„Mitgefiebert“ - Lisa läuft ins EM-Finale

(Tiflis) Riesenerleichterung bei allen Einträchtlern, die mit Lisa in Tiflis im wahrsten Sinne des Wortes „mitgefiebert“ haben. Einen Tag vor Lisas Vorlauf bei der U18-EM in Tiflis bekam Lisa eine Magen- und Darmerkrankung. Kurz vor ihrem großen ersten internationalen Auftritt kam noch Fieber hinzu. Die Erkrankung erwischte nicht nur unsere Einträchtlerin, sondern auch viele weitere DLV-Athleten sowie Athleten aus anderen Nationen. Erst kurz vor dem Rennen gaben die DLV-Ärzte grünes Licht, als sich Lisas Verfassung leicht besserte. Im Endeffekt die richtige Entscheidung, denn Lisa lief ins EM-Finale. Trotz ihrer Schwächung kam sie mit 6:54 Minuten über die 2000m-Hindernisstrecke ins Ziel und lag nur sieben Sekunden über ihrer Bestzeit. Im ersten Vorlauf belegte sie damit den siebten Platz und zog insgesamt als Dreizehnte ins Finale ein. Soweit der Zustand sich nicht wieder verschlechtert, steht sie dann am Samstag (16.7.) im Finale, in dem sich die 15 besten U18-Hindernisläuferinnen Europas messen werden.