RUNDBRIEF DER LEICHTATHLETIK-ABTEILUNG 01/2013

Liebe Athletinnen und Athleten, liebe Eltern, liebe Kampfrichter, liebe Freunde der Leichtathletik!

Die Saison 2013 ist noch jung und unsere Athleten konnten schon viele Erfolge in der Hallen- und Crosssaison feiern! Dies können wir bestimmt als gutes Vorzeichen für die Sommersaison sehen. Nach der aktuellen Bestandsaufnahme betreiben zurzeit 147 Athleten (von der U8 bis zur Seniorenklassen) bei uns Leichtathletik. Wir sind einerseits stolz auf diese hohe Zahl, zum anderen sind wir momentan in den einzelnen Trainingsgruppen auch damit an unsere Grenzen gestoßen. Umso mehr ist daher die aktuelle Arbeit unserer sechs Trainer hervorzuheben.

 

mehr lesen

EHRUNGEN BEI DER JAHRESVERSAMMLUNG DER LA-ABTEILUNG AM 13. MÄRZ 2013

Bild 1 zeigt unsere erfolgreichen Staffelmädchen (3x800m und 4x100m) Marie Wille, Hanna Sauer, Hanna Studzinski, Teresa Brüning und Florentine Unbehaun (von links).

 

mehr lesen

Trainingslager Saarbrücken 2013

Trainieren, Essen, Schlafen?

Nun war es wieder soweit:

15 Athleten trainierten acht Tage (vom 21.-29.03.) mit Trainer Heiko Wilcke an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken. Die Sportschule ist für die alljährliche Vorbereitung auf die Sommersaison hervorragend geeignet, denn nicht nur die Laufbahn und die Leichtathletikhalle, sondern auch die verschiedenen Cross-Strecken im Wald und eine Schwimmhalle zum Aquajoggen laden immer wieder zum Trainieren ein.

 

mehr lesen

Gelungener Start in die Freiluftsaison auf der Bahn

Bremen (April 2013). Einen gelungenen Start in die Sommersaison haben sieben unserer Leichtathleten gefeiert. Bei den niedersächsischen und Bremer Landesmeisterschaften in den Langstaffeln und Langstrecken in Bremen gewannen sie zwei Landestitel, drei Bezirkstitel, erfüllten zwei Normen für die Teilnahme an deutschen Meisterschaften und verbesserten einen Kreisrekord. 

mehr lesen

Eintrachts Abendsportfest mit vielen Höhepunkten

Hildesheim (8. Mai 2013). Höhepunkt unseres sehr gut besetzten und organisierten Leichtathletik-Abendsportfestes ist die Hochsprung-Leistung des vierfachen deutschen Meister Eike Onnen von der LG Hannover gewesen. Mit seinem Siegessprung über die Höhe von 2,10 Meter stellte der 31-jährige Onnen, der eine persönliche Bestleistung von 2,34m aus der Saison 2007 aufweist, einen neuen Platzrekord auf.

mehr lesen

Finkenberglauf Sorsum 2013

Bild 1: David Bittner gewann am letzten Sonntag bereits zum 4. Mal den Finkenberglauf.

mehr lesen

Unser Nachwuchs schlug sich gut bei den Kreismeisterschaften in den Mehrkämpfen

Sarstedt (25.5.2013). Das schlechte Wetter hat nicht nur unserem Leichtathletiknachwuchs bei den Kreismeisterschaften für die Altersklassen U 14 und jünger in den Mehrkämpfen übel mitgespielt. In der Regel verteidigten die Führenden im Dreikampf ihre Position auch nach dem Hochsprungwettbewerb. So wurde in der Altersklasse M 13 Jannik Ölkers (Eintracht Hildesheim) Kreismeister im Dreikampf.

mehr lesen

Eintracht gewinnt zehn Kreismeistertitel über 400m, 800m und 1500m

Alfeld (21.5.2013). Im Rahmen eines Abendsportfestes im Alfelder Hindenburg-Stadion hat der Kreis-Leichtathletik-Verband Hildesheim (KLV) die Meistertitel 2013 auf den Strecken 400m, 800m und 1500m vergeben. Dabei verbesserte in einem von Beginn an zügigen Rennen unser Leichtathletik-Cheftrainer Heiko Wilcke (Eintracht Hildesheim) als 1500-m-Sieger in 4:10,0 Minuten den aus der Saison 1988 stammenden Kreisrekord der Altersklasse M 35 des Sarstedters Bernward Schuck um neun Sekunden.

mehr lesen

Karla Hampel und Hannes Kempen in Bestform

Zwei unserer Nachwuchsläufer schafften beim Rennen über 2,6 Kilometer den Sprung auf das Siegertreppchen: Hannes Kempen  (links) und  Karla Hampel, rechts der Sieger Malte Wedemeyer aus Algermissen.
Zwei unserer Nachwuchsläufer schafften beim Rennen über 2,6 Kilometer den Sprung auf das Siegertreppchen: Hannes Kempen (links) und Karla Hampel, rechts der Sieger Malte Wedemeyer aus Algermissen.

Adlum (25.6.2013). Beim arg verregneten 12. Abendlauf in Adlum hat sich Eintrachts  Karla Hampel in Bestform präsentiert. Die Zwölfjährige war schnellste „Frau“ im Rennen über 2,6 km.

mehr lesen

Teresa ist Landesmeisterin

Winsen (9.Juni). Am 8./9.Juni fanden in Winsen (Luhe) die Landesmeisterschaften der U20 und U16 für Niedersachsen/Bremen statt. Elf Athleten aus unserem Leistungskader erzielten großartige Erfolge bei spannenden Entscheidungen, in den es oft nur um einige Hunderstel ging. Insgesamt 13 Urkundenplatzierungen und elf persönliche Bestleistungen stehen in der internen Statistik zu Buche. Das „I-Tüpfelchen“ setzte Teresa Brüning, die ihren ersten Landestitel holte und die 2000m der W15 gewann. Hervorzuheben sind auch Florentine Unbehaun (800m), Lisa Vogelgesang (2000m) und Hanna Studzinski (400m), die sich den Vizetitel sichern konnten.

mehr lesen

Hanna Studzinski holt sich ihren ersten Landestitel

Delmenhorst (23.6.). Am 22./23.6. fand der zweite Teil der Landesmeisterschaft von Niedersachsen/Bremen in Delmenhorst statt. Die Erwachsenenklasse und die U18 kämpften bei wechselhaften und windigem Wetter um die begehrten Siegerwimpel. Acht unserer U18-Leichtathleten vertraten die Eintracht-Farben.

mehr lesen

Zweiter und dritter Rang für Heiko Wilcke bei deutschen Meisterschaften der Senioren

Mönchengladbach (Juli 2013). Mit zwei großen Erfolgen ist Eintracht Hildesheims Cheftrainer und Abteilungsleiter Heiko Wilcke von den zweitägigen Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Senioren aus Mönchengladbach zurückgekehrt. Im 1500-Meterlauf wurde Heiko deutscher Vizemeister in seiner Altersklasse M 35. Über 800 Meter brachte er eine Bronzemedaille mit nach Hause. 

mehr lesen

Hanna Studzinski bei der DM auf Platz 12

Rostock (Juli 2013). Hanna Studzinski konnte bei ihrer ersten Deutschen Jugendmeisterschaft einen guten zwölften Platz über 400m erringen. Nach den Vorläufen qualifizierte sich die U18-Athletin in Rostock für das B-Finale in 58,35 Sekinden. 

mehr lesen

Wir haben zwei deutsche Meister in unseren Reihen!

Zella-Mehlis (24.8.2013). Riesenerfolg für unsere Abteilung: Eintracht Hildesheim - und die ganze Stadt - hat zwei weitere deutsche Meister in den Reihen. Bei den deutschen Meisterschaften der Leichtathletik-Senioren in den Langstaffeln, die in Zella-Mehlis (Thüringen) ausgetragen wurden, holte die 3x1000-m-Staffel der Startgemeinschaft Eintracht Hildesheim/Hannover 96 in der Altersklasse M 35 den Titel. 

mehr lesen

Sehr gute Beteiligung und sehr gute Leistungen bei den Kreismeisterschaften

Hildesheim (25.8.2013). Mit einem sehr guten Meldeergebnis mit vielen auswärtigen Teilnehmern hat Eintracht Hildesheims Leichtathletikabteilung die offen ausgeschriebenen Meisterschaften des Kreis-Leichtathletik-Verbandes Hildesheim (ohne die technischen Disziplinen) ausgerichtet. Obwohl die Sprint- und Weitsprungleistungen vom Gegenwind beeinträchtigt wurden, war eine Reihe ausgezeichneter Ergebnisse zu verzeichnen. 

mehr lesen

Unser Nachwuchs war in Edemissen erfolgreich

Auf dem Foto von links Jan Felix Olschner, Hannes Kempen, Moritz Blumtritt, Jannik Ölkers.
Auf dem Foto von links Jan Felix Olschner, Hannes Kempen, Moritz Blumtritt, Jannik Ölkers.

Edemissen (September 2013). Eintrachts Leichtathletik-Nachwuchs ist bei zwei Sportfesten in Edemissen recht erfolgreich gewesen. Moritz Blumtritt wurde im Blockwettkampf Sprint/Sprung in seiner Altersklasse U 16 Zweiter. Dabei gelangen ihm am Ende der Saison noch zwei persönliche Bestleistungen: Hochsprung 1,60m und Weitsprung 5,29m. In der U 14 belegte Jannik Ölkers den dritten Rang. Auch er verbesserte sich in zwei Disziplinen: Hochsprung 1,52m und Weitsprung 4,63m. Hannes Kempen wurde Vierter. Er warf u.a. den Ball auf die Weite von 43 Meter. Im Blockwettkampf Wurf der U 14 wurde Jan Felix Olschner Zweiter. Er schleuderte u.a. den Diskus auf 20,65m.

mehr lesen

Leichtathleten beenden die Saison mit einem Grillfest

Seit vielen Jahren beendet Eintracht Hildesheims Leichtathletikabteilung die Saison mit einem zünftigen Grillfest. Auf dem städtischen Grillplatz am Wildgatter in Ochtersum gab es  wie in jedem Jahr wieder Leckeres vom Schwein und Rind, Steaks und Würstchen, und für Flüssiges war auch gesorgt. Erfreulicherweise hatten viele Eltern diverse Salate, Kuchen und Pudding beigesteuert.  Vor den knapp 60 Aktiven, Kampfrichtern, Mitgliedern des Abteilungsvorstandes und Eltern begrüßte unser  Abteilungsleiter Heiko Wilcke als besondere Gäste in diesem Jahr den Eintracht-Vorsitzenden Rolf Altmann, der erstmals die Traditionsveranstaltung besuchte, und Hans-Jürgen Sass, der im Vorstand für die Betreuung der Leichtathletikabteilung zuständig ist. Rolf Altmann hob in seiner Dankesrede die großartigen Leistungen der Leichtathlikabteilung in der zu Ende gegangenen Saison hervor und dankte besonders unserem Cheftrainer Heiko Wilcke für die geleistete Arbeit. Als Anerkennung überreichte er ihm eine Eintracht-Uhr.  (wgk)

mehr lesen

Eintracht stellt drei Gewinner im Kreis-Schüler-Cup 2013

Elze (14. September 2013). Sehr erfolgreich hat sich unser Leichtathletik-Nachwuchs beim vierten Schülersportfest dieser Saison in Elze geschlagen. In Elze ging es nicht nur darum, im Dreikampf und im 800-m-Lauf zum Saisonabschluss noch einmal gute Ergebnisse zu erzielen. Geehrt wurden auch die Sieger im Kreis-Schüler-Cup, für den auch die Ergebnisse aus den Schülersportfesten in Sarstedt und Brunkensen mitgewertet wurden.

mehr lesen

Athletenehrung bei Eintracht

Wie jedes Jahr wurden unsere erfolgreichsten Athleten zum Saisonende vom Abteilungsleiter Heiko Wilcke und den Trainern Sigute Brönnecke, Thomas Kuprian und Markus Wunder geehrt. Nach Doppeljahrgängen wurden die besten Einzeleistungen nach der DLV-Punktetabelle erhoben. Folgende geehrten Kinder und Jugendlichen durften sich über Gold-, Silber- und Bronzemedaillen freuen.

 

mehr lesen

Einträchtler vorne beim Haseder Silvesterlauf

Hasede (31.12.2013). Gleich mehrfach leuchteten die Eintracht-Trikots beim Silvesterlauf in Hasede an der Spitze der Felder auf. Nils Thielen entschied zum vierten Mal in Folge das Rennen über die 5 km-Strecke, gefolgt von einem weiteren Einträchtler  - Moritz Hartmann. Eine überragende Leistung bot wieder einmal Lisa Vogelgesang. Nach ihrem tollen Erfolg beim 6. Sarstedter Adventslauf stellte sie auch in Hasede die Konkurrenz weit in den Schatten und siegte haushoch überlegen auf der 5 km-Distanz. Bemerkenswert: Nur fünf Männer waren schneller als unser erst 14 Jahre altes Riesentalent. Karla Hampel gewann in ihrer Altersklasse W 12. Friederike Unbehaun wurde Vierte in der W 50.

mehr lesen

Fünf zweite und zwei dritte Plätze bei den Hallen-LM

Hannover (Februar 2014). Im Fußball wird Bayer 04 Leverkusen seit langem mit leichtem Spott Bayer „Vizekusen“ genannt. Bei den niedersächsischen Titelkämpfen der Leichtathleten in der Halle hätte man unseren Aktiven den Beinamen Eintracht „Vizeheim“ verleihen können, denn sie holten nicht weniger als fünf zweite Plätze. Hinzu kamen zwei Bronze-Plätze. Ein Titel aber war ihnen in diesem Jahr nicht vergönnt. 

mehr lesen

Zwei Landesmeistertitel im Crosslauf

Ostercappeln (08.02.2014). Überaus erfolgreich sind drei unserer jungen Leichtathletinnen in die Cross-Saison 2014 gestartet. Bei den Landesmeisterschaften in Ostercappeln bei Osnabrück wurde Lisa Vogelgesang in ihrer Altersklasse W 15 nach 2450 schwierig zu laufenden Metern Meisterin. Als Sechste erreichte Sarah Heidner das Ziel. Im Rennen der W 14 erkämpfte sich Carolin Peuke einen hervorragenden zweiten Platz. Unsere schnellen Drei gewannen aufgrund ihrer Platzierungen mit einem Riesenvorsprung auch den Titel in der Mannschaftswertung.

mehr lesen

14 Einzel- und sechs Mannschaftstitel beim Crosslauf

Bad Salzdetfurth (02.03.2014). Eintracht Hildesheim ist bei den Crosslaufmeisterschaften des Kreises der mit Abstand erfolgreichste Verein gewesen. Auf dem anspruchsvollen Gelände des Bikerparks an der Umgehungsstraße in Bad Salzdetfurth gewannen unsere Leichtathleten 14 Einzeltitel und sechs Mannschaftstitel. Mit 50 Teilnehmern stellte Eintracht auch das größte Läuferkontingent der Veranstaltung. Erfreulich auch der Start sehr vieler unserer Jüngsten. 

mehr lesen

Siege beim Wedekindlauf

(28.4.14) Beim 28.Hildesheimer Wedekindlauf beherrschten die Eintracht-Läufer den 5 km-Lauf. In der Gesamtwertung belegten sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen Eintracht-Läufer die Podiumsplätze. Schnellster Läufer war Simon Leinemann, der im Ziel sechs Sekunden Vorsprung vor Stefan Leunig und Samuel Steinert hatte. Als Vierter kam mit Moritz Hartmann ein weiterer Einträchtler ins Ziel. Bei den Frauen wurde Lisa Vogelgesang ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte souverän. Platz zwei und drei belegten Carolin Peuke und Sarah Heidner. Alle drei Mädchen gehören noch der U16-Altersklasse an.

Lisa Vogelgesang erneut Landesmeisterin über 3000 Meter - mit Kreisrekord

Osnabrück (wgk). Bei Kälte, Wind und Regen hat sich Lisa Vogelgesang bei den Leichtathletik-Meisterschaften der Landesverbände Niedersachsen und Bremen den Titel einer Landesmeisterin erkämpft. Auf der Illoshöhe in Osnabrück wiederholte die 15-Jährige ihren Vorjahressieg im 3000-m-Lauf und stellte mit ihrer Zeit von 10:28,34 Minuten gleichzeitig einen neuen Kreisrekord auf. Silber holte unsere U 18-3x800-m-Staffel in der Besetzung Hanna Studzinski, Teresa Brüning und Florentine Unbehaun.

mehr lesen

Vereinsmeisterschaften der U12 / U10

Fast 50 Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 2002 und jünger haben am 16. Mai an den Vereinsmeisterschaften im 3-Kampf teilgenommen. Der 3-Kampf besteht aus einem 50m-Lauf sowie dem Ballwurf und Weitsprung. Tagesbeste bei den Mädchen war Marie Dresel (2003), die 1008 Punkte erreichen konnte. Mit 8,2 sec. über 50m, einer Weite von 3,49m im Weitsprung und 21m im Ballwurf hat Marie dieses tolle Ergebnis erzielen können. Bei den Jungen waren Joel Ahrens im Jahrgang 2003 und Henning Ölkers im Jahrgang 2004 mit 987 bzw. 986 Punkten die Tagesbesten. Joel lief die 50m in 7,7 sec. - dies war zugleich die Tagesbestzeit im 50m Sprint. Im Weitsprung standen 4,01m zu Buche und 29m beim Ballwurf. Henning wiederum sprintete die 50m in 8,0 sec. - im Ballwurf erzielte er 32,50m und im Weitsprung hervorragende 4.05m. Alle weiteren Ergebnisse finden sich in der Ergebnisliste. Zum Schluss sei allen Mädchen und Jungen gedankt, die mitgemacht haben und ebenso allen Eltern und Helfern, die dazu beigetragen haben, dass der Mehrkampf reibungslos über die Bühne gehen konnte.

