Erster Landessieg für Finn Loddoch über die Hindernisse

 Zeven (20.5.2018). Nun hat Eintracht Hildesheims Leichtathletikabteilung mit Finn-Jona Loddoch seit Pfingsten einen weiteren Landesmeister in den Reihen. Unser Finn, 16 Jahre alt, holte sich in Zeven den Titel über 2000 Meter Hindernis. Es war sein erstes Rennen über Hindernisse und Wassergraben. Die niedersächsischen und Bremer Landesmeisterschaften auf den Hindernisdistanzen wurden im Rahmen des 37. Nationalen Pfingstsportfestes der LAV Zeven ausgetragen. Finns bisher größter Erfolg war der fünfte Rang bei den Deutschen U 16-Meisterschaften 2017 über 3000m. Allerdings wurde es für ihn in Zeven am Ende des Rennens noch einmal knapp, nachdem er sich in der zweiten Rennhälfte einen leichten Vorsprung herausgelaufen hatte. Dieser Abstand zur Konkurrenz schmolz auf den letzten Metern arg zusammen. Lukas Schendel (TKH Hannover) kam näher und näher, aber Finn rettete sich in der Zeit von 6:33,70 Minuten mit einem Vorsprung von vier Zehntel Sekunden ins Ziel. Die Norm von 6:30,20 für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der U 18 in Rostock hofft er nun beim Meeting in Osterode zu laufen.

Dieses Ziel hat sich auch seine Vereinskameradin Anahita Yazdan-Pourfard vorgenommen. Sie hat zwar schon die DM-Qualifikationen für Starts über 1500m und 3000m erfüllt, möchte sich aber über den Hindernissen eine dritte Option offen halten. In Zeven holte sich Anahita in 5:20,22 Bronze und verpasste die Norm nur hauchdünn. Ihr Trainer Heiko Wilcke ist optimistisch: „In Osterode wird es für sie und Finn klappen. Man braucht erstmal ein Hindernisrennen, um die Strecke richtig erfassen zu können.“

Eine ganz starke Leistung bot auch Enes-Maurice Köse in Zeven. Als 15-Jähriger startete er über 800m in der AK U 18 und belegte in persönlicher Bestzeit von 2:02,95 Minuten den sechsten Platz. Mit dieser Zeit unterbot er deutlich die U 16-Norm (2:06,00) für die Teilnahme an der DM in Wattenscheid. „In dieser Form sollte ihm dort die Qualifikation für den Endlauf gelingen“, meinte sein Coach. Ebenfalls über 800m starteten Maximilian Kaluza und Henriette Unbehaun. In der U 20 kam Maximilian auf den siebten Rang in 2:03,61. Henriette belegte in 2:28,94 Rang 21 von 33 Läuferinnen in der AK U18.

wgk