämpften im Waldstadion an zwei Tagen um die Meisterschaften der Verbände Niedersachsen und Bremen. Mit Silber reiste Emilie Philipps nach Hause. Im 100-m-Finale der U 18 schaffte sie mit ihrer Zeit von 12,48 Sekunden gleichzeitig die lang ersehnte Qualifikation für die Teilnahme an den deutschen Jugendmeisterschaften. Über

200m lief es nicht so gut für sie. „Nach einer mehrtägigen Klassenfahrt hatte ich schwere Beine“, kommentierte sie ihren Lauf, in dem sie trotzdem knapp unter der 26-Sekundenmarke blieb (25,97). In einem von Taktik geprägten Rennen belegte Finn-Jona Loddoch über 3000m der Jugend in 9:32,89 Rang zwei hinter dem Favoriten Jonas Just aus Osterode. Britta Miaskowski stellte über 5000m der Frauen als Viertplatzierte einen neuen Kreisrekord auf (18:23,43). Die alte Bestmarke stammte aus dem Jahr 1979. (wgk)

 

Anahita könnte bei den DJM auch über 1500 m Hindernis starten

Nachdem Anahita Yazdan-Pourfard im Laufe dieser Saison bereits die für eine Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften erforderlichen Qualifikationszeiten über 1500m und 3000m erfüllt hatte, testete sie sich bei der großen U 18-Gala in Schweinfurt auch auf der 1500-m-Hindernisstrecke. Unter 15 Starterinnen belegte sie in 5:18,46 Minuten den fünften Platz und unterbot damit die geforderte Norm von 5:20. Das Rennen gewann Luzie Ronkholz (TSV Bayer 04 Leverkusen) in 5:04,77. Zum Vergleich: Lisa Vogelgesang wurde 2016 Deutsche U 18-Jugendmeisterin in 4:58,37. Die Titelkämpfe der U 20 und U 18 finden am 21./22.Juli in Rostock statt. Anahita Yazdan-Pourfard will nun mit ihrem Trainer Heiko Wilcke prüfen, für welchen Wettbewerb sie letztlich melden wird. "Wir müssen gucken, wo ich die größten Chancen auf einen Podestplatz habe", meinte Anahita. wgk

 

Kreismeisterschaften mit vielen persönlichen Bestzeiten

Hildesheim (9.6.2018). Enes Köses 800-m-Zeit von 2:00,46 Minuten (neuer Kreisrekord) war das Sahnehäubchen bei den Kreismeisterschaften auf unserem Platz. Damit fährt Enes mit großen Hoffnungen und Aussichten auf Edelmetall zu den deutschen U 16-Meisterschaften nach Wattenscheid. Hoffnungen, dort unter die besten acht deutschen 3000-m-Läuferinnen zu kommen und auf dem Podest zu stehen, kann sich auch Liv Hoffmann nach ihren 10:36,34 Minuten machen. Bestzeit über 800m liefen auch Anahita Pourfard (2:18,53) und Finn-Jona Loddoch (2:03,37). Im Rahmenwettbewerb über 3000m verbesserten sich Amelie Baule (11:15,96) und Joscha Bögershausen (10:16,10). In prächtiger Form stellte sich Jannik Ölkers (U 20) vor. Er überquerte die Hochsprunglatte bei 1,80m und gewann den Weitsprung mit 5,73m.

 

Unser U 14-Nachwuchs dominierte die 80m Hürden (Nina Schöneborn in 13,19 vor Janine Kattner und Svenja Schneider). Sophie Petersen gewann die 60m Hürden (10,30). In der U 18 gewann Joana Marie Ahrens die Hürden und 100m flach. Annika Riedel siegte über 800m der U 20 in 2:30,84. Zweifache Kreismeisterin in der Frauenklasse wurde Henriette Abramowski (100m Hürden und Weitsprung).

 

Eintracht Hildesheims weitere Kreismeister – M 12, 2000m: Ansgar Baule. M 13, 60mH: Max Husemann. M 14, 80mH: Jonathan Teschner. M 15, 80mH: Joel Ahrens. U 18, Weit: Florian Zepernick. Die Ergebnisse der Einträchtler in den Rahmenwettbewerben über 100m: W 14: Sophie Petersen vor Nina Schöneborn und Marike Lüdemann. M 15: Joel Ahrens (11,82) vor Joshua Ahrens (12,01). M 13: Max Husemann 10,88. W 15: Gesa Laakmann 12,84.  (wgk)