Abendsportfest Hildesheim

Hildesheim (18. Juni 2014). Wie in den Vorjahren, hat auch unser Abendsportfest 2014 eine sehr gute und landesweite Resonanz gefunden. Es gab mehrere stark besetzte Läuferfelder, zum Beispiel über 2000 Meter, 1500 Meter und in den Sprints. Eintrachts Teilnehmerinnen und Teilnehmer wussten ihren "Heimvorteil" zu nutzen und boten eine Reihe ausgezeichneter Leistungen, vor allen auf den Laufstrecken. Ein Blick in die Ergebnisliste bestätigt das. Fazit: Die Deutschen Jugendmeisterschaften können kommen - Eintracht Hildesheims Leichtathleten sind dabei!

Florentine siegt mit großem Kämpferherz

(Bremen) Bei den Landesmeisterschaften der U18/Erwachsenen in Bremen kehrte die Mannschaft von Eintracht Hildesheim mit einem Titel, zwei Vizetitel und zwei weiteren Bronzeplätze zufrieden nach Hildesheim zurück.

Beim 800m-Lauf der U18 waren 27 Läuferinnen am Start. Florentine Unbehaun traf hier auf ihre Dauerkonkurrentin Laura Klein vom TSV Wennigsten, die ein scharfes Tempo vom ersten Meter an einschlug. Nur Florentine konnte dieses Tempo mitgehen, so dass sich beide schon nach 400 Metern mit größerem Abstand vom Rest des Feldes absetzen konnten. Auf der Zielgerade setzte dann die Einträchtlerin ihren Angriff und konnte in einem spannenden Finish mit großem Kämpferherz an Klein vorbeiziehen. Am Ende siegte Unbehaun mit einem neuen Kreisrekord von 2:15,23 vor Klein (2:15,67) und feierte glücklich ihren Landesmeistertitel. Im Verfolgerfeld konnte sich überraschend Sarah Heidner, die zweite Einträchtlerin, auf den letzten 200 Metern noch nach vorne arbeiten und rundete mit dem dritten Platz (2:24,43) das hervorragende Ergebnis für die Hildesheimer ab.

Hanna Studzinski zeigte über 400 Meter (U18) in Bremen eine weitere Leistungssteigerung in dieser Saison. Hinter Lea Ahrens (Bad Harzburg) errang sie im knappen Fotofinish den Vizetitel in einer Zeit von 59,39 vor Julia Eckhardt (Oldenburg). Lisa Vogelgesang holte den zweiten Vizetitel für die Einträchtler im 3000m-Lauf (U18). Das hohe Renntempo der Siegerin Josefine Meyer-Ranke (10:03,42) konnte Lisa bis 1600 Meter standhalten. Dann aber wurden die Beine schwer und der Kontakt riss ab. Mit 10:25,61 stellte sich aber noch einen neuen Kreisrekord auf!

Im 200m-Lauf der Männer setzte sich Marvin Linke bestens in Szene. Nachdem er mit einer Zeit von 22,69 sich einen Platz ins Finale erlief, steigerte er sich im Endlauf weiter auf eine neue persönliche Bestzeit von 22,33. Dabei musste er nur die Favoriten Jannik Rehbein (Unterlüß) und Kai Ingwersen (Weserbergland) vor sich lassen und freute sich über den Bronzeplatz.

Teresa Brüning (U18) teste sich weiter auf der 1500m-Strecke, für die sie bei den Deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert ist. Mit einer Zeit von 4:59,31 platzierte sie sich auf Rang 4. Samuel Steinert (U18) lief diese Distanz in 4:26,13 und wurde Neunter. Marie Wille (U18) zeigte sich im 100m-Hürdenlauf zufrieden mit ihrer Finalteilnahme und Platz 8. Ihre Bestzeit verbesserte sie auf 15,72 Sekunden.

Weitere Ergebnisse unserer Athleten: Simon Leinemann 2:01,29; Moritz Hartmann 2:01,79 (800m Männer); Marvin Linke 11,46; Jonas Möller 11,50 (100m Männer), Jonas Möller 23,26 (200m Männer)

Lukas und Lisa holen sich den Landestitel

In Wilhelmshaven fanden an diesem Wochenende die Landesmeisterschaften der U20 und U16 statt. Ähnlich wie bei der LM in Bremen (U18/Erw.) konnten sich auch hier Eintracht-Athleten erfolgreich in Szene setzen!

 

Lukas Bunzel gewann bei seiner ersten Landesmeisterschaft gleich den Titel über 3000m der M14 – eine Strecke, die er zum ersten Mal auch lief. Taktisch klug blieb er lange in der Führungsgruppe und setzte die entscheidende Attacke 500 Meter vor dem Ziel. In der Schlussrunde, die er in schnellen 67 Sekunden zurücklegte, konnte er sich mit beruhigendem Vorsprung den ersten Titel in einer Zeit von 10:03,85 vor Alexander Vollmer (LG Eichsfeld) sichern. Am Tag zuvor lief er auf seiner Nebenstrecke, den 800 Metern, auf Platz 7 in 2:17,09.

mehr lesen

Lisa stürmt an die Norddeutsche Spitze

(Berlin) Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Berlin gelang unserer Einträchtlerin Lisa Vogelgesang ihr bisheriger größter Lauferfolg. Nachdem sie vor zwei Wochen in Wilhelmshaven schon Landesmeisterin über 2000m in der U16-Klasse wurde, konnte sie nun auch auf dieser Strecke die Norddeutsche Meisterschaft gewinnen. Sie setzte sich auf der Schlussrunde gegen ihre ständige Widersacherin Annika Riedel (SG Bredenbeck) durch. Lisa sprintete sie letzten 400m unwiderstehlich in 66 Sekunden und hatte am Ende drei Sekunden Vorsprung. Mit  6:34,50 Minuten stellte sie einen neuen Bezirksrekord auf und kann nun zuversichtlich in zwei Wochen nach Köln fahren, wo sie bei der Deutschen W15-Meisterschaft über 3000 Meter an den Start gehen wird. Dort kann Lisa dann vorne mitmischen!

mehr lesen

Florentine sprintet ins DM-Finale über 800m

(Wattenscheid) Teresa Brüning und Florentine Unbehaun vertraten Eintracht Hildesheim bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der U18 in Wattenscheid.

 

Teresa qualifizierte sich auf der 1500m-Strecke und war in der Meldeliste auf Platz 29 zu finden. In ihrem Vorlauf zeigte sie eine couragierte Vorstellung und belegte den zehnten Platz. Mit der Zeit von 4:54,77 kam sie nahe an ihre persönliche Bestleistung heran. In der Gesamtwertung beider Vorläufe erreichte Teresa den 18. Platz.

mehr lesen

Lisa auf Platz 4 in Deutschland

Die U16-Athleten trugen am Wochenende in Köln die letzte Deutsche Meisterschaft auf der Bahn aus. Mit dabei über 3000m war unsere Norddeutsche Meisterin Lisa Vogelgesang. 23 Läuferinnen standen an der Startlinie und bildeten ein hochklassiges Feld. Schon gleich auf den ersten Metern stürmte Mitfavoritin Renee Havenga von der LAC Quelle Fürth nach vorne und erlief sich einen 40 Meter-Vorsprung. Lisa blieb in der Gruppe der Verfolgerinnen. Die 1000 Meter wurden in 3:22 Minuten angelaufen, es folgte der zweite Kilometer in 3:30 Minuten. 

mehr lesen

„Hoher Besuch“ beim Saisonabschlussgrillen der Leichtathleten

Die Leichtathletiksaison 2014 ist mit einer Serie hervorragender Leistungen unserer Athleten, mit  Meistertiteln und Platzierungen in allen Bestenlisten zu Ende gegangen. Traditionsgemäß lud der Abteilungsvorstand Aktive, Eltern und nicht zuletzt die Kampfrichter zum Abschlussgrillen auf dem Grillplatz am Wildgatter in Ochtersum ein. Abteilungsleiter Heiko Wilcke , gleichzeitig Cheftrainer, freute sich besonders, unter den Anwesenden erstmals den nahezu vollständig erschienenen Eintracht-Vorstand begrüßen zu können. Unser Vereinsvorsitzender Rolf Altmann hob die großen Erfolge der Leichtathletikabteilung hervor und bedankte sich bei den Trainern, Aktiven, Eltern, Vorstandsmitgliedern und  Kampfrichtern für die 2014 geleistete Arbeit und Unterstützung. Als der gemütliche Abend ausklang und die Grillkohlen bereits ihre Glut verloren, erschien auch Eintrachts vielbeschäftigter Geschäftsführer Clemens Löcke. Speziell für ihn, der in seiner aktiven Zeit selbst ein Leichtathlet war, hatten die Veranstalter die letzten drei Bratwürstchen aufgehoben.  Wolf-Gerhard Kind

mehr lesen

Athletenehrung 2014

Und wieder ist eine Leichtathletiksaison zu Ende gegangen. Und wieder haben Eintracht Hildesheims Leichtathleten eine Fülle von Titeln, vorderen Platzierungen, Rekorden und Bestleistungen auf allen Ebenen errungen. Und wieder hat Chef-Trainer und Abteilungsleiter Heiko Wilcke, assistiert von unserer Übungsleiterin Sigute Brönnecke, wie in jedem Jahr die jeweils drei besten Aktiven mit ihren hervorragenden Zeiten oder Weiten, die sich aus der offiziellen Punktetabelle des Deutschen Leichtathletik-Verbandes errechnen, ausgezeichnet. Unser Gruppenfoto zeigt alle Mädchen und Jungen von der männlichen und weiblichen U 20/18 bis zur U 12, die eine Plakette in Empfang nehmen durften.

3x1000-m-Staffel der Senioren mit Heiko Wilcke wieder Deutscher Meister

Baunatal. Mit Erfolg hat die Startgemeinschaft Hannover 96/Eintracht Hildesheim ihren im Vorjahr errungenen Titel als Deutscher Seniorenmeister in der 3x1000-Meter-Staffel der Altersklasse M 35 verteidigt. Bei den Seniorenmeisterschaftenn in den Wurfmehrkämpfen und Langstaffeln im Parkstadion von Baunatal siegte das Trio mit unserem Cheftrainer Heiko Wilcke als Startläufer, Christian Giesler und Jens Wittig (beide Hannover 96) in der Zeit von 8:18,70 Minuten vor LG Göttingen (8:22,47) und LG Eder (8:27,15). 

mehr lesen

Erfolgreichste Leichtathleten des KLV in der Saison 2014

Hildesheim (12.11.2014). Im Mittelpunkt der Arbeitstagung des Kreis-Leichtathletik-Verbandes Hildesheim im Clubheim von Eintracht Hildesheim standen die Ehrungen der erfolgreichsten Leichtathleten des KLV in der Saison 2014. Mit dabei aus unseren Reihen waren gleich drei Einträchtler: Simon Leinemann als leistungsstärkster Jugendlicher, Florentine Unbehaun als Beste der U 20/18 (knapp vor Hanna-Marie Studzinski) und Marvin Linke, der mit seiner 200-Meterzeit von 22,33 Sekunden für die beste Leistung, gewertet nach der offiziellen Punktetabelle des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, im Erwachsenenbereich mit einem Pokal geehrt wurde. Die drei Eintracht-Athleten stehen auf dem Foto rechts neben Simon Beike aus Borsum und Marie Grube aus Bockenem.  (wgk)

Florentine Unbehaun 800-m-Landesmeisterin in der Halle

Hannover (25.1.2015). Viele Glückwünsche musste Florentine Unbehaun nicht nur im Sportleistungszentrum in Hannover entgegen nehmen, sondern auch danach in Hildesheim. Sie hatte zum dritten Mal Gold in ihrer noch jungen Karriere geholt. Bei den Hallen-Titelkämpfen der Leichtathleten setzte sie sich über 800 Meter der Altersklasse U 18 auf der 200-m-Rundbahn im letzten Abschnitt des vierten und schnellsten Zeitlaufs von der Konkurrenz ab und spurtete nach 2:21,17 Minuten zu ihrer zweiten Landesmeisterschaft ins Ziel. „Das Feld kontrollieren“ - das war die Taktik, die Trainer Heiko Wilcke unseren drei Läuferinnen Florentine, Teresa Brüning und Sarah Heidner mit auf den Weg gegeben hatte. 

mehr lesen

Lisa Vogelgesang wird Zweite bei der HAZ-Sportlerwahl

Hildesheim (6. Februar 2015). Lisa Vogelgesang freute sich riesig. Die Leser der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung hatten sie bei der HAZ-Sportlerwahl auf den zweiten Platz in der Kategorie „Nachwuchssportler“ gewählt. Sie honorierten damit Lisas großartige Leistungen (vier Landesmeistertitel) in der Saison 2014. Unser Trainer Heiko Wilcke, Senioren-Europameister Siegfried Ritter und seine Tochter Susanne Hahn hatten ebenfalls eine besondere Einladung zum Festball im Hotel Novotel erhalten. Diese kam vom Kreissportbund Hildesheim. Der KSB ehrt Jahr für Jahr seine Deutschen Meister. Heiko gewann 2014 den Titel des Deutschen Seniorenmeisters (M 35) in der 3x1000-m-Staffel der Startgemeinschaft Hannover 96/Eintracht Hildesheim. Siegfried gehörte zum siegreichen deutschen 4x400-m-Quartett (M 75) bei den Europameisterschaften der Senioren in der Türkei. Seine Tochter Susanne, die seit vielen Jahren für den SV Saarbrücken startet, aber weiterhin Mitglied bei Eintracht Hildesheim ist, wurde 2014 Deutsche Meisterin im Halbmarathon. Nominiert für die HAZ-Sportlerwahl war aus dem Bereich der Leichtathletik auch unsere U 18-Staffel über 3x800m. Teresa Brüning, Hanna-Marie Studzinski und Florentine Unbehaun belegten in der Kategorie „Nachwuchsteam“ den fünften Platz.  (wgk)

Drei Meistertitel, drei Vizetitel für Eintracht Hildesheim

Hildesheim. „Wir haben eindrucksvoll bewiesen, dass sich unser Läufernachwuchs zu einem Schwergewicht in Niedersachsen gemausert hat“: Mit diesen Worten konnte Eintracht Hildesheims Trainer Heiko Wilcke nach den Landesmeisterschaften der Verbände Niedersachsens und Bremens im Crosslauf eine stolze Bilanz ziehen. Bei den Titelkämpfen in Rosche sprangen drei Titel und drei Vizetitel für die Hildesheimer Crew heraus. Lisa Vogelgesang, und Lukas Bunzel in der Einzelwertung und die weibliche U 16-Mannschaft mit Carolin Peuke, Anahita Yazdan-Pourfard und Karla Hampel gewannen Gold. Das Silber erliefen sich Anahita Yazdan-Pourfard (W 14), Carolin Peuke (W 15) und die U 18-Mannschaft mit Lisa Vogelgesang, Florentine Unbehaun und Teresa Brüning.

mehr lesen

Besuch im Clubhaus bei Radio Tonkuhle

Aufgrund der sehr erfolgreichen Hallen- und Crosslaufsaison unserer Athleten hat es sich die Sportredaktion von Radio Tonkuhle nicht nehmen lassen, Florentine Unbehaun, Lisa Vogelgesang und Teresa Brüning am 22. Februar in ihre Sendung "Clubhaus" einzuladen. Unsere drei jungen Damen beantworteten in drei Interviewblöcken munter viele Fragen der Moderatoren Wolf-Gerhard Kind und Lars Hampel zu den Wettkämpfen, den Zielen für die Saison 2015 und zum Training.

mehr lesen

Eintracht erfolgreichster Verein beim Cross

 

Bei den Bezirks- und Kreismeisterschaften im Crosslauf im Bikepark in Bad Salzdetfurth haben unsere Läuferinnen und Läufer eine Vielzahl von Titeln gewonnen. Neben den erwarteten Titeln durch die erfahrenen Teilnehmer aus Heiko Wilckes Team zeigte der jüngste Eintracht-Nachwuchs unter Leitung ihres Trainers Markus Wunder in den Altersklassen W 10/11 großen Einsatz. Unser Foto zeigt die stolzen Mädchen bei

der Siegerehrung mit (von rechts) Sophie Petersen (1. bei W10), Nina Schöneborn (4. bei W11), Amelie Baule (3. bei W11), Meret Zängle (3. bei W10), Elena Weisser (4. bei W10), Hanna Hecht (5. bei W11), Matea Hecht (2. bei W10) und Markus Wunder. Die 1. Mannschaft wurde mit Petersen, Schöneborn und Baule Kreismeister in der Mannschaftswertung vor der 2. Mannschaft mit Zängle, Hecht und Hecht.

mehr lesen

Einträchtler in den Spitzengruppen beim 29. Wedekindlauf

 Hildesheim (26.April 2015). Beim 29. Hildesheimer Wedekindlauf mischten unsere Läuferinnen und Läufer wieder vorne mit. In den Rennen über 5,4 und 12 Kilometer fielen die Blicke der Zuschauer sehr häufig auf die grünen Eintracht-Trikots. So lagen, hockten und standen vier Einträchtler nach dem Zieleinlauf über 5,4 km auf dem Marktplatz. Total erschöpft kauerte Simon Leinemann, der 2014 gewann und 2015 Zweiter wurde. Am Boden hockte Lukas Bunzel, der Drittplatzierte. Ganz links auf dem Foto der Vierte, Stefan Leunig. In der Mitte steht Hikmet Ciftci, der über 5,4 km Fünfter wurde. Anschließend ging er auch über 12 Kilometer an den Start und wurde Vierter.

Mit einer überragenden Leistung gewann Lisa Vogelgesang die Frauenwertung im schnelleren 5,4-km-Rennen, begleitet von Moritz Hartmann, der Neunter bei den Männern wurde. Über 12 km belegte Britta Maskowski den zweiten Platz. Im Schülerlauf über 5,4 km dominierte Samuel Steinert. Niklas Bukenberger wurde Dritter. Bei den Mädchen belegte Liv Hoffmann den zweiten Rang.

