Willkommen bei der Leichtathletik Abteilung von Eintracht Hildesheim!

 

 

Wir kooperieren mit dem Gymnasium Josephinum


Einträchtler holen zwölf Titel bei den Bezirksmeisterschaften 2019

Hannover (18./19.5.2019). Unsere Leichtathleten waren bei den zweitägigen Bezirksmeisterschaften im Erika-Fisch-Stadion in Hannover mit zwölf Titelgewinnen eine der erfolgreichsten Teilnehmergruppen. Überragend Emilie Philipps als U 18-Doppelsiegerin über 100m und 200m, Jonathan Teschner als zweifacher M 15-Bezirksmeister über 80m Hürden und 300m Hürden,  800-m-Spezialist Enes-Maurice Köse, der in der U 18 über 400m den Favoriten Malte Städler aus Bothfeld bezwang, und Niclas Jan Kaluza als neuer Meister in 37,47 Sekunden über 300m der M 15. Das Eintracht-Quartett freute sich besonders, weil es mit seinen Zeiten die Qualifikationsnormen für die Teilnahme an den deutschen Jugendmeisterschaften erfüllte. 

mehr lesen

Kreismeisterschaften litten unter schlechtem Wetter

Hildesheim (11. Mai 2019). Der Wettergott hat es nicht gut gemeint mit den Leichtathleten, die auf unserer Sportanlage um die Kreismeistertitel sprinteten und sprangen. Dennoch gab es bei diesen ersten Wettkämpfen der Freiluftsaison 2019 mehrere gute Leistungen. Auf der nassen Laufbahn purzelten bereits einige Mindestnormen für die spätere Teilnahme an deutschen Meisterschaften. Allen voran ging hier Mittelstreckler Enes-Maurice Köse. Er gewann die 800 Meter der U 18, vom Startschuss an voller Selbstbewusstsein für schnelles Tempo sorgend, in persönlicher Bestzeit von 1:58,45 Minuten und hat damit einen Start bei den deutschen Titelkämpfen der U 18 in Ulm sicher. Hinter Enes liefen auch Finn-Jona Loddoch (2:01,72) und Felix Hartje (2:04,25) mit Bestzeiten ins Ziel.

mehr lesen

KM Cross in Bad Salzdetfurth mit vielen Kreismeistern

Bad Salzdetfurth (17.3.2019). Toller Erfolg für Eintrachts Leichtathleten: Zehn Einzeltitel haben unsere Jungen und Mädchen bei den Hildesheimer Kreismeisterschaften im Crosslauf, die erneut im Bikepark von Bad Salzdetfurth veranstaltet wurden, errungen. Für die besten Leistungen sorgten Liv Hoffmann, Amelie Baule und Enes-Maurice Köse. Sie stellten sich auf hügeligem Profil und tiefem Geläuf in brillanter Frühform vor. Pünktlich zum ersten Start der Kinder prasselte ein Regen- und Hagelschauer auf Teilnehmer, Trainer, Eltern und Zuschauer nieder. Aber es gab kein Pardon: Die Läufe wurden gestartet. Klitschnass, mit vom Schlamm verkrusteten Beinen in durchnässten Schuhen erreichten die Aktiven aller Altersklassen, von den Kindern bis zu den Senioren, das Ziel. „Das macht nun mal den Crosslauf aus“, meinte ein Verantwortlicher des Veranstalterteams lakonisch.

 

In sehr guter Verfassung stellte sich unser U 18-Trio Enes Köse (1.), Joscha Bögershausen (2.) und Felix Paul Hartje (3.) vor – und das mit überzeugenden Zeiten, angetrieben von einem starken Team der LG Braunschweig. Souverän gewann auch Liv Hoffmann das Rennen der weiblichen U 18. 36 Sekunden nach ihr erreichte Nina Sophie Stichweh (TSV Brunkensen) den verschlammten Zielstrich. Dritte wurde Paula Müller, Fünfte Annika Moldenhauer. Den erwarteten Zweikampf in der W 15 zwischen Finnja Piech vom TSV Brunkensen und unserer Amelie Baule gewann Titelverteidigerin Amelie deutlich. Ein packendes Duell bis ins Ziel lieferten sich am Ende der Kreismeisterschaften die Senioren Jörn Hesse (Delligser SC/M 45) und Hikmet Ciftci (Eintracht Hildesheim/M 40), das Hikmet mit einer Sekunde Vorsprung zu seinen Gunsten entschied.

mehr lesen

Jahreshauptversammlung 2019

Enes und Heiko zu Gast bei Radio Tonkuhle

Drei Titel bei den Landescrossmeisterschaften in Löningen

Löningen (9.2.2019). Leichtathleten von Eintracht Hildesheim sind auch in diesem Jahr bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf in Löningen sehr erfolgreich gewesen. Sie räumten drei Titel ab. Lukas Bunzel siegte in der Altersklasse U 20,  Finn-Jona Loddoch gewann den Titel in der U 18. Freude auch bei unserem weiblichen U 18-Team: Liv Hoffmann, Jara Auf dem Berge und Anne Petersen holten sich den Mannschaftstitel.