Lisa meldet sich mit Kreisrekord zurück

Osterode (2.5.2018). Mit einem neuen Kreisrekord über 1500 Meter hat sich Lisa Vogelgesang bei ihrem Abstecher aus den USA nachdrücklich in der Heimat zurück gemeldet. Beim 10. internationalen Leichtathletik-Sportfest in Osterode verbesserte sie die Zeit von 4:32,45 Minuten, die vor 50 (!) Jahren Tanja Lenz (VfV) in Fulda aufgestellt hatte, auf 4:28,20. Zwölf Sekunden nach ihr war Anja Krüger (SCC Berlin) im Ziel. Lisa untermauerte gleichzeitig ihren Anspruch, vom Deutschen Leichtathletik-Verband für die U 20-Weltmeisterschaften in Tampere (Finnland) über 3000-m-Hindernis nominiert zu werden.

 

Mit einer erneuten Verbesserung ihrer persönlichen Bestzeit auf 54,33 Sekunden glänzte auch Hanna-Marie Studzinski als Siegerin im 400-m-Lauf der Frauen. Der Veranstalter honorierte ihre Leistung mit einer Geldprämie von 150 Euro. Zwei weitere Einträchtler schafften in Osterode die Qualifikationszeiten für die Teilnahme an den deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock: Finn-Jona Loddoch belegte über 2000m Hindernis der U 18 in 6:24,43 Minuten Rang zwei hinter Max Grabosch vom SSC Hanau-Rodenbach. Und Emilie Philipps (U 18) sprintete die 100m als Zweite in 12,68 Sekunden und die 200m als Dritte in 25,47.

 

Unsere Mittelstreckenhoffnung Enes-Maurice Köse gewann die 800m seiner AK M 15 in sehr guten 2:02,44 Minuten. Es dürfte nicht mehr lange dauern, bis Eres die Zweiminuten-Schallmauer durchbricht. Liv Hoffmann wurde ebenfalls Zweite über die zwei Bahnrunden in 2:23,00. Wie Liv Hoffmann, lief auch Amelie Baule als Fünfplatzierte über 800m der W 14 eine neue Bestzeit (2:27,56). Jobst Rathgen wurde Vierter im 800-m-Rennen der M 14 (2:20,55). (wgk)

 

Schnelle Zeiten in Hannover

Hannover (26.5.2018). Bei einem Leichtathletik-Sportfest in Hannover konnte Hanna-Marie Studzinski ihre Bestzeiten über 100m und 200m erneut verbessern und hat nun auch über 100m die Norm für eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften erfüllt. Aus drei Zeitläufen erwies sich Hannas Zeit von 11,93 Sekunden als die schnellste. Auch auf der 200-m-Distanz war sie mit 24,19 Sekunden die schnellste Sprinterin. Emilie Philipps, 16 Jahre alt, wurde über 100m der U 18 Dritte in 12,66 Sekunden.

Persönliche Bestzeit lief sie dann über 200m. Als Zweite wurde sie nach 25,78 gestoppt. Die DM-Normen verpasste Emilie nur knapp (Gegenwind). Am Start auf beiden Sprintstrecken war auch Joel Ahrens (U 18). In 23,45 wurde er Zweiter über 200m

und Dritter über 100m (11,48).

wgk

Erfolgreiche Eintracht-Senioren bei LM

Schöningen (26./27.5.2018). Eintrachts Leichtathletikseniorinnen und -senioren haben sich bei den zweitägigen Meisterschaften der Landesverbände Niedersachsen und Bremen in Schöningen sehr gut geschlagen. Am erfolgreichsten waren Diana Fütterer, die in ihrer Altersklasse W 30 die 100 Meter (13,68), den Hoch- und den Weitsprung (1,47m/4,86m) gewann. In der AK M 80 holte sich Karl Scheide ebenfalls drei Titel. Nach seinen Erfolgen über 800m und im Dreisprung am ersten Wettkampftag gehörte er am Sonntag im Elmstadion auch zur siegreichen 4x100-m-Staffel von Eintracht Hildesheims M 70 (!)-Quartett (Siegfried Ritter,

Karl Scheide, Wilfried Hauenschild, Wolf-Gerhard Kind).

Nach Diana Fütterer kletterten auch Britta Miaskowski und Cora-Isabella Köhler bei den Siegerehrungen auf die oberste Trppenstufe. Britta (W 30) gewann nach beherztem Lauf die 1500m in 4:57,91 Minuten. Cora war in der W 35 beste Speerwerferin(25,59) und belegte über 100m in 14,45 Sekunden Rang zwei. Maren

Kaune wurde Vierte im Speerwurf der W 30.

