Gold bei den deutschen Meisterschaften für die Mannschaft / Bronze für Lisa

Löningen. Ähnlich erfolgreich wie schon 2016, als unsere U 18-Leichtathletinnen bei den deutschen Meisterschaften im Crosslauf in Herten zweimal Gold holten, haben sie auch in diesem Jahr wieder zugeschlagen. In Löningen gewannen Lisa Vogelgesang, Carolin Peuke und Laura Hampel den Titel in der Mannschaftswertung, dieses Mal in der Altersklasse U 20. In der Einzelwertung brachte Lisa als Drittplatzierte von 62 Starterinnen eine weitere Medaille mit nach Hause. Auf das Treppchen schaffte es auch Lukas Bunzel, der im Rennen der U 18 von 99 Läufern den fünften Platz belegte.

 

Nach den Frühjahrsergebnissen aus den bisherigen Crosslaufwettbewerben 2017 war damit zu rechnen, dass unsere Läufercrew auch auf höchster Ebene wieder ein gewichtiges Wörtchen bei der Medaillenvergabe mitreden würde. Dass es letztlich zu einer Gold-Wiederholung in der Teamwertung kommen sollte, lag an der für die Wertung wichtigen dritten Läuferin eines jeden Vereins. Lisa Vogelgesang als Dritte und Carolin Peuke als 21. hatten „geliefert“, aber wie schnitt die Dritte ab – eine Frage, die auch bei den mitfavorisierten Teams des LC Rehlingen, der LG Olympia Dortmund und der LG Telis Regensburg für Diskussionsstoff im Ziel sorgte. Laura Hampel durchlief dann als 23. die Ziellinie und beendete damit alle fieberhaften Rechnereien: Gold für die Eintracht-Mädchen, die am Ende mit 47 Punkten knapp vor Rehlingen (52) und vor Dortmund (68) lagen. Wie stark derzeit die Eintracht-Crew ist, bewies der sechste Rang, den die zweite Mannschaft mit Teresa Brüning (24.), Sarah Heidner (37.) und Anahita Pourfard (42.) errang. „Ein tolles Bild“, sagte ein stolzer Trainer Heiko Wilcke. „Zwei Eintracht-Teams bei einer deutschen Meisterschaft auf dem Siegertreppchen. Das hat es noch nicht gegeben.“

 

Lisa, letztjährige deutsche U 18-Crossmeisterin, hielt sich von Beginn an in der Verfolgergruppe auf, da sich die beiden Favoritinnen Lisa Oed aus Hanau und Miriam Dattke aus Regensburg schnell absetzten. Sie lief auf der 4,35 Kilometer langen Strecke taktisch klug und sicherte sich mit einem schnellen Antritt in der Schlussrunde die Bronzemedaille. Gut erholt von der Grippe zeigte sich Lukas Bunzel. Unser Niedersachsenmeister arbeitete sich aus dem Mittelfeld kontinuierlich an die Spitze heran. „Ich bin überglücklich mit meinem fünften Platz“, meinte Lukas im Ziel. (wgk)