Lukas Bunzel hatte sich in der Hallensaison rar gemacht. Als begeisterter Bergläufer war er dann aber auf dem mit kleinen, „giftigen“ Hügeln und dicken Baumstämmen präparierten Crosskurs am Löninger Sportplatz in seinem Element, um sich einen weiteren Landesmeistertitel zu sichern. Finn-Jona Loddoch kämpfte sich erst auf den letzten fünf Metern an dem bis dahin führenden Leon-Magnus Ifftner (LG Braunschweig) vorbei - eine Sekunde Vorsprung reichte zum Titelgewinn.

Im Rennen der weiblichen U 18-Jugend spielten Liv Hoffmann, Jara Auf dem Berge und Anne Petersen bei der Vergabe der vorderen Plätze vom Start weg eine wichtige Rolle. Unter Flutlicht erreichten Liv als Dritte und Jara als Vierte das Ziel. Anne wurde Siebte. Damit hatte das Trio den Landesmeistertitel sicher. Mit Jara scheint sich ein großes Lauftalent Heikos Trainingsgruppe angeschlossen zu haben. Jara betreibt erst seit drei Monaten ein ernsthaftes Leichtathletiktraining. Sehr erfolgreich war auch Britta Thiemann. In ihrer Altersklasse W 30 gewann sie Silber.

 

Weitere Ergebnisse der Einträchtler in Löningen – Männer: 13. Nils Thielen. M 40: 8. Hikmet Ciftci. Weibliche U 20: 8. Anahita Yazdan-Pourfard. U 18: 15. Paula Müller. U 16: 4. Amelie Baule. Männliche U 16: 7. Platz in der Mannschaftswertung mit Timo Scheffzyk, Michael Strauch und Ansgar Baule.  (wgk)

 

Interview mit Finn-Jona Loddoch

HAZ: Glückwunsch zum Titelgewinn. Die Leistungskurve geht also wieder aufwärts.

Finn: Ja, ich bin sehr froh über den Cross-Sieg, denn ich habe wegen einer hartnäckigen Erkältung im November und Dezember nicht trainieren können und musste Anfang dieses Jahres ordentlich was aufholen.

HAZ: Bei den Landesmeisterschaften in der Halle musstest Du Dich kürzlich über 3000 Meter einem Braunschweiger geschlagen geben. In Löningen bei den Cross-LM hast Du den Spieß dann umgekehrt.

Finn: Ich habe mich revanchiert. Es war allerdings ein anderer Läufer der LG Braunschweig, den ich in Löningen hauchdünn besiegt habe.

HAZ: Wie geht es jetzt weiter? Wie sieht Deine Saisonplanung aus?

Finn: Ich bin positiv gestimmt. Mit dem Kader des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes kriege ich in den Osterferien im Trainingslager in Zinnowitz den letzten Schliff für die Bahnsaison. Bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm werde ich einen Doppelstart über 2000m Hindernis und 3000 Meter wagen. Auf Landesebene möchte ich 2019 Jugendmeister über 1500m werden. Das müsste mir gelingen.

HAZ: Zu Deinen Zielen viel Erfolg und alles Gute - ohne Erkältungen. (wgk)

 

Abstimmen bei der HAZ Sportlerwahl

Bei der HAZ-Sportlerwahl vertreten wieder vier Kandidaten unsere Leichtathletikabteilung.

Alle haben eure Stimmen verdient!

Bis Ende Dezember kann man voten per Telefon oder SMS (50 Cent pro Anruf).

HAZ-Abonnenten können auch online abstimmen!

Bitte jetzt unsere Leichtathleten unterstützen!

 

Kategorie: Sportler des Jahres

Hanna-Marie Studzinski

·  Anrufen unter 01 37 / 9 79 91 59 07

·  SMS mit „HAZ WAHL 07, ihrem Namen und ihrer Adresse ohne Postleitzahl“ an 2 20 22 

 

Kategorie: Nachwuchssportler des Jahres

Joel Ahrens

·  Anrufen unter 01 37 / 9 79 91 59 21

·  SMS mit „HAZ WAHL 21, ihrem Namen und ihrer Adresse ohne Postleitzahl“ an 2 20 22 

 

Enes-Maurice Köse

·  Anrufen unter 01 37 / 9 79 91 59 26

·  SMS mit „HAZ WAHL 26, ihrem Namen und ihrer Adresse ohne Postleitzahl“ an 2 20 22 

 

Kategorie: Nachwuchsmannschaft des Jahres

U20-Mädchen-Laufteam

·  Anrufen unter 01 37 / 9 79 91 59 32

·  SMS mit „HAZ WAHL 32, ihrem Namen und ihrer Adresse ohne Postleitzahl“ an 2 20 22 

Trainingsauftakt wie vor 35 Jahren: „Eine Runde See!“

Ehemalige Eintracht-Leichtathleten schwelgen an alter Wirkungsstätte in Erinnerungen

 

Von Silke Keller

„Wie heißt du noch einmal?“ bzw. „Hab´ Dich schon von weitem erkannt!“ – die Begrüßung beim Wiedersehen ehemaliger Eintracht-Leichtathleten war herzlich.

