Lisa meldet sich mit Kreisrekord zurück

Osterode (2.5.2018). Mit einem neuen Kreisrekord über 1500 Meter hat sich Lisa Vogelgesang bei ihrem Abstecher aus den USA nachdrücklich in der Heimat zurück gemeldet. Beim 10. internationalen Leichtathletik-Sportfest in Osterode verbesserte sie die Zeit von 4:32,45 Minuten, die vor 50 (!) Jahren Tanja Lenz (VfV) in Fulda aufgestellt hatte, auf 4:28,20. Zwölf Sekunden nach ihr war Anja Krüger (SCC Berlin) im Ziel. Lisa untermauerte gleichzeitig ihren Anspruch, vom Deutschen Leichtathletik-Verband für die U 20-Weltmeisterschaften in Tampere (Finnland) über 3000-m-Hindernis nominiert zu werden.

 

Mit einer erneuten Verbesserung ihrer persönlichen Bestzeit auf 54,33 Sekunden glänzte auch Hanna-Marie Studzinski als Siegerin im 400-m-Lauf der Frauen. Der Veranstalter honorierte ihre Leistung mit einer Geldprämie von 150 Euro. Zwei weitere Einträchtler schafften in Osterode die Qualifikationszeiten für die Teilnahme an den deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock: Finn-Jona Loddoch belegte über 2000m Hindernis der U 18 in 6:24,43 Minuten Rang zwei hinter Max Grabosch vom SSC Hanau-Rodenbach. Und Emilie Philipps (U 18) sprintete die 100m als Zweite in 12,68 Sekunden und die 200m als Dritte in 25,47.

 

Unsere Mittelstreckenhoffnung Enes-Maurice Köse gewann die 800m seiner AK M 15 in sehr guten 2:02,44 Minuten. Es dürfte nicht mehr lange dauern, bis Eres die Zweiminuten-Schallmauer durchbricht. Liv Hoffmann wurde ebenfalls Zweite über die zwei Bahnrunden in 2:23,00. Wie Liv Hoffmann, lief auch Amelie Baule als Fünfplatzierte über 800m der W 14 eine neue Bestzeit (2:27,56). Jobst Rathgen wurde Vierter im 800-m-Rennen der M 14 (2:20,55). (wgk)