 

mehr lesen

Carolin Peuke Landesmeisterin über 3000 Meter

 Neustadt (April 2015).Ihren ersten Landesmeistertitel als Leichtathletin hat unsere Carolin Peuke  bei den Titelkämpfen in den Langstrecken- und Langstaffelwettbewerben errungen. In Neustadt gewann sie den 3000-Meterlauf der Altersklasse W 15 in persönlicher Bestzeit von 11:06,24 Minuten. Mit dieser Zeit schaffte sie bereits in ihrem ersten Bahnlauf dieser Saison die A-Qualifikationsnorm für eine Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften, die im August in Köln ausgetragen werden. 400 Meter vor dem Ende ergriff Carolin die Initiative und verschärfte das Tempo. Karla Hampel wurde Vierte in 11:19,26. Dass sich Carolin in guter Frühform befindet, hatte sie schon bei den niedersächsischen Crosslaufmeisterschaften in Rosche bewiesen. Dort war sie Landesvizemeisterin geworden. Wie Carolin Peuke, so freute sich auch Trainer Heiko Wilcke über den Erfolg. „Sie ist eine überaus pflichtbewusste und eifrige Läuferin, die hart an sich arbeitet“, kommentierte er den Titelgewinn. Nachdem Lisa Vogelgesang 2013 und 2014 die Meisterschaft im 3000-m-Lauf gewonnen hatte, folgte ihr nun mit Carolin eine weitere Einträchtlerin.

Unsere 3x800-m-Staffel holte im Lauf der weiblichen U 18 Silber. Das Trio Sarah Heidner, Teresa Brüning und Florentine Unbehaun wurde nach 7:14,88 Minuten gestoppt, deutlich bezwungen von der Startgemeinschaft Team Niedersachsen (7:01,12). Diese Startgemeinschaft besteht aus drei Läuferinnen aus den weit voneinander entfernten Orten Melle, Bad Harzburg und Bredenbeck. Im 5000-m-Lauf der Altersklasse M 75 belegte Siegfried Ritter in 26:35,71 Minuten den dritten Platz.   wgk

Lisa norddeutsche Meisterin über die Hindernisse

Zeven (Mai 2015).Ihre zweite Goldmedaille auf norddeutscher Ebene hat Lisa Vogelgesang in Zeven gefeiert. Die 16-Jährige holte auf der 1500-m-Distanz über Hürden und Wassergraben überlegen den Titel einer Norddeutschen Jugendmeisterin. Lisa ist bekanntlich mehrfache niedersächsische Landesmeisterin und setzte sich schon bald aus dem zehnköpfigen Feld ab. In neuer Bestzeit von 5:06,44 Minuten lief sie ungefährdet dem Titel entgegen. Mit ihrem Sieg wurde Lisa gleichzeitig niedersächsische U 18-Landesmeisterin. Voller Genugtuung registrierte unser Trainer Heiko Wilcke auch den ausgezeichnenten dritten Rang durch Sarah Heidner in 5:21,85. Über einen gelungenen Saisonseinstieg freute sich auch Florentine Unbehaun beim 34. Pfingstsportfest in Zeven. Sie erkämpfte sich über 800 Meter den dritten Rang der Altersklasse U 18 in 2:16,50 Minuten. Damit schaffte sie gleich in ihrem ersten Härtetest des Jahres die Qualifikationsnorm für die Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena. Persönliche Bestzeit über 800m lief Simon-Lukas Leinemann. Mit 2:01,13 Minuten war er in Zeven Achtschnellster der U 20. Samuel Steinert wurde 18. in 2:06,16.  wgk

Triple! Drei Norddeutsche Meistertitel an einem Wochenende

(Göttingen 20./21.Juni) Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Göttingen siegten in der U18 Florentine Unbehaun über 800m und Lisa Vogelgesang über 1500m und 3000m. Damit gingen alle norddeutschen Laufstreckentitel nach Hildesheim – mitgerechnet die vorverlegte Hindernismeisterschaft, die ebenfalls von Lisa Vogelgesang gewonnen werden konnte. Eintracht Hildesheim ist somit im Laufbereich die Nummer 1 im Norden und das Laufteam feierte das erfolgreichste Wochenende seit Jahren!

„Ein phantastisches Ergebnis und ein großes Lob an unsere Meisterinnen. Leistung, Taktik und Siegeswille haben hundertprozentig gestimmt“ jubelte Trainer Heiko Wilcke.

Am ersten Tag waren über 800 Meter 25 Läuferinnen aus den sieben Norddeutschen Bundesländern zusammenkommen. Als Mitfavoritin ging Florentine Unbehaun ins Rennen, die sich auf ihre Endspurtqualitäten wieder einmal verlassen konnte. Auf den letzten 100 Metern gingen vier Läuferinnen fast parallel auf die Schlussgerade und es wurde knapp bis zum letzten Meter. Florentine konnte mit großem Kämpferherz die Konkurrenz bezwingen und gewann in 2:18,14. Zweite wurde Leonie Sievers (Ahrensburger TSV) mit 2:18,57 vor Anna-Lena Koers vom LAV Meppen (2:18,92). Florentine feierte damit ihren ersten norddeutschen Meistertitel!

Zwei Stunden später wollte Lisa Vogelgesang ihrer Favoritenrolle über 3000 Meter gerecht werden. Als Hauptkonkurrentin galt Mariam Konstanian (Berlin), die bei den deutschen Crossmeisterschaften im März noch vor Lisa lag. Für das Renntempo sorgte bis 2000 Metern die spätere Drittplatzierte Finja Lange (LG Unertlüß / Faßberg /Oldendorf). Dann erhöhte Konstanian das Tempo, das aber noch Lisa gut mitgehen konnte. In der Schlussrunde steigerte Lisa dann das Tempo entscheidend und konnte mit einer 69er-Schlussrunde das Rennen recht sicher gewinnen. Mit 10:16,50 war die Einträchtlerin schließlich sechs Sekunden vor der Zweitplatzierten Konstanian (10:22,74).

Am nächsten Tag stellte sich Lisa Vogelgesang dann der Konkurrenz über 1500 Metern. Vierzehn Läuferinnen waren an der Startlinie und taktierten die ersten zwei Runden, so dass die Stoppuhr eine langsame Zwischenzeit zeigte. Erst auf den letzten 500 Metern wurde das Tempo deutlich verschärft. Auf den letzten 300 Metern setzte Lisa zu ihrem Endspurt an, den Leonie Sievers, die am Tag zuvor noch Vizemeisterin über 800 Meter wurde, noch etwas mitgehen konnte. Erst auf den letzten 150 Metern riss dann der Kontakt ab, so dass Lisa mit 4:47,22 vor Sievers (4:49,29) und Ann-Christin Opitz (4:53,09) gewann. Die Schlussrunde lief Lisa in 67 Sekunden! Auf Platz Neun kam die Einträchtlerin Teresa Brüning ins Ziel, die unter der erwünschten 5-Minuten-Marke blieb (4:59,72). Nach dem zweiten Sieg in 24 Stunden war Lisa sehr erleichtert: „Der 1500m-Lauf war ziemlich hart am Ende und jetzt merke ich ganz schön meine Waden!“

Über 400 Metern der U18 erreichte Niklas Bukenberger mit 54,42 eine neue persönliche Bestleistung (16.Platz). Erfreulich war auch, dass bei den Frauen Hanna Studzinski mit 59,50 Sekunden aufsteigende Form nach ihrer Verletzungspause zeigte (10.Platz). Lukas Bunzel lief als U16-Athlet erstmal die 1500m-Strecke bei der U18 und erfüllte mit 4:28,04 (Platz 9) ebenfalls die Erwartungen.

An diesem Wochenende gab es zudem noch frohe Kunde aus Schweinfurt von der U18-Juniorengala. Dort konnte Sarah Heidner ihre letzte Chance über 1500m Hindernis nutzen und unterbot mit 5:13,51 deutlich die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena!

Alles in allem also ein wunderbares Wochenende!

mehr lesen

Siegesserie von Florentine und Lisa geht weiter!

(Verden) Bei den Landesmeisterschaften Niedersachsen/Bremen in Verden konnten Florentine Unbehaun und Lisa Vogelgesang in der U18-Klasse ihre Siegesserie weiter ausbauen. Hanna-Marie Studzinski knackte zudem die ersehnte DM-Qualifikation über 400m in der U20-Klasse. Die Meisterschaften waren von extremer Hitze geprägt.

Über 800m standen sich in einem spannenden Duell sich Titelverteidigerin Florentine und Annika Riedel vom SG Bredenbeck gegenüber. Riedel führt die Niedersächsische Bestenliste und ist letztes Jahr Deutsche Meisterin über 3000m in der U16 geworden. Dennoch ging Florentine mit viel Selbstvertrauen in das Rennen, zumal sie auf der 800m-Distanz gerade Norddeutsche Meisterin wurde und auch den Hallentitel holte. Nach 200 Metern setzten sich beide Favoritinnen vom Rest des Feldes ab. Riedel erhöhte das Tempo, aber Florentine konnte folgen. Als es auf die Zielgerade ging, spielte Florentine ihre Spurtstärke aus, überholte und schlug die deutsche Meisterin mit vier Zehntel Vorsprung (2:18,31).

Lisa Vogelgesang demonstrierte auf der 3000m-Distanz eindrucksvoll ihre momentan starke Form. Nach 1000m setzte sie sich vom Rest des Feldes ab und zog einsam ihre Runden. Trotz der Hitze siegte sie in der Zeit von 10:16,60 und hatte dabei fast eine Minute Vorsprung auf die Zweitplatzierte Antonia Schiel vom TSV Wennigsten (11:12,99). Lisa sicherte sich damit in diesem Jahr ihren dritten Landestitel, neben denen sie noch drei Norddeutsche Titel gesammelt hat – eine sagenhafte Ausbeute!

Hanna-Marie Studzinski startete über 400m als U20-Athletin in der Frauenklasse und erlief sich die Bronzemedaille. Noch mehr freute sie sich über die Saisonbestleistung von 58,56 Sekunden. Diese Zeit bedeutet zudem die Qualifikation für die DJM in Jena! Vereinskamerad Niklas Bukenberger kam in der U18 auf Platz 7 mit einer Zeit von 54,91 Sekunden.

Über 1500m der U18 belegte Sarah Heidner den Bronzeplatz in 4:53,86 Minuten. Sie konnte auf der Zielgeraden noch zwei Plätze gut machen. Teresa Brüning lief auf Platz 6 mit neuer Saisonbestzeit von 4:56,17 Minuten.

Über 800m lief U20-Athlet Simon-Lukas Leinemann eine neue persönliche Bestzeit über 800m. Wie Hanna lief er hochgemeldet in der Erwachsenenklasse und kam mit 2:00,22 auf Platz 16.

mehr lesen

Carolin und Lukas sichern sich die Landeswimpel

(Celle) Bei den Landesmeisterschaften der U20 und U16 ging die Erfolgsserie der Einträchtler weiter! Carolin Peuke gewann den Landestitel über 2000m (W15) und Lukas Bunzel verteidigte seinen Titel über 3000m (M15). Es waren bereits die Titel Nummer 13 und 14 bei Landes- oder Norddeutschen Meisterschaften in dieser Saison! Insgesamt holte das Eintrachtteam 16 begehrte Urkundenplätze in Celle!

Im 2000m-Lauf der W15 löste sich Carolin erst in der letzten Runde von ihren Widersachern. In einer schnellen 71er-Schlussrunde konnte sie mit zwei Sekunden Vorsprung vor Jana Bayer (LG Eichsfeld) mit neuer Bestzeit von 6:49,93 Minuten als Erste die Ziellinie erreichen. Im 3000m-Lauf der M15 setzte Vereinskamerad Lukas Bunzel schon bei 600 Metern seinen langgezogenen Spurt an. Es konnte nur Hauptkonkurrent Linus Vennemann (LG Osnabrück) mithalten. Lukas hielt das Tempo hoch, so dass 250 Meter vor Schluss langsam der Kontakt abbrach und Lukas seinen Vorsprung nach und nach vergrößern konnte. Mit 9:41,71 Minuten siegte Lukas mit zwei Sekunden Vorsprung in einem spannenden Finale. Lukas und Carolin werden schon am nächsten Wochenende in Lübeck bei den Norddeutschen Meisterschaften starten, das die letzte Generalprobe vor der DM in Köln sein wird.

Florentine Unbehaun und Teresa Brüning testen sich als U18-Läuferinnen beim 1500m-Lauf der U20. In einem sehr taktisch geprägten Rennen sicherte sich Florentine die Vizemeisterschaft (4:53,42) hinter Saskia Pingpank (Hannover Athletics). Teresa erreichte den vierten Platz (4:57,35) noch vor Mitfavoritin Annika Riedel.

mehr lesen

Lockerheit ist angesagt vor den deutschen Meisterschaften

Hildesheim. Sechs junge Damen und ein 15-Jähriger, den Strohhut auf dem Kopf, hocken locker zusammen im Sand, machen ihre Witze und Frozzeleien oder halten ihre Füße ins kühlende Wasser. Gesprächsthemen sind Versetzungen, Zeugniszensuren und Urlaubsziele in den Sommerferien. Von Anspannung oder Nervosität ist nichts zu spüren. Dabei steht die Gruppe kurz vor der größten Bewährungsprobe ihrer bisherigen Sportkarrieren. Es handelt sich um sieben Leichtathleten von Eintracht Hildesheim, die sich seit neun Monaten beinahe täglich gewissenhaft auf den Tag X vorbereitet haben – Teilnahme an den deutschen Jugendmeisterschaften. Noch nie in der Geschichte der Hildesheimer Leichtathletik haben sich derart viele junge Leichtathleten für Titelkämpfe auf der höchsten nationalen Ebene qualifizieren können.

 An drei Terminen müssen Lisa Vogelgesang, Florentine Unbehaun und Co. in dieser Saison noch einmal richtig Gas geben. Erst danach ist auch für sie Erholung angesagt. Am kommenden Wochenende kämpfen in Nürnberg die besten deutschen weiblichen und männlichen Jugendstaffeln (3x800m und 3x1000m) um die Titel. Die Läufe hat der Deutsche Leichtathletik-Verband traditionsgemäß in den Zeitplan der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Erwachsenen integriert. Eine Woche danach treffen sich die besten U 20- und U 18-Jugendlichen zu ihren Meisterschaften in Jena. Und am 8./9. August finden in Köln die Einzelmeisterschaften der Altersklasse U 16 (A-Schülerinnen und -Schüler) statt. Die Hildesheimer Laufgruppe wird mit ihrem Erfolgstrainer Heiko Wilcke bei allen drei Veranstaltungen am Start sein.

An diesem Wochenende werden also Teresa Brüning, Hanna-Marie Studzinski, Lisa Vogelgesang, Florentine Unbehaun und Sarah Heidner in Nürnberg die Laufschuhe schnüren. Wer eingesetzt und in welcher Aufstellung die 3x800-m-Staffel im Vorlauf und gegebenenfalls am Sonntag im Finale laufen wird, entscheidet der Trainer vor Ort. „21 Mannschaften sind gemeldet, davon kommen zehn in den Endlauf. Wir sind hoffentlich dabei“, meint der Coach, der sich wie seine Mädels betont cool gibt. „Aber die Spannung wird steigen, je näher der Termin rückt.“ Noch sind die Damen überaus locker. Liegt es vielleicht auch an den guten Zeugnissen? Da sind einige stolz auf ihre Einsen, „allerdings nicht im Fach Sport“, bekennen Lisa Vogelgesang und Sarah Heidner und grinsen. Schuld haben natürlich die Lehrer.

Bei den Einzelmeisterschaften in Jena (31.7. bis 2.8.) rechnet sich die mehrfache 800-m-Landesmeisterin Florentine Unbehaun größere Chancen im Rennen über 1500m aus. Nach dem Vorlauf am Freitag hofft sie auf die Finalteilnahme am Sonntag. „Ein Rang zwischen drei und acht sollte für mich möglich sein“, gibt sie sich selbstbewusst. Zum Favoritenkreis über 1500m Hindernis zählt ohne Frage Lisa Vogelgesang. „Sie ist in Top-Form“, zeigt sich Heiko Wilcke beeindruckt von ihren letzten Trainingszeiten. Ebenfalls über Wassergraben und Hindernisbalken startet Sarah Heidner. Beide Lauf-Asse werden sich danach einige Wochen in Sprach-Camps in Oxford und Dublin fortbilden. Trainer Wilcke, Lehrer am Gymnasium Josephinum, legt aber schon in Jena neben dem Sport auch Wert auf Kultur: „Unser Hotel liegt in Weimar. Das heißt, wir werden nah an Schiller und Goethe sein.“ Hanna-Marie Studzinskis Formkurve zeigte zuletzt nach oben. Sie geht in Jena über 400m an den Start. Auch ihr Bruder Leo, ein begnadeter Golfspieler, drückt ihr die Daumen. „Er interessiert sich schon dafür, ob ich Erfolge habe“, plaudert sie ein wenig aus der Familie.

Während sich Florentine Unbehaun nach den Meisterschaften auf einen Sommerurlaub am Gardasee freut, düst Lukas Bunzel sofort nach Schulende zwei Wochen mit dem Wohnmobil durch Deutschland. Denn für ihn und Carolin Peuke beginnt der Saisonhöhepunkt erst am 8. August. Beide haben sich für die Rennen über 3000m der U 16 in Köln qualifiziert und hoffen auf eine Platzierung auf dem Siegertreppchen, auf dem die besten Acht geehrt werden.  „Beide wissen, was bis dahin noch zu tun ist. Jeder hat seinen individuellen Trainingsplan“, sagt der Trainer. „Unser Wohnmobil wird immer neben einer Tartanbahn halten“, beruhigt Lukas Bunzel seinen Coach. Carolin Peuke zieht es vor den Meisterschaften noch drei Tage zu Verwandten nach München. Nach den Titelkämpfen geht es an den Bodensee.