Im Tennisstübchen an der Lucienvörder Allee freuten sich 23 Sportler, mittlerweile sämtlich der Seniorenklasse angehörig, auf das Meeting vor heimischer Kulisse. Die Wirtsleute Waltraud und Udo Schulze hatten die Leichtathleten schließlich schon vor drei Jahrzehnten im Eintracht-Clubheim nach kräftezehrenden Tempoläufen und Zirkelrunden mit heißem Tee und Pommes Frites beköstigt.

 

„Eine Runde See!“ hatte Coach Marek Polcar Sommer wie Winter seinerzeit mindestens einmal in der Woche zum Einstieg gefordert. Anschließend war auf der Tartanbahn leichtathletischer Schliff angesetzt. Egal, ob Hürdensprinter, Weitspringer, Speerwerfer oder Hindernisläufer, Marek Polcar besaß das seltene Talent, verschiedene Disziplinen und deren Protagonisten vom Anstoßkreis aus nahezu gleichzeitig im Auge zu haben und anzuleiten.

Der Kommandoton des gebürtigen Schlesiers, der Anfang der 80er-Jahre aus dem damaligen Ost-Block zu deutschen Verwandten nach Hildesheim ausreisen durfte, war legendär. Seine akribische Zettelwirtschaft in „Vor-PC-Zeiten“ stand Fußball-Bundesliga-Trainer Ewald Lienen in Nichts nach.

Trainingshefte, die die Athleten täglich zu führen hatten, handgeschriebene Notizzettel, auf denen das Training für fünf verschiedene Disziplin-Gruppen verzeichnet war, markierten die Übungsinhalte. Was heute zum Standard so genannter Laptop-Trainer inklusive Video-Beobachtung gehört, mutete in den 80-ern mehr als exotisch an.

Die optische Trainingsanalyse stellte übrigens eine unhandliche VHS-Kamera im DIN-A-3-Format sicher.

Nur einmal hatte der akribische Arbeiter im Sportanzug auf dem Schlauch gestanden: Im Trainingslager 1984 in Rosas/ Costa Brava fegte eine Windböe seine wertvollen Aufzeichnungen im Postkartenformat von der Hafenmole direkt ins Meer, Improvisationstalent war gefragt, um diese Einheit fortsetzen zu können, auch das hatte Marek im Sozialismus erlernt. Und der Erfolg gab dem gewissenhaften Routinier Recht.

 

mehr lesen

Eintracht-Ehrung der besten Einzelleistungen 2018

Wie in jedem Jahr wurde auch die Leichtathletiksaison 2017/2018 mit einer vereinsinternen Athletenehrung offiziell beendet. Dabei wurden die besten Einzelleistungen in den Altersklassen von der U12 bis zur U20 ausgezeichnet. Die Platzierung wurde anhand der DLV-Punktetabelle ermittelt.

 

Geehrt wurden:

U12 Mädchen                                                           U12 Jungen

1. Platz: Frida Falkenstein                                        1. Platz: Elvan Ciftci

2. Platz: Franziska Jentzsch                                      2. Platz: Jonte Kattner

3. Platz: Helene Husemann                                     3. Platz: Nikolas Faber

mehr lesen

Der Beifall auf der Zielgeraden motivierte besonders

Wunstorf (September 2018). Eintracht Hildesheims „Alt-Senioren“ hatten bei einem offen ausgeschriebenen Sportfest in Wunstorf für eine 4x400-m-Staffel gemeldet. Siegfried Ritter und Karl Scheide (beide inzwischen über 80 Jahre alt), Wolf-Gerhard Kind (77) und der Jüngste, Günter Ollech (71), drehten im Barnestadion mit Ehrgeiz und Freude am Wettkampf ihre Stadionrunde. Auch wenn kein anderer Verein gemeldet hatte – die 4x400-m-Staffel wird in dieser Altersklasse nur noch selten gelaufen - , wurde der Wettkampf in Wunstorf für das Eintracht-Quartett zu einem besonderen Erlebnis: Hunderte von Schülerinnen und Schüler, die ihre Mehrkämpfe absolviert hatten, saßen auf der Tribüne bewunderten die „Opas“ und feuerten sie  begeistert an. Der warme Beifall ließ die Einträchtler auf der Zielgeraden noch einmal schneller werden.  (wgk)