(wgk)

Eintracht gewinnt zehn Titel bei den Kreismeisterschaften über 400m, 800m und 1500m

Alfeld (23.5.2018). Mit zehn Titeln stellte Eintracht Hildesheim bei den Meisterschaften des Kreis-Leichtathletik-Verbandes Hildesheim im Alfelder Hindenburgstadion den erfolgreichsten Verein, gefolgt vom TKJ Sarstedt mit sechs und TSV Gronau, TSV Brunkensen und TSV Warzen mit je zwei Titeln. Im Rahmen eines Abendsportfestes wurden die Titel auf den Strecken 400m, 800m und 1500m vergeben. Seine derzeit hervorragende Form hat Enes-Maurice Köse bestätigt. Enes, 15 Jahre alt, ging in der Altersklasse U 18 über 400m an den Start und wurde in sehr guten 52,77 Sekunden Kreismeister. Den zweiten Platz belegte Felix Paul Hartje (57,48).

Unsere weiteren Kreismeister:

Männliche U 20, 400m: Maximilian Kaluza 54,00. U 18, 1500m: Joscha Bögershausen 4:44,72. M 14, 800m: Jobst Rathgen 2:20,95 vor Timo Scheffzyk. M 12, 800m: Ansgar Baule 2:39,22. M 11, 800m: Jonte Kattner 2:48,65 (Dritter Elvan Ciftci). M 9, 800m: 2. Paul Euskirchen.

Weibliche U 20, 1500m: Vada Buschbaum 5:13,77. U 18, 400m: Henriette Unbehaun 64,18. 1500m: Liv Hoffmann 4:56,40. W 15, 800m: Dritte Paula Müller. W 14, 800m: Amelie Baule 2:29,60, Dritte Malena Huge vor Greta Kinkela.

(wgk)

Erster Landessieg für Finn Loddoch über die Hindernisse

 Zeven (20.5.2018). Nun hat Eintracht Hildesheims Leichtathletikabteilung mit Finn-Jona Loddoch seit Pfingsten einen weiteren Landesmeister in den Reihen. Unser Finn, 16 Jahre alt, holte sich in Zeven den Titel über 2000 Meter Hindernis. Es war sein erstes Rennen über Hindernisse und Wassergraben. Die niedersächsischen und Bremer Landesmeisterschaften auf den Hindernisdistanzen wurden im Rahmen des 37. Nationalen Pfingstsportfestes der LAV Zeven ausgetragen. Finns bisher größter Erfolg war der fünfte Rang bei den Deutschen U 16-Meisterschaften 2017 über 3000m. Allerdings wurde es für ihn in Zeven am Ende des Rennens noch einmal knapp, nachdem er sich in der zweiten Rennhälfte einen leichten Vorsprung herausgelaufen hatte. Dieser Abstand zur Konkurrenz schmolz auf den letzten Metern arg zusammen. Lukas Schendel (TKH Hannover) kam näher und näher, aber Finn rettete sich in der Zeit von 6:33,70 Minuten mit einem Vorsprung von vier Zehntel Sekunden ins Ziel. Die Norm von 6:30,20 für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der U 18 in Rostock hofft er nun beim Meeting in Osterode zu laufen.

Dieses Ziel hat sich auch seine Vereinskameradin Anahita Yazdan-Pourfard vorgenommen. Sie hat zwar schon die DM-Qualifikationen für Starts über 1500m und 3000m erfüllt, möchte sich aber über den Hindernissen eine dritte Option offen halten. In Zeven holte sich Anahita in 5:20,22 Bronze und verpasste die Norm nur hauchdünn. Ihr Trainer Heiko Wilcke ist optimistisch: „In Osterode wird es für sie und Finn klappen. Man braucht erstmal ein Hindernisrennen, um die Strecke richtig erfassen zu können.“

Eine ganz starke Leistung bot auch Enes-Maurice Köse in Zeven. Als 15-Jähriger startete er über 800m in der AK U 18 und belegte in persönlicher Bestzeit von 2:02,95 Minuten den sechsten Platz. Mit dieser Zeit unterbot er deutlich die U 16-Norm (2:06,00) für die Teilnahme an der DM in Wattenscheid. „In dieser Form sollte ihm dort die Qualifikation für den Endlauf gelingen“, meinte sein Coach. Ebenfalls über 800m starteten Maximilian Kaluza und Henriette Unbehaun. In der U 20 kam Maximilian auf den siebten Rang in 2:03,61. Henriette belegte in 2:28,94 Rang 21 von 33 Läuferinnen in der AK U18.

wgk

 

Wir kooperieren mit dem Gymnasium Josephinum