Der Übungsleiter von Eintracht Hildesheim hat sehr viele Arbeitsstunden in die Vorbereitung seiner in diesem Jahr so überaus erfolgreichen Laufgruppe gesteckt. Zuletzt galt es, für Nürnberg, Jena und Köln akribisch die Zeiten der Konkurrenz zu studieren. Er weiß, dass oben auf Bundesebene die Luft dünn wird, zumal er schon selbst als Aktiver an mehreren deutschen Meisterschaften teilgenommen hat. „Die Form stimmt bei allen“, ist er sich sicher. Uneinigkeit herrscht in der auch freundschaftlich sehr verbundenen Athletengruppe nur in einem Punkt: Motiviert es die Läufer, wenn sie wissen, dass die Meisterschaftsrennen im Internet auf einem Livestream zu verfolgen sind? Lisa Vogelgesangs Position ist deutlich: „Mist. Ich mag das überhaupt nicht.“ Dagegen freut sich Florentine Unbehaun, wenn viele ihrer Bekannten und Verwandten den Lauf live verfolgen können. „Das motiviert mich total, egal, wie ich am Ende des Rennens aussehe.“ (wgk) 

Phantastische Erfolge unserer Mädels bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Jena

Hildesheim (1.8.2015). Als sich in der vorletzten Runde des 1500m Hinderlaufes eine Lücke auftat, paarte Lisa Vogelgesang Mut mit Selbstbewusstsein. Sie  übernahm das Kommando, überwand auch auf den verbleibenden 800 Metern Wassergraben und Balken fehlerlos und vergrößerte ihren Vorsprung bis ins Ziel hinein. Mit dieser Bravourleistung wurde Lisa bei den dreitägigen Titelkämpfen der Leichtathletik-Jugend in Jena deutsche U 18-Meisterin. (Anmerkung: Die intensiven Vorarbeiten mit unseren neuen Hindernisbalken und dem Füllen des Wassergrabens auf der Eintracht-Anlage haben sich also gelohnt.) „Ich bin nach Jena gefahren, um Bestzeit zu laufen“, sagte die 16-Jährige im Ziel. „Mit dem Titel hatte ich bei der starken Konkurrenz nicht gerechnet, weil es ja erst mein drittes Hindernisrennen überhaupt war.“ Zur Erinnerung: In Jena ging Lisa als Hindernis-Meisterin des Landes Niedersachsen und der norddeutschen Landesverbände an den Start. Bundestrainer Enrico Asmus aus Erfurt nahm Lisa nach ihrem „spektakulären“ Erfolg (leichtathletik.de) spontan in den C-Kader des Deutschen Leichtathletik-Verbandes auf.

Mit ihrer Siegerzeit von 4:49,08 Minuten blieb die Hildesheimerin im Ernst-Abbe-Stadion weit unter der magischen Fünfminutengrenze, die auch von der Zweitplatzierten, der deutschen Crosslaufmeisterin Lisa Tertsch vom ASC Darmstadt, und der Dritten, der Favoritin und Jahresbesten Anna Kristin Fischer (SC DHfK Leipzig), noch unterboten wurde. „Hindernisse sind cool. Ich wollte einfach mal etwas Neues ausprobieren“, sagte die neue deutsche Meisterin. Lisa hatte bekanntlich  in Jena die Qual der Wahl, in welcher Disziplin sie antreten sollte, da sie zuvor auch die Qualifikationszeit über 3000 Meter gelaufen war. Die Journalisten in Jena staunten nicht schlecht, als sie berichtete, dass sie im Winter wegen ihrer Kniebeschwerden zehn Wochen nicht hatte laufen können und dafür Aquajogging und reines Ausdauertraining im Wasser absolvieren musste.

Unser Lauftrainer Heiko Wilcke lobte die professionelle Einstellung seiner Athletinnen in der Vorbereitungszeit und bei den Titelkämpfen selbst. Neben Lisa  starteten in Jena auch unsere mehrfache 800-m-Landesmeisterin Florentine Unbehaun über 1500m, Sarah Heidner (wie Lisa über 1500m Hindernis) und Hanna-Marie Studzinski (400m). „Alle haben zum Beispiel sehr diszipliniert auf ihre Ernährung und genügend Schlaf geachtet“, sagte Heiko. So habe Lisa sechs Wochen vor den Meisterschaften keine Süßigkeiten mehr angefasst. „Sogar ein Eis, das ihre Lehrerin zu Beginn der Sommerferien ausgegeben hat, schlug sie aus.“

Mit einem mutigen Lauf, der ihr den vierten Rang im Zwölferfeld einbrachte, überzeugte Florentine im Finale über 1500 Meter. In neuer Bestzeit von 4:42,08 Minuten war sie als Viertplatzierte wie schon in Nürnberg mit unserer 3x800-m-Staffel erneut ganz nah dran an einer Edelmedaille. Sie kämpfte wie gewohnt, kam aber dann an das Führungstrio Patricia de Graat (LG Olympia Dortmund/4:36,23), Luise Thate (Leipzig) und Lisa Oed (SSC Hanau) nicht mehr ganz heran. „Aber nach einer Viertelstunde waren Enttäuschung und Ärger verflogen“, sagte ihr Trainer. Florentine hatte mit der zehntschnellsten Vorlaufzeit sehr ökonomisch das Finale erreicht und sich damit einige Körner für den Endlauf aufgehoben.

Vollauf zufrieden mit ihrer Leistung war Sarah Heidner, die überhaupt erst wenige Tage vor den Meisterschaften die Qualifikationszeit für eine Teilnahme am 1500m Hindernisrennen geschafft hatte. Sie wurde Siebte im 13er-Feld der schnellsten deutschen Hindernisläuferinnen und verbesserte sich auf 5:11,64 Minuten. Unsere vierte DJM-Athletin, Hanna-Marie Studzinski, musste schon am frühen Vormittag auf die Laufbahn zu ihrem 400-m-Vorlauf der U 20. Auch sie, die nur schwer in die Saison gekommen war,  lief couragiert. Mit ihrer Zeit von 59,17 Sekunden verfehlte sie allerdings das Finale.

Für Statistiker: Lisa holte in Jena nach Stefan Vogel (Eintracht Hildesheim) und Thomas Nipp (VfV Hildesheim) den dritten Meistertitel im Leichtathletik-Jugendbereich nach Hildesheim. Stefan gewann vor 30 Jahren das 60-m-Finale in der Halle (Karlsruhe), Nipp wurde 1987 in Bad Harzburg deutscher Crosslaufmeister auf der Mittelstrecke.                        wgk 

mehr lesen

Vierter Platz bei DM für unsere die 3x800-Meter-Staffel Heikos Aufstellungspoker glückt

Nürnberg (25./26.7.2015). „Wir sind alle total glücklich über unseren vierten Platz“, jubelte Sarah Heidner euphorisch. Ähnlich äußerte sich Teresa Brüning: „Eine coole Erfahrung, von Tausenden von Zuschauern angefeuert zu werden und dann noch so gut zu laufen“. Beide gehörten zu Eintrachts 3x800-m-Staffel, die bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Nürnberg nach einem siebten Platz im Vorlauf im Finale über sich hinauswuchs. Nur zwei Sekunden lagen im Ziel zwischen der Staffel des neuen Jugendmeisters SC DHfK Leipzig und den viertplatzierten Hildesheimerinnen, die damit ganz knapp an einer Medaille vorbei liefen.

Es hat Tradition, dass der Deutsche Leichtathletik-Verband im Rahmen seiner Titelkämpfe der Erwachsenen die Entscheidungen der jugendlichen Mädchen und Jungen in den Langstaffeln in das Programm einbaut. Fünf Läuferinnen in Top-Form nahm unser Trainer Heiko Wilcke mit nach Nürnberg. Selbstbewusst und mit einer Portion Mut schonte er im Vorlauf Florentine Unbehaun und Sarah Heidner und setzte dafür Hanna-Marie Studzinski und Teresa Brüning ein. „Es war schon ein bisschen Poker dabei“, gestand Heiko hinterher, der dann aber beim Rennen zufrieden ins weite Rund des Stadions blickte, als Hanna, Teresa und Schlussläuferin Lisa Vogelgesang als siebtschnellstes Trio am Sonnabend wie erhofft sicher den Endlauf erreicht hatten.

Einen Tag später stand Lisa auf der Startposition, Sarah übernahm nach einem sehr guten Stabwechsel kurz die Führung im Feld der zehn Mannschaften, bis sich dann Florentine Unbehaun in der Schlussetappe mit den schnellsten Konkurrentinnen auseinander setzen musste. Nach der in 6:44,04 Minuten siegreichen Leipziger Staffel belegte die Startgemeinschaft (StG) Garrel-Molbergen Rang zwei. Bronze ging an die LG Olympia Dortmund. Die – wie es so schön heißt -„undankbare Medaille aus Holz“ fiel an Eintracht Hildesheim.

Unsere Mädel stellten in Nürnberg die jüngste Staffel des Wettbewerbs. Sie können in ihrer Besetzung auch noch im kommenden Jahr an den deutschen Jugendmeisterschaften teilnehmen. Mit ihrer Finalzeit von 6:46,23 pulverisierten sie den Hildesheimer Kreisrekord. Wie stark die drei gelaufen sind, bewiesen ihre vom Coach inoffiziell gestoppten Bestzeiten (2:16/2:16/2:13).

Diskussionen, gar Ärger zwischen den fünf Mädchen, wer „nur“ den Vorlauf bestreiten durfte und das Finale am Sonntag vom Athletenblock aus verfolgen musste, gab es nicht. „Eine tolle Truppe, eine sehr gute Gemeinschaft“, lobte der Trainer. Bis es dann auf der Laufbahn endlich los ging, stieg bei allen die Spannung. „Beim Warten im Callroom waren wohl alle sehr nervös“, meinte Teresa. Und Sarah ergänzte: „Alle Läuferinnen saßen wortlos nebeneinander. Jede schien fokussiert auf das Rennen.“ Am Ende waren Lisa, Sarah und Florentine überglücklich: Ihr Ziel war ein Rang unter den besten Acht in Deutschland, Platz vier war es geworden. „Ich bin sehr stolz auf die Mädels“, sagte der Trainer. „Jede wollte und hat in Nürnberg ihr Bestes gegeben.“  (wgk)

U16-DM in Köln : Carolin Peuke auf Platz 4 und Lukas Bunzel mit Kreisrekord auf Platz 5 

(Köln/Hildesheim) In Köln trafen sich im NetCologne-Stadion die besten deutschen Leichtathleten der Jahrgänge 2000 und 2001, um die Deutschen Meister der U16 zu ermitteln. Carolin Peuke und Lukas Bunzel kehrten erfolgreich zurück und erliefen sich die begehrten Urkundenränge.

Carolin Peuke stand neben 22 weiteren Läuferinnen an der Startlinie, die alle die hohen Qualifikationsnormen des DLV erfüllt hatten. Das Renntempo wurde von der späteren Siegerin Paulina Kayßler  (SC Itzehoe) sehr hoch gehalten. Carolin hielt sich im Verfolgerfeld und konnte in der zweiten Rennhälfte einige Plätze gut machen. Auf den letzten 400 Metern arbeitete sie sich schließlich bis zum vierten Platz vor. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Platz, da es zwischen Rang drei bis acht insgesamt sehr knapp war“, äußerte sich die Einträchtlerin. Hinzu kam, dass sie ihre persönliche Bestzeit um neun Sekunden unterbot und in 10:34,43 Minuten ins Ziel kam. Die Favoritin Kayßler gewann überlegen in 10:15,16 Minuten vor Lisa Basener vom MTV Ingolstadt (10:26,38) und Jule Vetter vom LAV Tübingen (10:31,94).

mehr lesen

Saisonabschlussgrillen mit Gästen 

Hildesheim (September 2015). Eintrachts Leichtathletikabteilung hatte in diesem Jahr wahrlich viele Gründe zu Feiern. So verlief das obligate Saisonabschlussgrillen 2015 am Wildgatter besonders locker und harmonisch. Mit Ecki Weidel, Hans-Jürgen Bertsche und Hans-Jürgen Sass gesellten sich drei Vorstandsmitglieder zur hungrigen Schar der Athleten, Eltern und Kampfrichter. Als „special guests“ erschienen vier Vertreter der Hildesheim Invaders, die über den Grillabend Aufnahmen und Interviews in Bild und Ton für einen Videobeitrag auf ihrem Invaders TV fertigten. Es herrschte Einigkeit, dass sich an diesem Abend die beiden erfolgreichsten Eintracht-Abteilungen des Jahres 2015 getroffen und erstmals „berochen“ hatten.

Heiko Wilcke, Cheftrainer und gleichzeitig Abteilungsleiter, bedankte sich bei seinen Aktiven, deren Eltern und allen Helfern. Sie alle hätten zu den Erfolgen in der Saison 2015 beigetragen. Für den Hauptvorstand hob Hans-Jürgen Sass die Top-Leistungen der Laufgruppe hervor, bedankte sich bei Heiko für die fast täglich geleistete Arbeit und überreichte ihm ein Geschenk. Für eine Überraschung sorgten dann unsere beiden Hindernisläuferinnen Lisa Vogelgesang und Sarah Heidner. Sie dankten den  Kampfrichtern Alfred Schilke und Günter Busse mit einem Erinnerungsfoto und Schokolade dafür, dass sich die beiden Senioren intensiv um den Zusammenbau der neuen Hindernishürden gekümmert hatten. (wgk)

mehr lesen

Athletenehrung

Hildesheim (September 2015). Zum Ende der Saison fand die traditionelle Athletenehrung unserer besten Leichtathleten statt. Geehrt wurden die besten Einzelleistungen je nach Altersklasse von U12 bis U20. Gerade unsere Jüngsten freuten sich über die Medaillen und Pokale, die sie sich aufgrund ihrer guten Leistungen in der Saison verdient haben. Damit fand die erfolgreiche Leichtathletiksaison 2015 für unsere Abteilung einen schönen Abschluss.

mehr lesen

Athletenehrung 2015

Hildesheim (Nov. 2015). Auf der Arbeitstagung des Kreis-Leichtathletik-Verbandes sind unsere Leichtathleten Florentine Unbehaun und Simon-Lukas Leinemann für ihre besten Leistungen in der abgelaufenen Saison in den Jugendklassen U 20/U 18 geehrt worden.

Clubhaus Radio Tonkuhle

Am letzten Sonntag waren Lisa, Maleen und Heiko zu Gast im Clubhaus von Radio Tonkuhle.

Dort wurden sie von Wolf Kind zum Thema Doping interviewt. 

Das Interview zum Nachhören gibt es über den Button:

mehr lesen

Tolle Erfolge bei den  Landesmeisterschaften in der Halle

Hannover (Januar 2016). Die Leichtathletiksaison 2016 hat für unsere Mädchen und Jungen ganz hervorragend begonnen. Bei den dreitägigen Landesmeisterschaften in der Halle wurden drei Titel geholt. Außerdem gab es noch drei Mal Silber und vier Mal Bronze sowie sechs weitere Urkundenplätze für die Eintracht-Elite. Neben Florentine Unbehaun (800m) stand unsere deutsche Hindernis-Meisterin Lisa Vogelgesang gleich zweimal (1500m und 3000m) ganz oben auf dem Siegertreppchen. „Da hat sich doch unser Trainingslager auf Lanzarote schon ausgewirkt“, strahlten Lisa und Florentine im hannoverschen Sportleistungszentrum am Maschsee um die Wette. In der 3000-m-Entscheidung der Frauen belegte Britta Miaskowski Rang vier.

Ihren ersten Titel der neuen Saison gewann Lisa bereits am Freitagabend über 1500m. Sie siegte in 4:42,87, gefolgt von Sarah Heidner, die mit ihrer Zeit von 4:51,18 auch die Norm für die deutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund lief. Titel Nummer zwei war dann für Lisa am Sonntag fällig. Auch in diesem Rennen über 3000m gab es am Ende einen Doppelsieg für Eintracht. Lisa blieb in 9:56,97 erstmals unter der Zehn-Minutengrenze. Silber holte Carolin Peuke (10:25,19). Carolin verbesserte sich um zehn Sekunden.

Für das zweite Gold am Sonntag sorgte Florentine Unbehaun über 800m. Am Ende wehrte sie auf ihrer Lieblingsstrecke die Attacke von Pauline Beckmann (VfL Löningen) ab und gewann die U 20 in 2:19,98. Dritte wurde Teresa Brüning. Teresa hatte bereits einen Tag vorher den dritten Rang über 1500m belegt (4:57,50). Nach der Entscheidung im 800-m-Lauf der U 18 durfte Sarah Heidner als Dritte ein zweites Mal auf das Podest steigen.

In der W 15 brachten Anahita Yazdan-Pourfard über 800m (2:31,54) und Karla Hampel über 3000m (11:33,57) Silber mit nach Hause. Auch Lukas Bunzel musste sich über 3000m am Sonntag in der U 18 nur einem Konkurrenten geschlagen geben. Lukas verbesserte sich auf 9:15,44 Minuten. Einen guten Einstieg ins Wettkampfgeschehen feierte auch Finn-Jona Loddoch als Dritter über 3000m der M 14.

Die weiteren Platzierungen der Einträchtler: Männliche U 20, Samuel Steinert 5. über 800m (2:06,39) und 6. über 3000m (9:17,56). Männliche U 18, Hochsprung: 5. Jannik Ölkers 1,72m.

 

M 15, 800m: 7. Malte Wedemeyer 2:19,63. Frauen, Weitsprung: 7. Diana Schulz 4,96m. (wgk)

mehr lesen

HAZ-Sportlerwahl 2016

Foto: Moras
Foto: Moras

Die Leichtathletiksaison 2015 war für unsere Läufer und vor allem  unsere Läuferinnen ein voller Erfolg. Im Rahmen der diesjährigen Sportparty der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung wurden diese Leistungen mit guten Platzierungen belohnt. Anders als in den letzten Jahren setzte sich das Ergebnis zu 50 Prozent aus den Stimmen der Leserwertung und zu 50 Prozent aus dem Votum einer Jury zusammen.

