Lisa wird 14. bei WM in Finnland

Tampere (13.7.2018). Lisa Vogelgesang, derzeitiges Aushängeschild in der Hildesheimer Leichtathletik, ist bei den U 20-Weltmeisterschaften im finnischen Tampere im Finale über 3000-m-Hindernis mit ihrer zweitbesten je gelaufenen Zeit von 10:07,67 Minuten Vorletzte geworden. Lisa und Lisa Oed aus Hanau bildeten vom Start an die Schlusslichter des 15-köpfigen Feldes. Vorne wurde von einem Trio, angeführt von der hohen Favoritin und späteren Siegerin Celiphine Chespol aus Kenia, sofort gewaltig Tempo gemacht. Die beiden deutschen Vertreterinnen blieben weiter am Ende und verloren recht schnell den Anschluss an das Feld.

Im Livestream auf leichtathletik.de war das Rennen gut zu verfolgen. Leider konzentrierten sich die Kameras zuletzt nur noch auf die drei Führenden, so dass man Lisas Lauf und ihre Sprünge über die Hindernisse nicht sehen konnte. Als ganz besonderes Ereignis bleibt aber festzuhalten: Lisa hat als erste Leichtathletin aus Hildesheim an einer Weltmeisterschaft teilgenommen. Und ihre Vorlauf- und Finalzeiten von Tampere zeigten, dass sie sich gegen die Besten der Welt nicht hat hängen lassen und in Topform angetreten ist. Nicht nur Eintracht Hildesheim kann stolz auf Lisa sein.

Überlegene U 20-Weltmeisterin wurde Celiphine Chespol (Kenia) in der Fabelzeit von 9:12,78 Minuten vor Peruth Chemutai (Uganda) und der zuletzt strauchelnden Winfred Yavi aus Bahrain.

(wgk)

Wir kooperieren mit dem Gymnasium Josephinum