U20-EM: Lisa Vogelgesang holt siebten Platz

 

(Grosseto) An diesem Samstag (22.Juli) standen die 14 besten Nachwuchsläuferinnen Europas an der Startlinie über 3000m Hindernis bei der U20-Europameisterschaft im italienischen Grosseto. Mitten im Feld unsere Hildesheimerin Lisa Vogelgesang, die nach der U18-EM in Tiflis im letzten Jahr ihren zweiten großen Auftritt im deutschen Nationaltrikot hatte. Die Wetterbedingungen waren nicht lauffreundlich: 31 Grad, windig und eine hohe Luftfeuchtigkeit machten den Läuferinnen zu schaffen. Lisa ging mit der neuntbesten Zeit des Feldes in den Wettkampf. Nach dem problemlosen Weiterkommen im Vorlauf zwei Tage zuvor, war das Ziel einer Top 10-Platzierung realistisch.

 

In einer turbulenten Anfangsszene kam es zu vielen Positionskämpfen, in die auch Lisa verwickelt war. Einmal strauchelte sie am Hindernis, das andere Mal musste sie dem Sturz von der ungarischen Favoritin Toth ausweichen. Nach 2000 schnellen Metern musste sie auf dem letzten Kilometer Willensstärke zeigen, da die Beine sehr schwer wurden. Sie konnte ihren eingenommenen siebten Platz verteidigen und kam sogar noch an die Plätze 4 bis 6 heran. Am Ende fehlten nur fünf Hunderstel zum sechsten Platz. Mit Platz 7 und einer Zeit von 10:25,81 Minuten kann Lisa zufrieden den Rückflug nach Hildesheim antreten! Das Rennen gewann nach dem Ausscheiden der Favoritin Toth die deutsche Lisa Oed vor der Weißrussin Shabanava und der Türkin Gülnaz Uskun.

 

In der Rückbetrachtung nahm die Saison von Lisa noch einen sehr erfolgreichen Verlauf. Nach dem verletzungsbedingten Rückschlag im April (Bänderiss im Sprunggelenk), dem ausgefallenen Trainingslager und einer fünfwöchigen Laufpause, hat sich Lisa bestens in die Saison zurückgekämpft. Wir hatten damals nicht mehr mit einer EM-Teilnahme gerechnet. Nun steht am Ende mit Platz 7 ein Urkundenplatz bei der Europameisterschaft!