Nach einem zweiten Platz im letzten Jahr gewann Lisa neben ihrem DM-Titel auch die Sportlerwahl in der Kategorie „Nachwuchssportler des Jahres“. Dabei wurde sie sowohl von den Lesern als auch von der Jury auf Platz 1 gewählt. In derselben Kategorie belegte Florentine Unbehaun den 4. Platz. Auch sie wurde sowohl von den Lesern als auch von der Jury auf diesen Platz gewählt.

In der Kategorie „Nachwuchsteam des Jahres“  wurde unsere U18-Juniorinnen-Staffel nominiert. Die 3 x 800 m Staffel bestehend aus Florentine Unbehaun, Lisa Vogelgesang, Sarah Heidner, Teresa Brüning und Hanna Marie Studzinski  belegte bei der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaft in einem packenden Finish den 4. Platz. Auch bei der Sportlerwahl wurden sie mit einem 4. Platz belohnt und bekamen Karten für die Sportparty. Die Jury wählte die Staffel auf Platz 3, die Leser jedoch auf Platz 4.

mehr lesen

DM in Dortmund: Lisa läuft in die Urkundenränge!

(Dortmund) Für die Deutschen Jugendmeisterschaften (U20) in Dortmund konnten sich gleich vier unserer Läuferinnen über 1500 m qualifizieren.  In den Vorläufen zeigten sich unsere Eintracht-Mädels in allgemein guter Verfassung. Im ersten von vier Vorläufen liefen Florentine Unbehaun und Sarah Heidner. Für Florentine war es sogar ihre Hallenpremiere auf dieser Strecke – mit dem siebten Platz in 4:51,86 min. war sie recht zufrieden. In der Ergebnisliste wurde sie  zunächst mit 4:41,86 aufgeführt und hätte somit die Qualifikation für das Finale erreicht. Ehrlich stellte sie aber ihre Zeit beim Wettkampfbüro richtig, was ihr viel Anerkennung von den Offiziellen brachte.

Sarah Heidner lief knapp hinter Florentine als Achte im ersten Vorlauf ein und lag mit 4:52,44 knapp hinter ihrer Bestzeit. Auch Teresa Brüning war mit 4:54,05 im Bereich ihrer Bestzeit und belegte den achten Platz im zweiten Vorlauf mit elf Startern. Lisa startete im vierten Vorlauf und wusste da bereits, dass eine Zeit um 4:41 für die Teilnahme am Endlauf reichen würde – dies war ja auch ihr Ziel vor der DJM. Sie erwischte einen sehr schnellen Vorlauf, so dass sie recht kontrolliert mit 4:39,51 ins Ziel als Vierte ankam und auf den letzten 400 Metern auch noch ein „paar Körner“ sparen konnte.

Am Endlauftag hatte Lisa natürlich nun die Absicht in die Urkundenränge zu laufen unter der Anfeuerung ihrer Teamkameradinnen. Der Start direkt in die Kurve war bei zwölf Finalteilnehmerinnen erwartungsgemäß turbulent. Die Berlinerin Miriam Dattke kam dabei zu Fall und lies auch Lisa ins Straucheln kommen. Während des Rennens kam es immer wieder zu harten Positionskämpfen, in denen sich Lisa behauptete und langsam vom hinteren Feld aus Positionen gutmachte. In der letzten Runde konnte Lisa sich schließlich bis Platz sechs vorlaufen mit der Bestätigung ihrer persönlichen Bestzeit von 4:37,46. Es siegte die Flensburgerin Agnes Thurid Gers in 4:32,28 Minuten.

Lisa gehört ja noch der U18-Klasse an und war auch im Finale die Schnellste in ihrer Altersklasse (schade, dass es keine U18-DM gibt). Weiterhin führt sie somit auch die DLV-Bestenliste über 1500 m in der U18 an. Zudem ist zu beachten, dass die 1500 m eigentlich ihre „Strecke Nr. 3“ ist. Aber bekanntlich können ja keine Hindernisrennen in der Halle stattfinden und auch die 3000 Meter standen nicht im DM-Programm.

 

In zwei Wochen geht es nun nach Herten zur Cross-DM. Dort versuchen Lisa im Einzel und die U18-Mannschaft (mit Sarah Heidner und Carolin Peuke) in die Medaillenränge zu laufen!

mehr lesen

Offene KM-Cross Salzgitter-Lebenstedt

mehr lesen

Lisa und das U18-Mädchenteam sind neue Deutsche Crosslaufmeister

Herten. Am Wettkampfwochenende in Herten konnten wir mit zwei Titeln unsere bisher erfolgreichste Cross-DM Teilnahme feiern. Lisa Vogelgesang gewann ihren Lauf in der U18 und wurde zum zweiten Mal deutsche Meisterin. Die Freude war umso größer als Carolin Peuke mit Platz 9 unter die Top Ten lief und Sarah Heidner nach hartem Kampf Platz 27 belegte. Somit war schon im Ziel klar, dass wir in der Teamwertung deutlich vor dem Titelverteidiger LAC Quelle Fürth und vor der LG Olympia Dortmund lagen!

Im Vorfeld der Cross-DM wussten wir, dass unsere Mädchenmannschaft und auch Lisa als Mitfavoriten ins Rennen gehen. Doch bei einem Cross-Rennen kann viel passieren, zumal die 4,5 km lange Strecke durch das regnerische Wetter abschnittsweise zu einer knöcheltiefen „Schlammfalle“ wurde.  Die Renntaktik ging jedoch so gut auf wie erhofft, sodass die Freude im Ziel groß war.

Lukas Bunzel zeigte im mU18-Lauf auch seine Crosslauf-Qualitäten. In seiner ersten Cross-DM wurde er insgesamt Zwölfter in einem großen Starterfeld. Er war dabei drittschnellster in seinem Jahrgang (2000). Im großen Frauenlauf vertrat Britta Miaskowski die Eintrachtfarben und lief nahe ihrer alten Heimat auf Rang 72.

LM-Straße Meppen: Rekorde und Titel

Meppen. Wieder haben unsere Mädchen gezeigt, dass sie sich zurzeit in prächtiger Form befinden! Lisa Vogelgesang, Carolin Peuke und Teresa Brüning konnten auf dem Straßenkurs in Meppen (6x ca. 1,6 Kilometer-Runde) nicht nur den U20-Landessieg in der Teamwertung feiern (vor TK Hannover), sondern mit 1:57:30 auch einen neuen Landesrekord aufstellen! Lisa stellte zudem einen neuen U18-Landesrekord mit ihrer Zeit von 36:51 min. (aus dem Jahre 2003 mit 37:19 min. von Cornelia Schwennen) auf. Insgesamt war Lisa zweitschnellste Frau in Meppen – elf Sekunden vor ihr lag noch die zwei Jahre ältere Lea Meyer aus Löningen (U20). Carolin wurde in der U20-Wertung Vierte und blieb auch deutlich unter der 40-Minuten-Marke (39:25). Teresa kam als Fünfte ins Ziel mit 41:10 min. und komplettierte das tolle Mannschaftsergebnis!

Auch unsere Jungenteam zeigte sich in prima Verfassung und sicherten sich mit 1:48:18 den Vizetitel in der U20-Teamwertung hinter Hannnover Athletics (1:47:02) und vor SV Molbergen (1:54:25). Lukas Bunzel erzielte als Dritter mit 33:43 einen neuen U20-Kreisrekord (alter Rekord von Nils Thielen mit 34:26 aus dem Jahre 2009). Dabei ist zu beachten, dass Lukas noch jüngerer Jahrgang der U18-Klasse ist! Vierter wurde Samuel Steinert, der auch deutlich unter dem Ziel der 35-Minuten-Marke blieb (34:28 min.). „Laufneuling“ Maximilian Kaluza lief nach nur einigen Wochen Training schon knapp an die 40-Minuten-Marke heran (40:07 min.) und sicherte so dem Team die Silbermedaille. Auch Maximilian gehört noch dem jüngeren U18-Jahrgang an!

mehr lesen

Erfolgreiches Hallensportfest der U14 in Hannover

Hannover. Am Wochenende kam unser Nachwuchs zum ersten Mal in diesem Jahr in der Halle zum Einsatz. In der M12 erreichte Maximilian Lemke in seinem Lauf über 60m in einer Zeit von 9,64sec. den vierten Platz. Über 60m Hürden erlief er sich eine 12,77sec und belegte insgesamt den 12. Rang. In seiner dritten Disziplin, dem Weitsprung, sprang er 3,49m weit.

Eine Altersklasse weiter, der M13, gewann Joschua Ahrens souverän das A-Finale über 60m mit schnellen 7,98 sec. Die gleiche Strecke legte er, erschwert durch Hürden, in 10,92sec  zurück und belegte mit dieser Zeit den siebten Platz. Auch im Weitsprung kam Joschua seine Schnelligkeit zugute, sodass er mit einer tollen Weite von 4,95m den 2. Platz belegen konnte. In der M13 waren auch unsere Nachwuchs-Läufer Enes-Maurice Köse sowie Joscha Bögershausen über 800m gemeldet. Enes konnte seine Bestzeit um ganze 20sec auf 2:32,93min. verbessern. Mit dieser Zeit belegte er in der Gesamtwertung den fünften Platz. Joscha war nach einer Krankheit noch etwas verschnupft und blieb leider mit 2:39,41min über seiner Bestzeit, bekam aber dennoch als insgesamt Achter eine Urkunde.

In der W12 konnte Amelie Baule ihre Bestzeit über 800m auf 2:44,13min verbessern und sicherte sich damit den dritten Platz in ihrer Altersklasse.

Bei den Mädchen in der W13 war unter anderen Gesa Laakmann am Start. Sie wurde mit schnellen 8,45sec über 60m Dritte in ihrer Altersklasse. Über 60m Hürden konnte sie sich mit 11,26sec den 11. Rang erlaufen. Im Weitsprung erreichte Gesa eine Weite von 3,76m. Auch über 800m waren zwei Läuferinnen aus unserem Nachwuchsteam dabei. Liv Hoffmann bestätigte ihre Bestzeit mit einer schnellen 2:32,29min und musste sich in einem sehr knappen Schlussspurt Mira Schumann vom TuS Soltendieck, die eine 2:32,27min lief,  geschlagen geben. Paula Müller lief mit 2:52min nah an ihre Bestzeit vom Sommer heran und belegte damit den 12. Platz.

Die guten Ergebnisse in der Halle lassen uns positiv auf die Sommersaison schauen, in der sicherlich einige neue Bestzeiten und Bestweiten von unserem Nachwuchs erreicht werden.

 

Offene Kreismeisterschaften in Salzgitter

Salzgitter (April 2016). Einige unserer Leichtathleten haben mit ihrem Trainer Markus Wunder an den offenen Kreismeisterschaften in Salzgitter teilgenommen. Dabei nutzten die Dreifachsiegerin Diana Schulz (400m, Hoch- und Weitsprung) und Marina Freise einige Wettbewerbe als gute Vorbereitung auf einen anstehenden Siebenkampf. Erfolgreiche Dreikämpfer waren die zehn Jahre alten Vincent Krause und Timo Pfahlert, die die Ränge eins und zwei belegten. Für einen weiteren Eintracht-Sieg sorgte Max Husemann als Gewinner des Dreikampfs in der M 11 mit 1052 Punkten. Platz vier ging an Henri Günter. In der M 10 siegte Vincent Krause vor Timo Pfahlert. Jonte Kattner wurde Zweiter in der M 9. In der W 9 belegte Frida Falkenstein Rang zwei. Die Elfjährigen Sophie Petersen und Meret Zängle wurden Dritte bzw. Fünfte. (wgk)

Bahneröffnung in Garbsen

Garbsen (1. Mai 2016). Die Bahn-Saison 2016  ist erst ein paar Tage alt – und schon sind die ersten recht guten Ergebnisse zu vermelden. So erfüllte Carolin Peuke bei der landesoffenen Bahneröffnung in Garbsen als Siegerin des 3000-m-Rennens der Altersklasse U 18 mit ihrer Zeit von 10:26,69 Minuten bereits die Qualifikationsnorm für eine Teilnahme an den deutschen Jugendmeisterschaften in Gladbach. Insgesamt belegte Eintrachts Läufergarde in Garbsen sechs erste Plätze. Dabei fiel sogar schon ein neuer Kreisrekord ab, für den der 13-Jährige Enes-Maurice Köse verantwortlich war. Das Lauftalent siegte im 800-m-Lauf und verbesserte die Bestzeit für den Kreis-Leichtathletik-Verband Hildesheim auf 2:21,39 Minuten.  Auch Joscha Bögershausen verbesserte seinen Hausrekord auf 2:31,11.

In der weiblichen U 14 waren über 800m Liv Hoffmann Schnellste der W 13 in 2:33,62 und Amelie Baule Schnellste der W 12 in 2:39,36. Für einen weiteren Sieg sorgte Lukas Bunzel (U 18). Er bestätigte seine gute Frühform über 3000m und gewann in 9:14,96 Minuten. Über einen gelungenen Saisonstart freute sich auch Sprinterin Hanna-Marie Studzinski. Sie gewann die 100m der U 20 in 12,98 Sekunden. Über 200m wurde sie Dritte in 26,64. Rang zwei über 200m der männlichen U 18 belegte Maximilian Kaluza in 24,03 Sekunden. Niklas Bukenberger (U 20) wurde über 100m nach 12,01 gestoppt. Über 200m belegte er den dritten Platz in 24,18 Sekunden. Alles in allem also ein sehr gelungener Auftakt unserer Athleten am Anfang der Bahnsaison. (wgk)

Zwei Landessiege im Hindernislauf

Zeven (15.Mai 2016) Bei den Landesmeisterschaften im Hindernislauf siegte in Zeven souverän und erwartungsgemäß Lisa Vogelgesang mit 5:03,70min. Nach ihrem Quali-Lauf in Pliezhausen für die U18-Europameisterschaft, sparte sie einige "Körner" und war nicht am Limit. Neun Sekunden dahinter sicherten aber Carolin Peuke (5:12,03) in ihrem Hindernis-Debüt und Sarah Heidner (5:12,96) die Plätze Zwei und Drei. Damit sicherten wir uns alle Medaillenränge! Neben Lisa erfüllten sich auch Carolin und Sarah die DM-Norm und können nun in Gladbach auf der Hindernisstrecke starten!

Unsere niedersächsische "Vormachtstellung" im Jugend-Hindernislauf unterstrich dann Lukas Bunzel in der mU18. Lukas gewann auch hier souverän die Niedersachsenwertung (6:24,23), musste nur den Berliner Louis Pape vor sich lassen. Auch für ihn war es sein erstes Hindernissrennen und seine Zeit bedeutete auch die DM-Normerfüllung. Trainingspartner Samuel Steinert, ebenfalls Hindernisdebüt, belegte in der U20 den sechsten Rang in 6:34,48.

Über 800m brachten sich Hanna Studzinski und Teresa Brüning in Schwung. Nachdem sie am Mittwoch (mit Florentine) in Wunstorf die DM-Norm für die 3x800m in Kassel unterboten, liefen sie in Zeven in derwU20 auf Platz 2 und Platz 3. Die Zeiten von Hanna (2:18,42) und Teresa (2:19,50) lassen auf einen guten weiteren Saisonverlauf hoffen.

Eintrachts Erfolgsspur reicht von Regensburg bis nach Wilhelmshaven

(Regensburg/Wilhelmshaven) Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter unserer Leistungsgruppe. Am Samstag stand für Lisa Vogelgesang der letzte Pflichtwettkampf bei der „Laufnacht“ in Regenburg an, der um die beiden U18-Europameisterschaftstickets über 2000m Hindernis in Tiflis entscheiden sollte. Mit ihr, Lisa Oed (SSC Hanau) und Leandra Lorenz (RSV Eintracht) standen drei Läuferinnen an der Startlinie, die die EM-Norm von 6:52,00 „im Auge“ hatten. Lisa war bisher die Einzige, die diese Norm in dieser Saison schon unterboten hatte. So sorgte vor allem Lisa Oed für ein hohes Anfangstempo. 500 Meter vor dem Ziel übernahm dann unsere Hildesheimerin aber „das Kommando“, erhöhte das Lauftempo und setzte sich Schritt für Schritt ab. Am Ende lag sie in deutscher Jahresbestzeit von 6:47,44 vor Leandra Lorenz (6:49,80), die damit auch die EM-Norm unterbot. Lisa Oed folgte als Dritte (6:59,76) vor Kira Reinhardt aus Erfurt (7:11,07). Im Anschluss an die geglückte Qualifikation füllte Lisa die vom Bundestrainer gereichten Anmeldebögen für Tiflis (13.-16.Juli) aus und freut sich nun auf die DLV-Paketpost mit dem Nationaltrikot.

 

Schon am Abend ging es für Lisa mit dem Zug zurück, um am nächsten Tag morgens nach Wilhelmshaven zur Landesmeisterschaft anzureisen. Dort siegte sie erwartungsgemäß in 10:12,99 Minuten über 3000 Meter (U18) vor Josina Papenfuß (TSG Westerstede). Lisa ließ das Rennen ruhig angehen und erhöhte dann auf den letzten beiden Runden das Tempo so stark, dass keine Konkurrentin mehr folgen konnte. Schon am Tag zuvor jubelte eine andere Einträchtlerin über einen Landesmeisterschaftstitel. In einem taktisch geprägten 1500m-Lauf (U18) ging Carolin Peuke dank einer schnellen letzten Runde als Siegerin hervor. Den Sieg kann man durchaus als Überraschungserfolg bezeichnen, da es für Carolin der erste 1500m-Lauf überhaupt war. Bisher war sie vor allem über die 3000 Meter und im Hindernislauf erfolgreich. Lukas Bunzel erlief sich über 3000 Meter (U18) den Vizetitel (9:43,52). Auch hier war das Rennen sehr langsam begonnen worden, bis Lukas 600 Meter vor dem Ziel versuchte, sich von der Konkurrenz zu lösen. Der Löninger Falk Siemer konnte ihm aber folgen und auf der Zielgeraden vorbeiziehen (9:41,95). Gut in Form präsentierte sich Hanna Studzinski im 800m-Lauf der Frauen.  Sie platzierte sich dort mit 2:16,84 als Fünfte. Viel wichtiger als der Platz war, dass sie mit dieser Zeit auch die ersehnte Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach erfüllte und somit als sechster Eintracht-Athlet dort starten darf. Noch nie haben so viele Einträchtler in den letzten Jahren die Qualifikationsnormen erfüllen können! Über 5000 Meter kam auch Britta Miaskowski  auf den sechsten Platz und lag mit 18:47,25 unter der 19-Minuten-Marke.

Hasede: Laufnachwuchs vorne mit dabei

Hasede (5. Juni 2016). Klug aufgestellt hatte sich unser Läufernachwuchs zum 5-km-Rennen beim 38. Feldmarklauf in Hasede. Aber auch am Ende des Hitzelaufes waren viele grüne Eintracht-Trikots in vordester Front des großen Läuferfeldes zu sehen. Unser Foto zeigt Enes-Maurice Köse (Nr. 513), Finn-Jona Loddoch (Nr. 539) und Joscha Bögershausen (Nr. 592). Alle drei waren in der Gesamtwertung unter den zehn schnellsten "Männern". Finn-Jona siegte in seiner Altersklasse U 16. In der U 14 lagen Joscha und Enes an der Spitze. Hervorragend schnitt auch Liv Hoffmann ab. Sie wurde Zweite in der Frauenwertung und damit klare Gewinnerin der weiblichen U 14.  (wgk)

Gronau

Gronau (12. Juni 2016).  Bei den Bezirks- und Kreismeisterschaften der Seniorinnen und Senioren in Gronau ist Diana Schulz (Altersklasse W 30) mit dem Gewinn von fünf Titeln als Bezirksseniorenmeisterin die erfolgreichste Teilnehmerin der Veranstaltung gewesen. Überaus erfreulich war aber auch die Tatsache, dass in diesem Jahr neben den wie üblich startenden Oldies im Eintracht-Trikot, Günter Ollech und Siegfried Ritter, nach langer Zeit wieder Wilfried Hauenschild lief und Eintrachts Jung-Seniorinnen Patricia Hecht, Barbara Heidner, Verena Falkenstein und Astrid Kattner in einer 4x100-m-Staffel starteten. Ihren eigenen 100 m-Kreisrekord in der Altersklasse W 55 verbesserte Barbara Heidner als Bezirksseniorenmeisterin auf sehr gute 15,84 Sekunden. Auch Hans-Hermann Heidner stellte sich über 3000m dem Starter. Alles in allem eine erfreuliche Entwicklung im Wettkampfbereich der

Eintracht-Seniorenklasse!

mehr lesen

DM in Kassel: Jubel über Bronze

(Kassel) Die Deutschen Meisterschaften in Kassel waren für unsere weibliche U20-Staffel (3x800) ein großes Erlebnis. Nach dem vierten Platz im Vorjahr bei der DM in Nürnberg, erliefen sich unsere Mädchen diesmal vor über 10000 Zuschauern den Bronze-Platz! Am ersten Tag galt es für Teresa Brüning, Sarah Heidner und Lisa Vogelgesang den Endlauf zu erreichen. Von 21 gemeldeten Staffeln qualifizieren sich nur zehn Teams für das Finale. Teresa präsentierte sich in prächtiger Form und brachte unsere Staffel bei der Wechselübergabe vorne in Stellung. Sarah hielt diese Position, die auch Lisa als Schlussläuferin verteidigte. Als drittplatzierte Staffel und mit der insgesamt fünftschnellsten Vorlaufzeit von 7:06,43 Minuten erreichten unsere Einträchtlerinnen sicher das Finale. Dabei konnte noch Hanna Studzinski geschont werden, die im Endlauf für Teresa „eingewechselt“ wurde. Nervös erwarteten die Mädels den Startschuss am zweiten Tag. Für das Finale wurde die Lauf-Reihenfolge nochmal geändert, in der Hoffnung taktisch gut gerüstet zu sein für den „Kampf“ um die Bronzemedaille. Sarah ging als Startläuferin ins Finale und hatte ein schweres Rennen zu laufen. Nach 800 Metern war das Feld noch eng zusammen, Sarah wechselte als Sechste. Die Staffel LG Neckar-Enz allerdings konnte sich einen Vorsprung herauslaufen. Lisa nahm als zweite Läuferin die Verfolgung auf und arbeitete sich auf den zweiten Platz vor. Mit einem knappen Rückstand folgten dann der Favorit LG Olympia Dortmund und die Staffel der TK Hannover. Unsere Schlussläuferin Hanna bot eine starke Leistung und lief mit 2:14 Minuten auch eine neue persönliche Bestleistung. Von der LG Olympia Dortmund war Schlussläuferin Patricia de Graat aber nicht zu halten und auch der Vorsprung der LG Neckar-Enz war zu weit, aber Hanna konnte den Angriff von TK Hannover erfolgreich abwehren und die Bronzemedaille mit vier Sekunden Vorsprung sichern. Mit 6:55,65 Minuten kamen unsere Läuferinnen ins Ziel, zwei Sekunden hinter der LG Olympia Dortmund (6:53,29) und der LG Neckar-Enz (6:53,59). Stolz empfingen unsere vier Leichtathletinnen dann bei der Siegerehrung ihre Bronzemedaille und ihre Urkunden. Kassel bleibt in guter Erinnerung! (Grebe)

 

mehr lesen

„Mitgefiebert“ - Lisa läuft ins EM-Finale

(Tiflis) Riesenerleichterung bei allen Einträchtlern, die mit Lisa in Tiflis im wahrsten Sinne des Wortes „mitgefiebert“ haben. Einen Tag vor Lisas Vorlauf bei der U18-EM in Tiflis bekam Lisa eine Magen- und Darmerkrankung. Kurz vor ihrem großen ersten internationalen Auftritt kam noch Fieber hinzu. Die Erkrankung erwischte nicht nur unsere Einträchtlerin, sondern auch viele weitere DLV-Athleten sowie Athleten aus anderen Nationen. Erst kurz vor dem Rennen gaben die DLV-Ärzte grünes Licht, als sich Lisas Verfassung leicht besserte. Im Endeffekt die richtige Entscheidung, denn Lisa lief ins EM-Finale. Trotz ihrer Schwächung kam sie mit 6:54 Minuten über die 2000m-Hindernisstrecke ins Ziel und lag nur sieben Sekunden über ihrer Bestzeit. Im ersten Vorlauf belegte sie damit den siebten Platz und zog insgesamt als Dreizehnte ins Finale ein. Soweit der Zustand sich nicht wieder verschlechtert, steht sie dann am Samstag (16.7.) im Finale, in dem sich die 15 besten U18-Hindernisläuferinnen Europas messen werden.

U18-EM: Lisa auf Platz elf in Europa

(Tiflis) Es war eine pure Energieleistung von Lisa. Auch den zweiten schweren 2000m-Hindernislauf konnte Lisa trotz Krankheit noch unter sieben Minuten (6:59) zurücklegen.  Sie platzierte sich damit beim Finallauf um die U18-Europameisterschaft auf den elften Rang! Wir sind sehr stolz auf unsere Nationalkaderathletin!

Norddeutsche Meisterschaften: Eintracht-Mädchen dominieren die Laufstrecken

(Rostock) Ein wohl einmaliges Ergebnis erzielten Eintrachts U20-Mädchen bei der NDM in Rostock. Alle drei Laufstrecken wurden von unseren Hildesheimer Mädels gewonnen! Am ersten Tag sicherte sich Hanna Studzinski den 800m-Titel auf den letzten 100 Metern (2:17). Über 3000m sorgte Carolin Peuke (10:26) für den zweiten Sieg. Am zweiten Tag kam es zu einem spannenden Finale auf der 1500m-Strecke. Auf den letzten Metern zog Teresa Brüning (4:48) an ihrer Vereinskameradin Carolin Peuke vorbei. Im Ziel freuten sich die Beiden gemeinsam über den Doppelsieg. Die Einträchtlerinnen komplettierten damit das Hildesheimer Triple. Außerdem platzierten sich noch Hanna Studzinski über 400m und Lukas Bunzel über 3000m auf Platz 6. Anahita Pourfard lief über 3000m (U16) auf Platz 8. (Grebe)

Erfolgreiche Titelverteidigung über 1500m Hindernis - Lisa wieder Deutsche Meisterin!

Mönchengladbach. Erleichtert und glücklich überquerte Lisa die Ziellinie im Grenzlandstadion in einem spannenden Hindernisfinale. Das Rennen um die Deutsche Meisterschaft (U18) war taktisch geprägt, da die Einträchtler mit drei Startern über diese Strecke das Rennen dominieren konnten. Nach dem Startschuss ergatterten sich Carolin Peuke und Sarah Heidner die vorderen Positionen im Feld, sodass Carolin über 800m für ein zügiges Renntempo sorgen konnte. Am vorletzten Wassergraben ging Lisa schließlich nach vorne. Lediglich ihre zwei Konkurrentinnen Leandra Lorenz und Lisa Oed konnten diese Tempoverschärfung mitgehen. Leandra ergriff 300m vor dem Ziel die Initiative und setzte sich vor ihre Kontrahenten. Lisa ließ sich nicht abschütteln, setzte sich am letzten Wassergraben vor Leandra und verteidigte ihren Titel vom Vorjahr. Carolin erreichte in diesem Rennen den siebten und Sarah den elften Platz.

Im  nachfolgenden Lauf der männlichen U18 kämpfte sich Lukas Bunzel über die Hindernisse auf Platz 13.

Am Vortag konnte sich Lisa bereits die Silbermedaille über 3000m erlaufen. Lediglich Lisa Oed vom SSC Hanau-Rodenbach konnte eine schnellere Schlussrunde hinlegen und entschied das Rennen auf der Schlussgeraden. Auch in diesem Rennen ging Carolin an den Start und erlief sich mit dem achten Platz einen weiteren Urkundenrang.

Hanna Studzinski und Teresa Brüning konnten sich leider in ihren Vorläufen über 800m bzw. 1500m nicht für die Endläufe qualifizieren. (Grebe)

mehr lesen

Der Nachwuchs präsentiert sich in Bestform

Delmenhorst. Die Landesmeisterschaft in Delmenhorst an diesem Wochenende bedeutete für unsere Läuferinnen und Läufer den letzten Bahnwettkampf dieser Saison. Dass diese sehr lang war, merkte man vor allem den DM-Teilnehmern an, die nicht mehr an ihre Bestzeiten heranlaufen konnten. Anahita Pourfard belegte in der W15 den achten Platz über 2000m mit einer Zeit von 7:28 Minuten. Über 1500m erlief Carolin Peuke den fünften Platz (4:56). Auch Lukas Bunzel blieb mit einer Zeit von 9:31 Minuten über 3000m deutlich über seiner Bestleistung und wurde in diesem Rennen vierter.

Maximilian Kaluza beendete seine erste Leichtathletik-Saison im U20 Rennen über 200m in der Zeit von 24,5 Sekunden.

Erstmals in diesem Jahr durfte auch unsere U16 an den Start gehen. In ihrem ersten Landesmeisterschafts-Lauf gewann Liv Hoffmann (Jg. 2003) im 2000 m Finale der W14 den Titel und verbesserte mit der Zeit von 6:49,31 nicht nur ihre Bestleistung, sondern auch den Kreisrekord in dieser Altersklasse. Nach einem sehr zügigen Anfangstempo lief Liv zunächst in der Spitzengruppe mit und konnte dann ihren Gegnerinnen auf den letzten 200m barfuß davonlaufen. Im gleichen Rennen lief auch Paula Müller (Jg. 2003) eine deutliche Bestzeit mit 7:40,28 und platzierte sich auf Rang 12.

Im 3000m Lauf der M14 zeigte Finn Loddoch seine derzeit gute Form. Er kratzte erstmals an der zehn Minuten Marke und verbesserte seine Bestleistung um 16 Sekunden auf 10:01,58. Er belegte mit dieser Zeit den vierten Platz. Joscha Bögershausen, der wie Liv und Paula „hochstartete“, lief in seinem ersten 3000m Rennen mit einer guten 11:05,87 auf den neunten Platz.

Auch Enes-Maurice Köse startete im 800m Lauf der M14 hoch. In einem großen Teilnehmerfeld schaffte er es sowohl seine Bestzeit und Kreisrekord auf 2:18 zu verbessern als auch als Achter auf dem Treppchen zu stehen und eine Urkunde zu bekommen.

Emilie Philipps, die in Marvins Sprintgruppe trainiert, schaffte es gleich bei ihrer ersten Landesmeisterschaft in das 100m Finale zu sprinten. Nach überstandenem Vorlauf und Halbfinale, konnte sie in einem knappen Finale den siebten Platz und somit einen Urkundenrang erlaufen.

Livs Landestitel war in dieser Saison der 17. überregionale Titel. Insgesamt holten wir 11 Landessiege, 3 Norddeutsche und 3 Deutsche Meisterschaften in der Saison 2016. Nun ist (endlich) Wettkampfende und für die meisten Läufer beginnt die wohlverdiente Saisonpause! (Grebe)

U16/U14-Mehrkämpfer auch im Bezirk erfolgreich - Joshua Ahrens wird Bezirksmeister   4-Kampf der M13

Nach den Erfolgen im Juni bei der Bezirksmeisterschaft Blockwettkampf in Stuhr-Moordeich wurden am 03.09.2016 an selber Stelle die Bezirksmeisterschaften Mehrkampf der U18/U16/U14 ausgetragen.

In der Altersklasse mU14 M13 wurde Joshua Ahrens (2. v.l.) Bezirksmeister im 4-Kampf mit 1995 Punkten; dabei erreichte Joshua mit 5,45 m im Weitsprung und 50,5 m im Ballwurf neue persönliche Bestleistungen. Mit diesem 4-Kampfergebnis und dem erfolgreichen 3-Kampf am 20.08. in Brunkensen steht Joshua jeweils an erster Stelle in der NLV-Bestenliste. Sein schärfster Konkurrent, Christian Ifrim von Rukeli Trollmann e.V., im Juni noch vor Joshua platziert , musste sich mit sehr guten 1950 Punkten mit Platz zwei zufrieden geben. Auf Platz 3 folgte Joel Ahrens (r.), der mit 1740 Punkten auch eine persönliche Bestleistung erreichen konnte.

Bei den mU16 M15 erreichte David Lemke (2. v.r.) ebenfalls den ersten Platz mit einer Gesamtpunktzahl von 1974 und persönlichen Bestleistungen von 5,03 m im Weitsprung und 10,44 im Kugelstoßen.

Joana Marie Ahrens erreichte im 4-Kampf bei den wU16 W15, geschwächt durch einen Magen-Darm-Infekt, den vierten Platz mit 1616 Punkten als persönliche Bestleistung.

Diese sehr guten Leistungen waren nur durch ein kontinuierliches Training der Jugendlichen unter Anleitung einer zielstrebigen Trainerin wie Sigute Broennecke zu erreichen (Ahrens).

Im April richtet Eintracht wieder eine Landesmeisterschaft aus

mehr lesen

Vereinswechsel

Hildesheim. Spektakuläre Zu- und Abgänge von Spitzenathleten hat die niedersächsische Leichtathletik zum Jahreswechsel nicht zu verzeichnen, sieht man einmal davon ab, dass der Ex-Weltmeister im Speerwurf, Matthias de Zordo, 2017 für Hannover 96 starten wird. Von Vereinswechseln innerhalb von niedersächsischen Klubs dürfte Eintrachts Leichtathletikabteilung  profitieren. Denn unsere 2016 überaus erfolgreiche Laufgruppe unter Trainer Heiko Wilcke erhält prominenten Zuwachs. Vom Turnklubb zu Hannover wechselt Annika Riedel nach Hildesheim. Die 17-Jährige wurde 2014 deutsche Jugendmeisterin W 15 über 3000 Meter und Landesmeisterin über 800m. 2015 lag sie in der Bestenliste des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes über 1500m hinter Lisa Vogelgesang und Florentine Unbehaun (beide Eintracht Hildesheim) auf Rang drei. Laura Hampel, wie Riedel Jahrgang 1999, kommt vom SV Molbergen unter Heikos Fittiche. Sie bevorzugt die 3000-m-Distanz, auf der sie in der Saison 2016 zu den Besten ihres Alters im Lande zählte. Im Seniorenbereich kehrt Altmeister Karl Scheide (Jahrgang 1937) nach einigen Jahren beim TKJ Sarstedt zurück zu Eintracht Hildesheim. wgk

Drei Eintracht-Athleten mit Top-Platzierungen weiter im Bundeskader

Hildesheim (Dezember 2016). Lisa Vogelgesang, Carolin Peuke und Lukas Bunzel gehören auch 2017 den Bundeskadern an: Lisa im C-Kader des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), Carolin und Lukas im C/D-Kader . Außerdem ist Sarah Heidner im D-Kader Hindernis des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes. Inzwischen sind alle Bestenlisten - vom NLV-Kreis Hildesheim über die Bezirks- und die Landesverbände bis hoch zur Statistik des DLV - vervollständigt und einsehbar. Dabei fallen mehrere Top-Platzierungen unserer Läuferinnen und Läufer ins Auge – zusammengenommen ein Superergebnis, wie wir es in der Leichtathletik-Historie von Eintracht Hildesheim noch nie aufweisen konnten:

Über 1500m Hindernis und über 10 km Straße führt Lisa Vogelgesang die U 18-Bestenliste des DLV an. Dazu kommen zweite Plätze über 2000m Hindernis (U 20) und 1500m und ein fünfter Rang über 5000m. Carolin Peuke (U 18) liegt auf Platz neun (1500m Hi), zehn (3000m), elf (10 km Straße) und 13 über 5000m (U 20). Lukas Bunzel rangiert im DLV auf Platz acht über 10 km Straße und 13 über 2000m Hindernis. Eintracht Hildesheims weibliche 3x800m-Staffel errang den dritten Platz in der Altersklasse U 20. In die Fußstapfen unserer Elite sind 2016 erfreulicherweise bereits zwei Athleten, die noch der Schülerklasse angehören, getreten: Liv Hoffmann und Finn-Jona Loddoch machten ebenfalls überregional auf sich aufmerksam. Landesmeisterin Liv war in der W 14 (obwohl sie erst 13 Jahre alt ist) Sechste über 2000m. Finn ist in der Saisonstatistik des DLV als 17. auf der 3000-m-Distanz vermerkt. Fazit: So kann es in der Saison 2017 weitergehen! wgk

 

Erfolgreicher Start in die Hallensaison

Hannover (Januar2017).  Leichtathleten aus ganz Norddeutschland hat es zum 1. Hallensportfest 2017 ins Sportleistungszentrum am hannoverschen Maschsee gezogen. Am Start sind auch wieder etliche Einträchtler gewesen. Sie sind nach dieser ersten Formüberprüfung der neuen Saison mit acht zweiten Plätzen hoch zufrieden aus Hannover zurückgekehrt. Im A-Finale der M 14 über 60m belegten die Zwillinge Joshua (7,74 Sekunden) und Joel Ahrens (7,96) die Ränge zwei und drei. Auch im Weitsprung landete Joshua auf dem zweiten Platz. Über 800m wurde Joscha Bögershausen in 2:29,18 Minuten Zweiter. Auch Finn-Jona Loddoch (M 15) belegte in persönlicher Bestzeit von 2:16,28 Rang zwei. Liv Hoffmann (2:32,19) musste sich über 800m der W 14 nur Alexa Michaelsen vom SC Itzehoe geschlagen geben. In dieser Altersklasse erreichten Gesa Laakmann (8,31) und Erika Paraschiv (8,40) im 60-m-A-Finale die Plätze zwei und drei. In der männlichen U 18 kam Maximilian Kaluza über 800m in 2:06,89 (Bestzeit) ebenso auf das Silberpodest wie Teresa Brüning auf dieser Distanz in der Frauenklasse. Teresa war nach 2:19,18 (Bestzeit) im Ziel. Emilie Philipps (W 15) wurde Fünfte im 300-m-Rennen und Sechste über 60m. Henriette Unbehaun (W 15) schlug sich über 800m sehr gut und belegte Rang vier.  wgk

Einträchtler holen 6 x Gold, 5 x Silber und 4 x Bronze bei Hallen-Landesmeisterschaften

Hannover (Januar 2017). Die Leichtathletik-Landesmeisterschaften in der Halle des Sportleistungszentrums in Hannover endeten für unsere Abteilung so gut wie noch keine zuvor. Nicht weniger als 15 Medaillenplätze (6 x Gold, 5 x Silber und 4 x Bronze) waren die hervorragende Ausbeute für die Starter in den grünen Trikots. „Das ist das seit Jahren beste Ergebnis bei einer Hallen-Landesmeisterschaft“, zog unser Cheftrainer Heiko Wilcke am Ende der dreitägigen Titelkämpfe ein überaus positives Fazit. „Wir haben damit gleich am Beginn der Saison auf Landesebene eine Duftmarke gesetzt. Im Jugendbereich ist auch 2017 wieder mit Eintracht Hildesheim zu rechnen“, sagte Heiko und fügte an: „ Erfreulich ist auch, dass bei uns aus den Altersklassen der Schüler einige große Talente nachwachsen, die von Sigute Brönnecke und Marvin Linke bestens trainiert werden“.

Bei unseren Mittel- und Langstrecklern hat sich das Trainingslager auf Lanzarote sehr schnell ausgezahlt. So wurde Lisa Vogelgesang - wie schon 2016 in der U 18 - bei ihren Starts in der U 20 zweifache Landesjugendmeisterin über 1500m und 3000m (in neuer Bestzeit von 9:55,47 Minuten). Ebenfalls zweimal Gold brachte der 14-Jährige Joshua Ahrens mit nach Hause. Mit ihm wächst bei uns ein riesiges Mehrkampftalent heran. In Hannover gewann er das 60-m-Finale (7,67 Sekunden) und das Kugelstoßen (10,88m). Eintrachts goldene Lauferfolge komplettierten Teresa und Lukas. Teresa Brüning siegte im 800-m-Rennen der U 20 in 2:18,81 (Bestzeit). In diesem Rennen bestimmte unser Neuzugang Annika Riedel bis 200m vor dem Ziel das Tempo. Annika wurde am Ende Vierte vor Sarah Heidner, und Lukas Bunzel lief als 3000-m-Sieger der U 18 in 9:08,13 die Norm für die Teilnahme an den deutschen Hallenmeisterschaften. Er will sich aber vorrangig auf die anstehenden Crosslaufmeisterschaften konzentrieren, da er sich im Gelände größere Chancen ausrechnet.

 

Die fünf Silber-“Medaillen“ gingen an Laura Hampel (3000m/U 20), Carolin Peuke (3000m/U 18), Emilie Philipps (300m/W 15), Liv Hoffmann, die wie gewohnt ohne Schuhe die 2000m der W 14 in Bestzeit von 6:40,70 absolvierte, und Gesa Laakmann (60m/W 14). Dritte Plätze eroberten sich Hanna-Marie Studzinski über 400m der Frauen in 59,67, Teresa Brüning (1500m in 4:44,56), Maximilian Kaluza über 800m der U 18 (2:05,23) und Joel Ahrens im 60-m-Finale (7,88). Die weiteren Ergebnisse der Einträchtler (u.a. fünf vierte, drei fünfte und drei sechste Ränge) findet Ihr im Internet unter www.ladv.de/niedersachsen.  (wgk)

mehr lesen

Doppelerfolg bei der HAZ-Sportlerwahl

Lisa Vogelgesang (bester Nachwuchssportler) und unser Mädchen-Laufteam (beste Nachwuchsmannschaft) gewinnen bei der HAZ-Sportlerwahl!

 

Die Leichtathletik-Abteilung ist stolz auf seine Leistungsträger und

bedankt sich bei allen Wählern!

Bilder und Videos unter: http://www.hildesheimer-allgemeine.de/sportparty

mehr lesen

Eintracht gewinnt fünf Cross-Titel bei den Landesmeisterschaften in Bergen

Bergen (12. Februar 2017). Unseren Läufern ist der Übergang von der warmen Hallenatmosphäre hinaus ins raue Gelände ohne Schwierigkeiten geglückt. Nach den erfolgreichen Meisterschaften im Sportleistungszentrum am Maschsee in Hannover kehrte die Eintracht-Crew auch von den Cross-Landesmeisterschaften in Bergen in der Lüneburger Heide mit fünf Titeln zurück und das, obwohl einige unserer Aktiven krankheitsbedingt ausfielen. Drei Titel fielen an unsere Bundesathleten Lukas Bunzel, Lisa Vogelgesang und Carolin Peuke. Außerdem wurde Britta Miaskowski W 30-Landesmeisterin. Den fünften Titel gab es für Eintrachts weibliche U 18-Mannschaft.

Im vergangenen Jahr holte Lukas Bunzel bei den Crossmeisterschaften des Landes in Lingen Platz drei in seiner Altersklasse U 18. In Bergen gewann er in überzeugender Manier das ersehnte Gold. Nach der 3,48 Kilometer langen Hatz über Wald- und Sandboden, Rasen, Heuballen und Erdwälle war Lukas am Ende sogar noch schneller als der U 20-Sieger David Brecht von der LG Braunschweig.

Einen weiteren Landesmeistertitel gewann Lisa Vogelgesang. In einem bis zuletzt spannenden Rennen der weiblichen U 20 setzte sie sich gegen Antonia Schiel vom TSV Wennigsen durch. Diese hatte noch im Dezember Deutschland bei den Cross-Europameisterschaften vertreten. Wie schon bei den Hallen-LM in Hannover, war Teresa Brüning (als Viertplatzierte) auch in Bergen in Topform. Lisa, Teresa und Laura Hampel, die Siebte wurde, siegten damit auch in der Teamwertung vor LG Eichsfeld und LG Kreis Verden.

Carolin Peuke machte es Lisa Vogelgesang in der U 18 nach und erweiterte ihre Titelsammlung. Ihr anfänglich beruhigender Vorsprung schmolz gegen Ende des Laufs, aber sie rettete den Sieg ins Ziel. Zusammen mit ihrer Schwester Saskia (23.) und Anahita Yazdan-Pourfard (10.) belegte das Trio in der Mannschaftswertung hinter VfL Löningen Rang zwei. Auf den Bronze-Rang lief Liv Hoffmann im Meisterschaftsrennen der W 14 über 2,42 km. Amelie Baule wurde Sechste, Paula Müller 16. Bei den 14-jährigen Jungen kam Enes-Maurice Köse als Siebter ins Ziel vor Joscha Bögershausen (8.) und Jobst Rathgen (13.).

Den für die Eintracht-Crew so erfolgreichen Crosslauftag rundete Britta Miaskowski ab, die sich über ihren ersten Senioren-Titel in der Altersklasse W 30 freute. Im Ziel hatte sie einen satten Vorsprung von fast einer Minute vor der Zweiten. Trainer Heiko Wilckes Fazit: „Meine Mädchen und Jungen zeigten sich in Bergen sehr gut vorbereitet auf die deutschen Crosslaufmeisterschaften.“ Diese finden in vier Wochen in Löningen statt. (wgk)

Eintracht holt beim Crosslauf sieben Titel auf Bezirksebene

Bad Salzdetfurth (19.2.2017). In beeindruckender Manier haben Lukas Bunzel und Carolin Peuke bei den Bezirks- und Kreismeisterschaften im Crosslauf ihre Ambitionen für die neue Leichtathletiksaison unter Beweis gestellt. Auf der anspruchsvollen Strecke im Bike- und Outdoorpark in Bad Salzdetfurth gewannen unsere beiden Bundeskaderathleten ihre Rennen mit einem Riesenvorsprung. Beide wollen nun auch an den deutschen Meisterschaften im Berglauf teilnehmen.

Mit dem Gewinn von sechs Einzeltiteln und einem Mannschaftstitel stellte Eintracht Hildesheim den erfolgreichsten Verein auf Bezirksebene. Unsere Bezirkscrossmeister 2017: Nils Thielen, Carolin Peuke, Lukas Bunzel, Liv Hoffmann, Enes-Maurice Köse und Britta Miaskowski. Hinzu kam der Titel in der Teamwertung der U 16 mit Liv Hoffmann, Paula Müller und Anne Petersen. Erfreulich auch die zweiten Plätze durch Samuel Steinert und Joscha Bögershausen sowie Rang vier durch Saskia Peuke. Alle Bezirksmeister wurden selbstverständlich auch Hildesheimer Kreiscrossmeister.

In den Schülerinnen- und Schülerklassen M/W 8 bis M/W 13 ging es (nur) um die Vergabe der Titel auf Kreisebene. Am Ende sprangen hier für Eintracht Hildesheim durch Amelie Baule, Jobst Rathgen und der Mannschaft Baule, Malena Huge und Hannah Möller drei weitere Titel heraus. Silber gab es für Hannah Möller und Timo Scheffzyk, dritte Plätze durch Helene Husemann, Shawn Schwarz und Malena Huge. Yanik Haßelmeyer und Hendrica Bank belegten in ihren Altersklassen vierte Plätze. (wgk)

mehr lesen

Lisa Vogelgesang deutsche Vizemeisterin über 3000m in der Halle

Sindelfingen (25.2.2017). Und schon wieder gibt es eine herausragende Leistung von Lisa Vogelgesang zu vermelden. Bei den deutschen Jugendmeisterschaften im Glaspalast von Sindelfingen holte sie sich in einem taktisch klugen Rennen über 3000 Meter die Silbermedaille. Es gewann, wie von vielen Experten vorausgesagt, Lisa Oed (SCC Hanau-Rodenbach), vom Startschuss an vorne liegend, den Lauf in 9:43,43 Minuten. „Ich wusste, wie stark Lisa Oed derzeit ist und habe mich nicht sofort an sie drangehängt“, kommentierte Lisa das Rennen. „Ich bin defensiver angelaufen als sonst. Dadurch habe ich einige Körner für die letzte Runde gespart.“ Ihre Marschroute ging auf: 300 Meter vor dem Ziel nutzte sie eine Lücke auf der Innenbahn und setzte sich mit einem lang gezogenen Sprint aus der Verfolgergruppe ab. In persönlicher Bestzeit von 9:49,18 Minuten holte sich Lisa die deutsche Vizemeisterschaft. „Ich bin sehr glücklich über die Medaille und meine Zeit. So kann die Saison weitergehen“, sagte sie und dachte schon an die nächste Bewährungsprobe. In Löningen werden dann bei den deutschen Crosslaufmeisterschaften  die Medaillen verteilt. Lisa möchte auch dort bei der Vergabe eine wesentliche Rolle spielen.

 

In Sindelfingen erreichten mit Linn Lara Kleine (LG Olympia Dortmund) und Lisas EM-Hinderniskollegin Leandra Lorenz (Brandenburg) als Dritte und Vierte zwei starke Nachwuchsläuferinnen die nächsten Plätze. Beide hatte Eintracht-Trainer Trainer Heiko Wilcke  zuvor ebenfalls zum Favoritenkreis gezählt. Fünfte wurde mit Antonia Schiel vom TSV Wennigsen eine weitere Teilnehmerin aus Niedersachsen.

 

Eintracht war bei den „Deutschen“ mit drei Läuferinnen vertreten. Neben Lisa Vogelgesang hatten sich auch Teresa Brüning und Sarah Heidner für die Titelkämpfe in Sindelfingen qualifiziert. Beide gingen über 1500m an den Start, beide waren wegen einer gerade überstandenen Grippe nicht in Topform. Teresas Hoffnung auf eine Teilnahme am Finale der schnellsten zwölf Jugendlichen erfüllte sich nicht. Zwar wurde sie in ihrem Vorlauf in 4:53,14 Minuten Vierte, die Zeit reichte aber nicht, weil das Feld das Rennen am Anfang verbummelte. Im dritten Vorlauf startete Sarah. Grippegeschwächt musste sie sich mit ihrer Zeit von 5:00,14 als Achte begnügen. „In Löningen werden die Karten neu gemischt“, gaben sich unsere Mädchen schon wieder angriffslustig. Beim Cross rechnen sie sich besonders in der Mannschaftswertung einiges aus. wgk

Jahresversammlung am 30. März 2017

Gold bei den deutschen Meisterschaften für die Mannschaft / Bronze für Lisa

mehr lesen

Erfolgsserie haelt auch im 10 km Straßenlauf an

mehr lesen

Zwei Hildesheimer beim Stampfl-Berglauf

mehr lesen

Landesmeisterschaft – Premiere für Hildesheim

Hildesheim. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte fanden am 22. April 2017 die Landesmeisterschaften der Langstrecken und Langstaffeln in Hildesheim statt. Die Vorbereitung und Planung gestaltete sich sehr aufwändig. Im Gegensatz zu der Ausrichtung von Kreismeisterschaften und Sportfesten, musste ein „Callroom“ für die Sportler eingerichtet werden, in dem sie sich vor ihrem Wettkampf sammeln mussten. Geschlossen wurden sie dann von unseren Helfern zum Start geführt.

Darüber hinaus stellte uns „Spirit Sport“ einen Physiotherapeuten zur Seite, der für die Behandlung der Sportler bereit stand. Neu waren auch die eigens für diese Veranstaltung hergestellten Medaillen, die die ersten drei Sportler jedes Wettkampfes im Rahmen der Landesmeisterschaften gewinnen konnten. Die Ehrungen wurden von Eintrachts erstem Vorsitzenden Clemens Löcke sowie der Präsidentin des Niedersächsischen Leichtathletikverbandes, Rita Girschikofsky, durchgeführt.

Trotz des kalten und windigen Apriltages konnten die meisten Hildesheimer gute Leistungen abrufen – ein Titel sprang zwar nicht heraus, dafür aber gleich viermal Silber. Mit der Vorbereitung und dem Ablauf der Veranstaltung zeigten sich die Organisatoren durchaus zufrieden. Eine erneute Bewerbung in drei bzw. vier Jahren ist durchaus vorstellbar.

Marilena Grebe

Benedikt Bank Kreisschülermeister im Vierkampf

Sarstedt (7.5.2017). Im Rahmen des von der FSV Sarstedt veranstalteten „Mehrkampfs im Mai“ sind die Kreismeistertitel im Vierkampf der Altersklassen U 16 vergeben worden. Dabei gab es in der M 14 einen Doppelsieg für Eintracht Hildesheims Nachwuchs. Benedikt Bank wurde mit 1658 Punkten Kreisschülermeister vor Milan Sievers (1236 Punkte). Benedikt erzielte die folgenden Leistungen: 100m in 12,60 Sekunden und war damit Schnellster in seiner Altersklasse, 4,10m im Weitsprung, 8,19m im Kugelstoßen und 1,24m im Hochsprung. Milan Sievers hatte seine Stärken im Weitsprung (4,34m) und im Hochsprung (ebenfalls 1,24m).

 

 

Im Vierkampf der 14 Jahre alten Mädchen holte Angelina Stolz mit 1786 Punkten Silber im Kreis Hildesheim vor ihren Vereinskameradinnen Gesa Laakmann und Nina Marie Olschner. Angelika überragte im Weitsprung mit ihrer Weite von 4,95m. Gesa war schnellste 100-m-Läuferin (13,45 Sekunden) und beste Kugelstoßerin (8,10m). Einen dritten Rang belegte im Vierkampf der Altersklasse W 15 Emilie Philipps, die über 100m in 13,00 und im Weitsprung mit  4,74m Beste ihres Jahrgangs war, in der Gesamtwertung aber Jette Pries und Linda Genzel von der VSV Rössing unterlag.  (wgk) 

Normen und Bestzeiten in Hannover

Hannover (14. Mai 2017). Mit zehn ersten und acht zweiten Plätzen haben Eintrachts Leichtathleten  auch bei den Bezirksmeisterschaften der Erwachsenen und Jugend U 20 bis U 16 im Erika-Fisch-Stadion in Hannover sehr gut abgeschnitten. In prächtiger Form stellte sich Emilie Philipps vor. Sie schaffte als schnellste 100-m-Sprinterin in der W 15 (12,68) die Quali für die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften. Mit persönlichen Bestzeiten wartete auch der zweifache U 18-Meister  Maximilian Kaluza über 400m (53,97) und 800m (2:02,77) auf. Im 800-m-Rennen der U 20 gab es durch Teresa Brüning und Sarah Heidner einen Doppelerfolg für unsere Läufercrew. Mit Liv Hoffmann und Paula Müller lagen nach den zwei Stadionrunden auch in der W 14 zwei Einträchtlerinnen in Front. In der männlichen U 18 ließ sich  Lukas Bunzel über 3000m den Titel nicht nehmen. Über einen weiteren Titelgewinn freute sich Hanna-Marie Studzinski (200m der Frauen in 25,14). Auf der Stadionrunde war nur Luna Bulmahn aus Hannover schneller als sie. Hanna lief sehr gute 56,56 Sekunden. Finn-Jona Loddoch gewann die 800m (M 15), Laura Hampel die 3000m der U 20 und Carolin Peuke die 3000m der U 18. Bezirksvizemeister wurden außerdem die beiden 14-Jährigen Benedict Bank (100m) und Joscha Bögershausen (800m), Annika Riedel über 400m der U 20 und Angelina Stolz. Unser 14 Jahre altes Talent gewann Silber über 100m und im Weitsprung.  (wgk)

Freise erstmals über 3000 Punkte

Edemissen (Mai 2017). Zum ersten Mal hat unsere Mehrkämpferin Marina Freise in einem Siebenkampf die 3000-Punkte-Grenze überschritten. In ihrem dritten Siebenkampf ihrer Laufbahn erreichte sie in Edemissen exakt 3035 Punkte. Die meisten Punkte (577) holte sie in den Laufdisziplinen mit ihren Zeiten von 28,69 Sekunden über 200 Meter und 2:43,98 Minuten über 800 Meter (528). Ihren ersten Siebenkampf in der Frauenklasse absolvierte Simone Richter, die in Edemissen auf 2818 Punkte kam. Dritte im Bunde war Maren Kaune mit 2532 Punkten. In der Mannschaftswertung erreichte das Eintracht-Trio 8385 Punkte.  (wgk)

Lauftag zu Christi Himmelfahrt

Hildesheim (25. Mai 2017). Bei Eintracht Hildesheims „Lauftag zu Christi Himmelfahrt“ haben weitere fünf unserer Athleten die Qualifikationsnormen für eine Teilnahme an den deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm erfüllt. So gewann Teresa Brüning (U 20) den 1500-m-Lauf in 4:47,63 Minuten. Im 1500-m-Rennen über Wassergraben und Balken siegte Carolin Peuke in 5:08,77 vor Malin Bokel vom LC Paderborn und Anahita Yazdan-Pourfard (5:41,76). Erstmals auf der 2000-m-Hindernisdistanz waren Sarah Heidner und Laura Hampel mit guten Zeiten (7:29,59 und 7:29,74) unterwegs. Lukas Bunzel glänzte mit neuer Bestzeit von 6:21,55. Ihre Frühform bestätigte Hanna-Marie Studzinski bei ihrem Sieg auf der Stadionrunde in 56,70 Sekunden.

Unser Nachwuchstrainer Marvin Linke gewann den 100m-Lauf in 11,53.  Jobst Rathgen, 13 Jahre alt, lief über 2000m sehr gute 6:52,56. Der 14-Jährige Joshua Ahrens sprang 4,94m weit und bezwang damit Jonathan Teschner (4,71m) und Marco Meyer (4,46m). Joel Ahrens war Schnellster über 100m in 12,37 vor Benedikt Bank (12,40). Eintrachts U 16-4x100-m-Staffel mit Bank, den Ahrens-Zwillingen und Finn-Jona Loddoch lief seht ordentliche 48,43 Sekunden. In der W 14 siegte Angelika Stolz über 100m und im Weitsprung, Liv Hoffmann gewann erwartungsgemäß das 2000-m-Rennen, und auf der 300-m-Hürdenstrecke testete sich Erika Paraschiv mit Erfolg. In der W 12 siegten Nina Schöneborn (75m) und Amelie Baule (2000m). Mit der hervorragenden Zeit von 10,60 Sekunden holte sich die 12 Jahre alte Sophie Petersen den Sieg im 75-m-Sprint.  (wgk)

 

Lukas und Carolin werden Landesmeister in Hindernisläufen

Zeven (Juni 2017). Im Rahmen des mit 700 Teilnehmern hervorragend besetzten 36. Nationalen Pfingstsportfests in Zeven hat der Niedersächsische Leichtathletik-Verband seine Meister in den Hindernisläufen ermittelt. Für Eintracht Hildesheim setzte sich die Serie sehr guter Platzierungen und Leistungen fort. Mit zwei weiteren Landesmeistertiteln im Gepäck fuhr die Läufergarde um unseren Trainer Heiko Wilcke zurück nach Hildesheim. Lukas Bunzel konnte im Rennen der U 18 über 2000-m-Hindernis seinen Vorjahrestitel mit Erfolg, neuer Bestzeit (6:13,14) und neuem Kreisrekord verteidigen. Die alte Bestmarke stammte aus dem Jahr 1975, aufgestellt von Claus Schulze vom TKJ Sarstedt. Über 1500-m-Hindernis der weiblichen U 18 war Carolin Peuke der Titel nicht zu nehmen. Carolin verbesserte sich um drei Sekunden auf 5:03,65 Minuten. Im Ziel lag sie 15 Sekunden vor Finja Buchalla (LC Nordhorn). Vierte wurde Anahita Yazdan-Pourfard

 

(5:40,28). Lukas und Carolin werden nun eine kurze Auszeit von der Laufbahn nehmen. Sie freuen sich auf einen Abstecher in die Berge. Lukas startet bei den deutschen Meisterschaften im Berglauf. Höhepunkt wird dann aber am 26. Juni die Berglauf-Weltmeisterschaft in Italien sein. Lukas und Carolin werden dort für den Deutschen Leichtathletik-Verband die nationalen Farben vertreten – sicherlich der Höhepunkt in ihren bisherigen Erfolgskarrieren.

 

Beim Pfingstsportfest erreichten über 800m der U 20 mit Teresa Brüning (2:20,94), Annika Riedel und Sarah Heidner drei Einträchtlerinnen die Plätze drei, vier und fünf. In dieser Altersklasse wurde Laura Hampel über 2000-m-Hindernis Fünfte. Die zwölftbeste Zeit (2:03,17) unter den 31 U 18-Teilnehmern über 800m lief Maximilian Kaluza. (wgk)

 

mehr lesen

Köse und Loddoch gewinnen mit 800-Meter-Kreisrekorden

Alfeld (Juni 2017). Sportlicher Höhepunkt beim Abendsportfest des LAV Alfeld ist ein spannender Endkampf über 800 Meter zwischen zwei Einträchtlern gewesen. Das Duell in den Schülerklassen M 15 und 14 endete mit zwei Kreisrekorden. Der 14-Jährige Enes-Maurice Köse bezwang in der sehr guten Zeit von 2:07,60 Minuten den ein Jahr älteren Finn-Jona Loddoch. Enes verbesserte die von Lukas Bunzel in der Saison 2014 aufgestellte Bestleistung und übernahm damit auch die Topposition in der aktuellen Bestenliste des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes. Finn-Jona unterbot mit 2:07,64 den Rekord von Simon Beike (MTV Eintracht Borsum) aus dem Jahr 2014.

Der Leichtathletik-Verband des Kreises Hildesheim vergab im Rahmen des Abendsportfestes im Alfelder Hindenburgstadion in allen Altersklassen die Titel über 400m, 800m und 1500m. Die Teilnahme der Erwachsenen war sehr schwach, erfreulich dagegen die Beteiligung an den 800-m-Läufen in den Altersklassen M/W 8 bis M/W 15. In der W 14 gewann Liv Hoffmann in 2:26,50 vor Nina Sophie Stichweh aus Brunkensen und Paula Müller (2:27,90). Unsere weiteren 800-m-Kreismeister: M 15: Finn-Jona Loddoch, M 14: Enes-Maurice Köse, M 13: Jobst Rathgen, M 11: Ansgar Baule, M 10: Jonte Kattner. Eintracht Hildesheim war mit sechs Titelgewinnen der erfolgreichste Verein.  (wgk)

Lukas Bunzel feiert seinen ersten Titel als Deutscher Meister im Berglauf

Bayern (10.6.2017). Eintracht Hildesheim hat einen Deutschen Meister in den Reihen. Wir gratulieren Lukas Bunzel ganz herzlich zu seinem Titelgewinn. Der 17-Jährige wurde in Bayerisch Eisenstein Deutscher Meister im Berglauf in der Altersklasse U 20. Rechtzeitig zum Start der deutschen Meisterschaft zeigte der Wettergott ein Einsehen und schloss seine Pforten. Noch in der Nacht zum Samstag waren heftige Regenfälle über den Bayerischen Wald niedergegangen, die eine Änderung der Streckenführung notwendig machten. So wurde die 12,4 km lange Strecke auf 13,8 km erweitert. Dies wurde erst zwei Stunden vor dem Startschuss um 10 Uhr bekannt gegeben. Die insgesamt 346 Finisher mussten den Großen Arber mit 887 Höhenmeter bezwingen.

Zum Rennverlauf: Lukas konnte sich am Ende gegen die Favoriten Julius Hild und Marius Abele (beide SSC Hanau-Rodenbach) durchsetzen. Anfangs hielt er sich an Marius Abele bis Kilometer 2, welche von steinigen, rutschigen sowie wurzeligen Bergaufpassagen geprägt waren. Dort konnte er an Abstand gewinnen und hängte sich bis Kilometer 13 dicht an Julius Hilds Fersen. Hild hatte zuvor immer einen Vorsprung von 15 bis 20 Metern. Hild ist mehrmaliger Deutscher Meister über 2000 Meter Hindernis, Cross und Mannschaft im Berglauf. Lukas folgte ihm bis an die letzten 800 Meter vor dem Ziel, wo die steilsten Stellen, gekennzeichnet von hohen Stufen und kleinerem Geröll, auf die Läufer warteten. Dort setzte er seine Attacke. Er fühlte: "Gold ist machbar, wenn ich jetzt alles gebe!" Lukas gab alles und gewann in einer Zeit von 1:03:36 seinen ersten Titel eines Deutschen Meisters.

Der Berglauf-Bundestrainer Kurt König, der auf den letzten 200 Metern die Läufer und Läuferinnen anfeuerte, fand Bunzels Leistung „sensationell“. Er überlegt nun, ihn im Anschluss an die U 18-WM in Italien (Ende Juni) auch für die U20-Berglauf-EM in Slowenien am 8./9.Juli zu nominieren.

Lukas wurde in Bayern vier Tage lang von seinem Vater Matthias begleitet. Der Vater lief sogar selber mit und bezwang den Großen Arber in 1:37:58. Damit wurde er Achter im offenen Lauf der M 50. (wgk)

Hanna Studzinski wird zweifache Landesmeisterin

Göttingen (11. Juni 2017). Für die Eintracht-Crew ist bei den zweitägigen Landesmeisterschaften der Erwachsenen und U 18 im Göttinger Jahn-Stadion mit drei Titelgewinnen ein überaus erfolgreiches Wochenende zu Ende gegangen. Ganz stark: Hanna-Marie Studzinski. Sie startete in der Frauenklasse und wurde zweifache Landesmeisterin. Nach dem 400-m-Lauf konnte sie überraschend auch das Rennen über 200m für sich entscheiden. In beiden Disziplinen erzielte sie persönliche Bestzeiten. Auf der Stadionrunde bezwang sie in 56,14 Sekunden Lea Jurdzinski von der LG Göttingen (57,74). Bei 1,4 m/sek Gegenwind holte sich die Hildesheimerin dann in 25,03 Sekunden Titel Nummer zwei über 200m, im Ziel ebenfalls knapp vor Lea Jurdzinski liegend. „Nach diesen Leistungen wird Hanna auch bei den deutschen U 23-Meisterschaften in Leverkusen starten“, sagte Trainer Heiko Wilcke.

Für den dritten Landesmeistertitel sorgte Britta Miaskowski. Die Einträchtlerin, im letzten Jahr noch Fünfte, siegte im 5000-m-Rennen der Frauen in 18:42,91 Minuten vor Paula Böttcher (VfL Oldenburg/18:44,00).  Bis ins Finale über 100m schaffte es unser Sprinttalent Emilie Philipps. Die 15-jährige steigerte sich nach 12,73 im Vor- und 12,74 im Zwischenlauf als Sechstplatzierte im Endlauf der U 18 auf 12,66 Sekunden. Auch über 200m lief sie auf Rang sechs (26,09). Toll schlug sich auch Finn-Jona Loddoch als Vierter über 3000m der U 18 in 9:33,67 Minuten.

Die weiteren Platzierungen der Einträchtler: Frauen, 800m: 9. Teresa Brüning  2:19,13, 27. Annika Riedel. Weibliche U 18,  800m: 9. Anahita Yazdan-Pourfard 2:24,91. Männliche U 18, 800m: 15. Maximilian Kaluza 2:06,14.  (wgk)

mehr lesen

Hanna Studzinski mit starker 400-m-Leistung bei der U 23-DM

Leverkusen (18. Juni 2017). Hanna-Marie Studzinski lief sich in ihrem ersten Erwachsenenjahr bei der U23-DM in Leverkusen in das B-Finale und wurde Elfte. Überaus erfreulich war ihre Vorlaufzeit von 55,46 Sekunden. Sie steigerte ihre Bestzeit um eine halbe Sekunde und unterbot sogar die Quali (55,65) für eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Erwachsenen, die  am 8./9.Juli in Erfurt ausgetragen werden. Nach Natalie Mutig im Jahr 2008 ist mit Hanna wieder eine Einträchtlerin bei der Erwachsenen-DM vertreten. So kann Hanna ihre bisher eindrucksvolle Saison noch mit dem kommenden DM-Erlebnis krönen. Im B-Endlauf waren die Beine vom Vortag etwas müde, und so kam sie auf „nur“ 56,48 Sekunden. (wgk)

School´s out Hindernisläufe in Nienhagen

Nienhagen (14.06.17) Der beliebteste Wettkampf unserer Nachwuchsläufer ist der Hindernislauf in Nienhagen. Hier bekommen sie die Möglichkeit wie die „Großen“ über feste Hindernisse zu laufen. Auf einer 600 m Strecke müssen 60 cm hohe Hindernisse und 150 m vor dem Ziel sogar der Wassergraben samt Hindernisbalken überwunden werden. Unsere jungen Einträchtler waren in allen Rennen vorne mit dabei. Enes Maurice Köse konnte sogar den bisherigen Streckenrekord mit einer Zeit von 1:37,7 min. unterbieten. Joscha Bögershausen wurde hinter Enes Zweiter im Lauf der M14. Den Lauf der M13 gewann Timo Scheffzyk, der mit 1:59,5 min. knapp unter der 2 Minuten blieb. Ansgar Baule sicherte sich in der Altersklasse der M11 den vierten Platz.

Bei den Mädchen gewann Paula Müller vor Anne Petersen den Lauf der W14 in einer Zeit von 1:50,9 min. In der W13 zeigten Amelie Baule und Malena Huge ebenfalls, dass  mit einem guten Nachwuchs über die Hindernisstrecke in den nächsten Jahren zu rechnen ist.

M. G.

mehr lesen

Carolin Peuke und Lukas Bunzel starteten in Italien im Nationaltrikot

Gagliano del Capo (25. Juni 2017). Für Caroline Peuke und Lukas Bunzel ist die Teilnahme am Berglauf Youth Cup in Gagliano del Capo in Italien – wie sie nach ihrer Rückkehr übereinstimmend schwärmten - „ein tolles Erlebnis in einer Super-Atmosphäre“ gewesen. Unsere beiden Leichtathleten waren vom Deutschen Leichtathletik-Verband aufgrund ihrer Leistungen bei Bergläufen in Bayern für die inoffiziellen U 18-Weltmeisterschaften nominiert worden. Beide rechtfertigten das in sie gesetzte Vertrauen. Lukas war nach den 5,6 Kilometern als schnellster Deutscher im Ziel und belegte Rang 16 unter 57 Startern. Carolin wurde im Feld der 50 jungen Damen 20.

 

„Es war wohl mein bisher härtester Wettkampf“, meinte Caro rückblickend. „Ich bin zu schnell angegangen, und auf den letzten Metern fehlten mir dann die Körner.“ Im Gegensatz zu ihr ließ es Lukas am Anfang eher besonnen angehen. „Vor der ersten engen Stelle staute sich das Teilnehmerfeld. Da war ich noch Fünftletzter“, berichtete er. Aber dann habe er sich kontinuierlich nach vorn gearbeitet. Der Sieger Alain Cavagna aus Italien benötigte 23:37 Minuten für die schwierige Strecke. Zweiter wurde ein Türke mit elf Sekunden Rückstand. Lukas lief 25:41. In der Mannschaftswertung, die die Türkei vor Italien und England gewann, belegte das deutsche Team Rang sechs. Für Lukas geht es am 8. Juli noch einmal in die Berge. Er wird bei der Europameisterschaft in Slowenien ein zweites Mal das deutsche Nationaltrikot überziehen.

 

Im Gegensatz dazu wird sich Carolin auf zwei wichtige Hindernisläufe auf der Kunststoffbahn konzentrieren. Bei den norddeutschen Titelkämpfen der U 20 in Hamburg startet sie über 2000m Hindernis. Anschließend stehen für sie die deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm auf dem Programm. „Da bleibt für den Berglauf keine Zeit mehr“, begründete sie ihre Nichtteilnahme an der EM in Slowenien, auch wenn sie dem Sprachengewirr an der Strecke und der internationalen Atmosphäre, wie vor einigen Tagen bei der Jugend-WM in Italien erlebt und genossen, ein wenig nachtrauert.  (wgk)

 

mehr lesen

Wir kooperieren mit dem Gymnasium Josephinum